Keine Lust auf Jeans?

Diese 6 Hosen-Trends sollte Frau jetzt kennen

In diesem Frühling gibt es in puncto Hosen jede Menge Auswahl: Von der klassischen skinny Leder-Pants bis hin zur XXL-Anzughose ist alles mit dabei
Foto: Getty Images

Auf den Fashion Weeks in London, Paris und New York gab es in dieser Saison jede Menge stylische Hosen zu sehen, von Leder-Bermudas bis hin zu schicken Anzughosen war alles mit dabei. Was auffiel: Denim war bei den Streetstyles so gut wie gar nicht vertreten! STYLEBOOK kennt denn auch die sechs schönsten Jeans-Alternativen für 2020 und verrät, wie sie am besten gestylt werden.

Satinhosen

2019 schaffte Satin den Sprung auf die Straße, damals noch in Form von Midi-Röcken. 2020 tragen wir das seidig-schimmernde Material auch in Hosenform. Einzige Bedingung: Die Beine müssen, ähnlich wie bei einer Pyjamahose, extrem weit geschnitten sein. Satin sieht nämlich nicht nur edel aus, der Stoff ist auch sehr anspruchsvoll und verzeiht nichts! Heißt: Jedes noch so kleine Problemzönchen wird sichtbar, sobald die Satinhose zu eng ist. Soll der Satin-Style gelingen, also besser zu einem lockeren, fließenden Modell greifen.

Auch interessant: Glänzender Auftritt! So werden Satin-Röcke alltagstauglich

Frau in Satinhose

Satinhosen sorgen 2020 für ein bisschen mehr Glamour im Kleiderschrank
Foto: Getty Images

Besonders elegant ist die Kombination von Satinhose und Blazer, gemütlicher wird es mit einem Strickpulli als Stylingpartner – der sollte aber zumindest vorne in den Bund gesteckt werden. Nur der altbewährte Hoodie, der zwar zum Satinrock toll aussieht, sollte nicht zur Satinhose getragen werden, sonst erinnert der Look schnell an einen unförmigen Pyjama.

Bermudas

Man liebt sie oder man hasst sie, aber Fakt ist: Bermuda-Shorts bleiben auch 2020 auf dem Trend-Radar existent. Die weiten, knielangen Shorts, die ihren Ursprung in der Männermode haben, tauchten im vergangenen Jahr aus der Fashion-Versenkung auf und werden auch jetzt von einflussreichen Fashionistas rauf und runter getragen – vornehmlich im Hosenanzug-Style mit passendem (Oversized-)Blazer und Strumpfhose drunter.

Frau in Bermudas

Mit Taillengürtel wird dem stylischen Bermuda-Look bestehend aus Ledershorts, Anzugweste und Rollkragen die nötige Form gegeben
Foto: Getty Images

Das Entscheidende beim Bermuda-Look sind die Accessoires. Die sollten möglichst feminin ausfallen, sonst sieht der halblange Anzug zu sehr nach einem Relikt aus Opas Kleiderschrank aus. Also: kein Rucksack, keine Boots, sondern besser auf eine schicke Clutch, Taillengürtel und eckige Mules setzen, dann kann garantiert nichts schiefgehen.

Auch interessant: Sommer-Comeback! Caprihosen und Bermudas sind zurück

Aylin König

Gegensätze ziehen sich an: Sommerliche Bermudas passen auch hervorragend zu winterlichem Strick, wie Aylin König hier beweist.
Foto: Getty Images

Bundfalte

Karotten-Hosen sind 2020 wieder voll im Trend – zumindest, wenn sie in Anzughosenoptik und mit Bundfalte kommen. Die Karotten-Falten-Kombi mag zunächst spießig anmuten, muss sie aber gar nicht sein: Fashionistas wie Leonie Hanne setzen am liebsten auf bunte Modelle, bei denen der Gedanke an einen biederen Look gar nicht erst aufkommt. Wer sich noch nicht wieder so richtig an die Karottenform herantraut, kann auch zur (bunten) Wide-Leg-Anzughose mit Bundfalte greifen. Die ist ebenfalls extremst angesagt, aber noch eine Nummer lässiger.

Frau in rosa Hose

Bundfalte und Karottenform – aber dank knalliger Farben und coolen Accessoires wirkt dieser Look mal so gar nicht spießig, oder?
Foto: Getty Images

Leder

Stoffe in Leder-, Vinyl- oder Latex-Optik werden nicht nur zu Jacken, Mänteln, Blusen und Kleidern verarbeitet, auch Hosen in Glanz-Optik sind in dieser Saison wieder extrem angesagt. Dabei muss es gar nicht unbedingt figurbetont sein, weite Culotte- oder Paperbag-Varianten werden von den Influencern hoch und runter getragen. Dabei ist allerdings Vorsicht geboten: Das steife Material in Kombination mit weiten Schnitten kann schnell zum Figurkiller werden. Ein paar optische Extrapfunde muss Frau für die Trendhosen generell in Kauf nehmen, figurbetonte Stylingpartner, hohe Absätze oder Ton-in-Ton-Kombis können diesem Effekt aber auf jeden Fall entgegenwirken.

Auch interessant: Darum setzen wir in diesem Herbst auf Leder

Xenia Adonts

Xenia Adonts stylt ihre weite Lederhose zu Zebrapulli und Boots mit Kitten Heels
Foto: Getty Images

Slouchy-Fit

Auch interessant: Diese Jeans für Frauen sind 2020 angesagt

Dabei zeichnet sich die Passform durch eine voluminöse Beinpartie aus, das eingenähte Bündchen sorgt für Extra-Volumen am Bein geben nochmal Extra-Volumen, nach unten hin läuft die Hose enger zu und sitzt auch am Po figurbetont. Das macht sie zu einem echten Kurvenschmeichler, Problemzönchen an Bauch und Oberschenkel werden geschickt kaschiert, schmale Fesseln kommen perfekt zur Geltung. Nadelstreifen verstärken den Effekt noch einmal zusätzlich. Pluspunkt: Dank des schmalen Beins sieht die Kombi auch zu Ankle-Boots und Stiefeln gut aus.

Frau mit Slouchy Hose

Slouchy Hosen werden am besten IN die Stiefel gesteckt – wie dieser Streetstyle-Look beweist
Foto: Getty Images

 

Anzugshosen mit Bindeband

Frau in Hose

Das Bindeband um die Knöchel lässt diesen Look so besonders wirken 
Foto: Getty Images

Die klassische Anzugshose bekommt dank einigen Zentimetern Extra-Länge und Bindeband am Knöchel jetzt ein stylisches Upgrade. Das sorgt nicht nur dafür, dass die Hose warm hält (weil kein Wind unten rein wehen kann), sondern auch für eine vorteilhafte Beinform. Denn merke: Wenn die schmalste Stelle betont wird– sprich die Fußfesseln – wirkt das ganze Bein direkt eine Nummer schlanker.