Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de
StartseiteFashion

8 Tricks, um die Jeans passend zu machen

Fashion-Hacks

8 Tricks, um die Jeans passend zu machen

Frauen mit passender Jeans
Nicht immer sitzt die Jeans so perfekt wie hier – aber wie macht man sie dann passend?Foto: Getty Images

Die perfekte Jeans zu finden, ist schwierig. Zuweilen sehr schwierig. Selbst wenn man sie gefunden hat, heißt das nicht, dass sie so in Form bleibt wie beim ersten Anprobieren. Dabei gibt es kleine Tricks, wie man die Lieblings-Hose wieder passend machen kann. 

Veränderungen des Körpers durch Zu- oder Abnehmen oder auch das Ausleiern der Passform sind normal und können dafür sorgen, dass eine Jeans nach häufigem Tragen nicht mehr richtig sitzt. Jedoch ist das kein Grund, die Lieblings-Hose auszusortieren. STYLEBOOK verrät die besten Jeans-Hacks.

Waschen Sie Ihre Jeans kleiner

Den Trick kannte man schon in den 1980ern, um die Jeans passend zu machen: Mit der Hose in die warme Badewanne, eine Viertelstunde drin bleiben und anschließend am Körper trocknen lassen.

Kleiner waschen kann man die Jeans auch im Kochtopf – dafür einfach die Hose in heißes Salzwasser legen, danach kurz mit lauwarmem Wasser das Salz rauswaschen und ab in den Trockner damit. Auf höchster Stufe getrocknet, sollte die Hose in jedem Fall einlaufen. Aber Vorsicht: Diesen Trick nur anwenden, wenn Sie sicher sind, dass die Jeans kein Elasthan enthält. Das geht nämlich in der Hitze kaputt.

Auch interessant: Welche Jeans passt am besten zu meiner Figur?

Waschen Sie die Jeans größer

Mit Wasser kann man sich die nicht mehr passende Jeans aber auch partiell größer machen. Einfach Wasser auf die Stelle geben, die zu eng ist. Anziehen, dehnen, und fertig. Ist hingegen nur der Bund zu eng, helfen Wasser und Kleiderbügel. Den nassen Bund über Nacht über einen möglichst großen Kleiderbügel spannen, so dehnt er sich über Stunden und das mit dem Kneifen sollte sich schon am nächsten Tag erledigt haben.

Kleiner nähen

Vor allem Frauen mit der typischen Sanduhr-Silhouette kennen das Problem: Die Hose passt an Po und Beinen, steht in der Taillenpartie aber unschön ab. Wollen Sie den Bund nur ein paar Zentimeter enger schummeln, können Sie die Mehrweite ganz einfach mit Nähmaschine und Elastikband reduzieren.

So geht’s: Zuerst sollten Sie an jeder Seite in einem Abstand von etwa 10 cm vorsichtig zwei kleine Löcher in die Innenseite des Bundes schneiden. Dann ein Stück des Elastikbands von Loch zu Loch IN den Hosenbund ziehen, wobei das Band nur geringfügig kürzer sein sollte als der Abstand zwischen beiden Löchern, damit beim Gummi eine gewisse Spannung entsteht. Anschließend wird das Band über den Löchern mit einem Zickzack-Stich festgenäht. Löcher und Gummiband-Enden werden so auch gleichzeitig versäubert. Dafür sollten Sie am besten ein Garn wählen, das der Hosenfarbe ähnelt, damit es von außen nicht so auffällig ist. Alternativ können Sie auch im Vorfeld die Gürtelschlaufen abnehmen und später über die genähten Stellen am Bund platzieren, damit die Korrektur von außen nicht sichtbar ist. Am Ende wird der Bund mit dem Bügeleisen abgedämpft. So ziehen sich die Gummis und damit auch der Bund ein wenig zusammen und die Hose sitzt enger am Körper.

Auch interessant: Jeans zu Jeans – so tragen wir den Denim-Komplett-Look

Bund enger machen mit dem Schnürsenkel-Trick

Bei wem es schnell gehen muss, der kann auch auf folgenden Trick zurückgreifen, der jüngst viral ging: Um die Jeans passend zu machen, einfach einen Schnürsenkel durch die hinteren Schlaufen der Jeans ziehen, verknoten und anschließend so in die Jeans stecken, dass man das Band nicht mehr sehen kann. Gerade für Frauen mit Sanduhr-Figur, bei denen die Jeans in der schmalen Taille oft stark absteht, ist der Trick ideal.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Jeans durch den Knopf-Trick enger machen

Ähnlich wie der Schnürsenkel-Trick ist dieser nächste Hack besonders für Frauen mit schmaler Taille geeignet. Sitzt die Jeans obenrum zu locker, muss hierfür einfach nur der Knopf durch die erste Gürtelschlaufe geführt werden. Danach können Sie die Hose wie gewohnt verschließen. Das macht die Jeans nicht nur enger, sondern sorgt auch für einen lässigen, leicht asymmetrischen Look.

Bund größer bügeln

Ist der Bund zu eng, hilft ein einfacher Bügeltrick, um die Jeans passend zu machen: Spannen Sie die geschlossene Jeans über das Bügelbrett, um den Bund so weit wie möglich zu dehnen. Anschließend den Hosenbund mit lauwarmem Wasser besprühen, bis er komplett durchtränkt ist. Nun bügeln Sie ihn trocken und wiederholen das ganze Spiel noch einmal auf der anderen Hosenseite.

Jeans an den Knöcheln anpassen

Hierbei handelt es sich zwar nur um eine kurzfristige, aber dennoch effektive Methode, die Jeans an den Knöcheln passend zu machen – und das nur mit einem gewöhnlichen Zopf- oder Haushaltsgummi. Dafür ziehen Sie das Gummi einfach über den Saum des Hosenbeins. Schlägt man die Jeans nun um, bleibt der kleine Helfer unsichtbar, während das Hosenbein gleichmäßig verengt wird.

Weitere Artikel zu Jeans

Großknoten

Das Problem einer nicht passenden Jeans können Sie auch auch mittels eines Haargummis lösen. Dafür einfach ein kleines Haargummi durch das Knopfloch fädeln und zu einer Schlaufe ziehen. Die dient nun als provisorisches, neues Knopfloch und macht den Bund etwas weiter.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für