Haben Sie alle mitgemacht?

2010 bis 2019! Die Fashion- und Beauty-Trends des letzten Jahrzehnts

Bye-bye 2010er, hello 2020er-Jahre! Kurz vorm Jahreswechsel verabschieden wir uns bei STYLEBOOK mit einem großen Rückblick auf all jene Style-Trends, die das letzte Jahrzehnt noch schöner (oder auch ein bisschen schlimmer) machten.

Trendrückblick

Die 20er stehen vor der Tür – aber vorher werfen wir einen Blick auf die Trends des vergangenen Jahrzehnts.
Foto: Getty Images; Collage: STYLEBOOK

Tatsache ist: In den Jahren 2010 bis 2019 wurde modetechnisch extrem viel aus der Mottenkiste geholt – aus den 00ern, 90ern, 80ern, 70ern und hin und wieder auch mal aus den fernen 50ern und 60ern. Alte Trends wurden neu interpretiert, einst als hässlich verschmähte Details wurden plötzlich mega-hip!

Das waren die größten Mode- und Beauty-Trends des Jahrzehnts

2010

Trendrückblick

Wer Lederoptik nichts abgewinnen konnte, war 2010 klar im Nachteil.
Foto: Getty Images; Collage: STYLEBOOK

Mit dem Boyfriend-Look wurde schon 2010 das Jahrzehnt der weiten, bequemen Kleidungsstücke eingeleitet. Teile, die – wie der Name schon sagt – aussahen, als hätten wir sie unserem Liebsten aus dem Kleiderschrank gemopst. Und Teile, die wir bis heute lieben!

Ob mit oder ohne Strumpfhose – 2010 mussten Ledershorts her! Gern auch in Kombination mit dem nächsten Trend …

Overknees

Was den Hosen an Länge fehlte, glichen Stiefel wieder aus, die weit übers Knie reichten. Nach ein paar Jährchen Pause dürfen die so genannten Overknees übrigens jetzt zum Ende des Jahrzehnts wieder hervorgeholt werden.

Leggings in Lederoptik

Die Leggings ist bereits seit geraumer Zeit kaum mehr aus unseren Kleiderschränken wegzudenken. Anfang der 10er-Jahre kam sie allerdings in neuem Look daher: Lederoptik. So war dann auch die Frage geklärt, ob Leggings als Hosenersatz nun okay sind oder nicht (wir bleiben aber dabei: bitte nicht!)

Auch interessant: Die besten Styling-Tricks bei Babyhaaren

2011

Trendrückblick

Michelle Hunziker oder „Gossip Girl“-Schauspielerin Leighton Meester gehörten 2011 zu den Trendsetterinnen.
Foto: Getty Images

Haarbänder à la Blair Waldorf

Die Teenie-Kultserie „Gossip Girl” flimmerte nicht nur von 2007 bis 2012 über die Bildschirme, sie beeinflusste auch unseren Style. So wurden etwa die ikonischen Haarbänder und -reifen von „Blair Waldorf“ (Leighton Meester) schnell zum Fashion-Statement.

Colorblocking

Hieß es einst, dass Farben sich nicht „beißen” sollten, wurde genau diese Stylingregel ab 2011 immer wieder gebrochen. Jetzt wurde gebissen, was das Zeug hielt, und Farben wie Pink und Rot sowie alle anderen Knallfarben wild miteinander gemixt. Kreisch!

Ballonröcke

Voluminöse Ballonröcke in allen erdenklichen Farben und aus den verschiedensten Materialien mussten her! Hauptsache der Saum war so umgelegt, dass sich die knubbelige Ballonform ergab.

Tunika

Die Tunika ist nicht ganz T-Shirt und nicht ganz Kleid – und wurde entsprechend getragen, wie Frau wollte, über der Hose oder als mini Minikleid. 2011 war sie aus kaum einem Kleiderschrank wegzudenken.

Haarfedern

Zarte Federn, hippiesk in die Haare geflochten, gehörten fast schon obligatorisch zu jedem Festival-Outfit. Aber auch im Alltag durften der fluffige Kopfschmuck 2011 nicht fehlen.

Hoher Dutt

Früher als Bibliothekarinnen-Frisur verschrieen, trugen plötzlich alle Langhaar-Mädchen ihre Mähnen mehr oder weniger ordentlich auf dem Kopf zu einem hohen Dutt zusammengesteckt.

Auch interessant: Microshading – das kann der Augenbrauen-Trend

2012

Trendrückblick

Hauptsache bequem: Ob Plateauschuh, Overall oder luftige Shorts – 2012 musste Frau sich nicht einzwängen.
Foto: Getty Images

Volle Augenbrauen

Nachdem rund um die 00er Jahre extrem schmale Augenbrauen zum Trend avanciert waren, machte sich ab 2012 das Gegenteil breit: volle bis extrem buschige Augenbrauen auf Frida-Kahlo-Art waren plötzlich überall zu sehen.

Luftige Taillen-Shorts

Ein Hauch von Nichts wehte uns im 2012er-Sommer um die Beine: zarte Shorts aus dünnen Stoffen, die knapp auf der Hüfte saßen.

Overall

Längst ist der Overall fester Bestandteil unserer Alltagslooks, los ging’s 2012…

Plateau

Die dicken Sohlen schafften ihren Sprung Anfang des Jahrzehnts aus den 90ern direkt zurück an unsere Füße. Zu Beginn vor allem an Pumps und Stiefeletten, zierten die dicken Sohlen im Laufe des Jahrzehnts auch unsere Lieblings-Sneaker…

Auch interessant: Diese Sneaker begleiten uns durch den Herbst und Winter

2013

Trendrückblick

2013 lautete die modische Devise: bunt, schrill, Hauptsache auffallen!
Foto: Getty Images

Blumenhosen

Blumen, Blumen, Blumen – 2013 war ein wahnsinnig florales Jahr. Überall tauchten riesige Blumenmeere auf, auch auf unseren Hosen.

Bunte Jeans

Neben den geblümten Hosen durften Jeans in diesem Jahr auch unifarben in allen möglichen bunten Nuancen erstrahlen. Außerdem am Start: Neonfarben! Grün, Gelb, Pink, Orange – egal welche Knallfarbe, Hauptsache sie knallte so richtig.

Nerd-Brille

Erst eckig, später rund: Die Nerd-Brille schmückte seit Aufflammen des Nerd-Trends die Nasen zahlreicher Brillenträger und Hipster, die ihre gut funktionierenden Augen gerne auch mit Fensterglas abschirmten.

Jeans-Hotpants

2013 wurden die Jeans wahlweise direkt selbst abgeschnitten oder als Hot Pants gekauft. Und die sahen so aus, als hätte Frau sich selbst ans Designen gewagt und dabei ein bisschen zu viel abgeschnitten. Die Taschen mussten vorne raushängen, genauso wie hinten ein Stück Po.

Schlauchschals

Riesige Wollschläuche, viele Male um den Hals geschlungen, wärmten im Winter 2013 Hals, Kinn und Ohren.

Trendrückblick

High Waist, Crop Top, Birkenstock … 2014 setzten wir gewöhnungsbedürftige Trends.
Foto: Getty Images

2014

Basecaps

Jungs und Mädels, die was auf sich hielten, trugen 2014 ein Basecap. Drinnen, draußen, zum Sommerkleid, zur Hot Pant oder Jogginghose – die Kappe musste einfach sein. Und im Bestfall zierte sie das Logo eines bekannten US-Baseball-Teams.

Birkenstocks

Früher als hässliche Arzthelferinnen-Treter verschrien, mauserten sich Birkenstocks zum Schuhtrend der 2010er-Jahre überhaupt! Unsere Füße freuten sich, denn egal, was man von den Schlappen hält – ultrabequem sind sie.

Crop Tops

Der 90er-Trend der Bauchfrei-Shirts kam Mitte des Jahrzehnts zurück und mischte sich dort mit einem anderen Comeback-Stück…

…der High-Waist-Jeans

Keilabsätze

Dieser Schuhtrend war ein Segen für alle, die hohe Hacken, aber keine Pfennigabsätze tragen wollten. Keilabsätze streckten die Beine und waren gleichzeitig super bequem. Daumen hoch!

2015

Trendrückblick

2015 durften sich auch die Herren der Schöpfung einem Trend hingeben, der nur den wenigsten wirklich gut stand.
Foto: Getty Images

Culottes

Ab Mitte des Jahrzehnts wurden die Hosen endlich wieder weiter, eine besonders beliebte Form: Culottes, die auf 7/8-Länge um unsere Beine schlackerten. Was für ein Freiheitsgefühl nach Jahren in engen Skinny Jeans!

Man Bun

Der Man Bun war DER Männertrend des Jahrzehnts und ist bis heute total angesagt.

Maxi-Kleider

Luftig, lang und in allen nur denkbaren Schnitten, Farben und Mustern – Maxikleider waren DAS Sommeroutfit zur Mitte des Jahrzehnts!

Schlaghosen

Da waren sie plötzlich wieder, die Lieblingshosen aus den 90er- und 00er-Jahren. Für die einen ein Graus, freuten sich jetzt all jene, die sich nach ihren Teeniezeiten einst nur schwer von ihren Schlaghosen trennen konnten.

Clogs

Ganz so verbreitet wie Birkenstocks waren die klobigen Clogs vielleicht nicht (weil auch lange nicht so bequem…), aber dennoch ein klares Must-Have für viele Schuh-Freaks!

All over Denim

Jeans zu Jeans? Noch so ein Trend aus dem letzten Jahrhundert, der Mitte der 10er-Jahren wieder auftauchte und fortan immer populärer wurde.

Auch interessant: Ladys, diese Taschen tragen wir jetzt!

2016

Trendrückblick

Das Jahr 2016 kam als kruder Mix daher, denn modisch ging einfach alles: Metallic, Bomberjacke, Teddy und sogar weiße Tattoos waren trendy.
Foto: Getty Images

Samt

2016 war Samt wieder da und kuschelte sich via Hosen, Blazer, T-Shirts, Tops und Co. an unsere Körper.

Boho-Stil

Der Hippie-Chic der 60er feierte sein Comeback rund um das Jahr 2016, wurde aber neu interpretiert. Der moderne Boho-Stil kombinierte elegante Stücke mit hippiesken Blumen, jeder Menge Schmuck, Blumenkleidern und Co. und konnte so sowohl zum Festival als auch im Büro getragen werden.

Metallic

Besonders Schuhe durften zur Mitte des Jahres metallisch glänzen: Kupfer, Gold, Silber und metallisches Schwarz waren kaum noch von unseren Füßen wegzudenken.

Teddystoff

Und noch ein weiter Kuschelstoff tauchte auf und hat uns seitdem nicht wieder verlassen: das Teddyfell, das uns den Winter durch als Mantel wärmt.

Oversize

Im Sinne des Boyfriend-Looks wurden die Klamotten gefühlt immer größer – Oversize war das Stichwort! Bequem, gemütlich und stylisch gleichzeitig.

Bomberjacke

Die Bomberjacke kam zurück – und ist uns wie Teddy bis heute treu geblieben!

Trebndrückblick

Mom-Jeans, Crocs und Scrunchie sind nur die Spitze des modischen Kuddelmuddel, das uns 2017 begleitete.
Foto: Getty Images

2017

Mom-Jeans

Es war bloß eine Frage der Zeit, bis die Hosen, die schon Monica und Rachel in der Kultserie „Friends” zur Schau trugen, wieder auf unserem Klamottenstuhl lagen. Welcome back!

Scrunchie

Die Scrunchies waren wieder da – dicke, knautschige Haargummis, die besonders aus Samt bis heute beliebt sind.

Off-Shoulder

Und noch ein 90er-Trend: Off-Shoulder-Oberteile, gern auch mal abgelöst von Half-Shoulder-Varianten. Hauptsache viiiiiel Haut!

XXL-Ärmel

Lange Ärmel, die aussehen, als wäre das Oberteil insgesamt viel zu groß oder die Ärmel einfach komplett ausgeleiert, schafften es ebenfalls zurück auf die Trend-Skala.

Statement-Shirts

Was auch immer man unbedingt loswerden wollte – es wurde einfach aufs T-Shirts geschrieben! Die Teile waren meistens weiß und trugen fortan kluge oder dämliche Sprüche, Ein-Wort-Statements oder auch das riesige Logo eines schon in den 90ern coolen Labels.

Daunenjacke

Noch eine alte Bekannte: Die dicke Daunenjacke ist nicht nur ein Nostalgie-Kleidungsstück, sie hielt uns hält uns dank ihres dicken Futters auch einfach immer und überall warm.

Crocs

Noch ein Schuhtrend, dem schnell der Sprung in die Riege der bequemen Ugly-Trends gelang: Plastik-Crocs in allen erdenklichen Farben!

Vollbart

Neben dem Man Bun gab es noch einen Trend auf bzw. an den Köpfen der Männer: der Vollbart. Gerne durfte es da ein bisschen mehr sein…

Menocore

2017 standen die Zeichen auf Gemütlichkeit! Statt auf Teilen, die uns die Jugend zurückbringen oder gar der Herrenwelt gefallen sollten, lag der Fokus auf jenen, die schon unsere Mütter trugen und die in erster Linie bequem waren. Der Menopausen-Schick nannte sich Menocore, eine Zusammensetzung aus den Begriffen Menopause und Hardcore.

Auch interessant: Warum ich mit Daunenjacken ein echtes Problem habe – aber trotzdem eine trage

Trendrückblick

Der Athleisure_Look beherrschte 2018. Und brachte u.a. Ugly Sneaker, Buffalos oder Mikro-Sonnenbrillen mit sich.
Foto: Getty Images

2018

Athleisure Look

Sportlich und sexy mischte sich im Jahr 2018, herauskam der Athleisure Look aus altbekannten Adidas-Sporthosen und ihren Nachahmern, kombiniert mit Sneaker oder Heels, Crop Tops oder Oversize-Pullis.

Curtain Bangs

Pony geht ja ohnehin immer, seit 2018 darf der gern ein bisschen länger sein und in der Mitte gescheitelt werden, so dass er wie weggeschnallte Vorhänge vor der Stirn hängt. Daher der Name!

Choker

Die Kette, die sich eng um den Hals legt wie ein Halsband, ist ein weiteres Relikt aus den 90ern. Der Schmuck nennt sich Choker, ihn gibt es in zahlreichen Varianten von Tattookette bis Samtband.

Weiße Sneaker

2018 mussten wir alle sie haben: knallweiße Sneaker in Retromodellen, die wir zu wirklich allem kombinierten – Kleider, Röcke, Jumpsuits, Shorts und Jeans! Daneben reüssierten auch klobige Sneaker, genannt „Ugly Sneaker”.

Buffalos

Die Buffalos waren wieder da und damit das Eltern-Grauen der 90er Jahre mit der dicken Sohle, die an einen Pferdehuf erinnerte.

Radlerhosen

Noch ein Comeback, an dem sich die Geister schieden, war die Radlerhose – eng anliegend, lässig wie schick gestylt.

Auch interessant: Shellac hat meine Nägel ruiniert, aber ich werde es wieder tun

Trendrückblick

Zum Ende des Jahrzehnts ging es besonders auf dem Kopf hoch her: Half Bun, Pixie Cut, Dauerwelle. 
Foto: Getty Images

2019

Mittelscheitel

Die dankbarste und schnellste Frisur der Welt avancierte zur absoluten Trendfrisur des Jahres: Willkommen zurück, Mittelscheitel!

Dauerwelle

Dauerhafte Locken und Wellen gelang der Sprung aus den 80ern auf die Style-Bühne. Allerdings heute deutlich haarschonender als damals.

Cord

Nach dem Samt kam der nächste Trendstoff um die Ecke: Cord war plötzlich omnispräsent!

Monochrom Look

Alle Kleidungsstücke in derselben Farbe? Das nennt sich monochrom und sieht richtig zusammengestellt einfach nur umwerfend aus.

Daunenmäntel

Nach der dicken Daunenjacke war es nur noch eine Frage der Zeit, bis der Daunenmantel zurückkehren durfte. Und darf nicht nur extralang, sondern auch extraweit sein. Oversize ist eben nicht totzukriegen in diesem Jahrzehnt!

Half Bun

Halb Zopf, halb offen ist der Half Bun bei Langhaarmädchen eine der beliebten Frisuren des Jahres.

Pixie Cut

Doch nicht nur lange Haare waren in diesem Jahr angesagt, sondern auch raspelkurze wie der Pixie Cut.

Nach diesem fulminant-modischen Trendjahrzehnt starten wir gespannt in die nächste Fashion-Dekade. Frohes neues Jahr!