Die 00er-Jahre sind zurück

Y2K-Fashion – was genau steckt hinter dem Trend?

Frau in Y2K-Outfit
Bunt getönte Sonnenbrille, Cropped-Top, Label-Print, Low-Rise-Jeans und Bling-Bling – mehr Y2K geht nicht!
Foto: Getty Images

In der Mode kommt irgendwann alles zurück, keine Saison ohne Comebacks und ohne Revivals. Bestes Beispiel ist der aktuelle Y2K-Fashion-Trend, der die ein oder andere, fast schon vergessene Modesünde wiederbelebt. Den Begriff haben Sie noch nie gehört? STYLEBOOK erklärt, was dahinter steckt und was Y2K-Fashion ausmacht.

Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, als ausgewaschene Low-Waist-Jeans mit Glitzersteinen auf dem Po das ultimative Fashion-Peace waren, die Tops nicht knapp genug ausfallen konnten und Blocksträhnen ein ernst gemeinter Hairstyle waren? Tatsächlich ist das, was bei dem ein oder anderen Erinnerungen an die schlimmsten Mode-Momenten wachrütteln dürfte, jetzt plötzlich wieder Trend: Y2K-Fashion feiert Comeback! Das Y steht dabei für year und 2K meint 2 Kilo, also 2000. Eigentlich bezeichnet die Abkürzung das Computerproblem, das die damaligen PCs beim Jahrtausendwechsel hatten: Die neue Jahreszahl wurde erst nicht richtig angezeigt, was für viele Irrungen und Wirrungen sorgte. Heute steht Y2K für die Ästhetik der späten 90er- und frühen 2000er-Jahre – wild, schrill, bunt.

Auch interessant: Comeback der Fußkettchen! 4 Schmuck-Trends für den Knöchel

Destiny's Child

Bauchfrei im Bra-Top, mit Low-Waist-Schlaghosen und Glitzergürteln: Outfits im Style von denen der Girlband „Destiny’s Child“ werden jetzt wieder zum Trend
Foto: Getty Images

Was macht Y2K-Fashion aus?

Die Mode zur Jahrtausendwende war von der Fülle technologischer Neuerungen inspiriert. Es brach ein neues Zeitalter an, und das sollte auch mit der richtigen Klamotte zum Ausdruck gebracht werden. Klassischen Schnitten wurde abgeschworen, dafür kamen Asymmetrie, knappe Passformen, metallische Stoffe und viel Bling-Bling ins Spiel. Die Mode wurde insgesamt jünger, rebellischer, futuristischer – und manch einer sagt wohl heute: geschmackloser.

Auch interessant: Tuch statt Top! So funktioniert der 2000er-Trend-Style

Lange Zeit hatten wir die 2000er styletechnisch ad Acta gelegt, mit der Rückkehr der Crunchies, Cropped Tops und Haarreifen kündigte sich das Comeback der 00er-Mode aber schon 2019 in einer Light-Version an. Jetzt wird wieder aus dem Vollen geschöpft, was heißt: Fast alle fragwürdigen Modetrends der 2000er-Jahre sind rehabilitiert. Packen Sie also guten Gewissens Haarclips, Low-Waist-Jeans und Bandeau-Tops wieder aus, oder gehen Sie für einen authentischen Y2K-Look in einen gut sortierten Second-Hand-Laden und legen Sie sich eine „Juicy Couture“-Jogginghose aus Nicki-Stoff und mit Strasssteinen zu. Tatsächlich ist alles wieder möglich, und das, ganz ohne dabei stillos zu wirken. Übrigens: Nicht nur im Kleiderschrank, auch in Sachen Beauty steht Y2K hoch im Kurs. Blocksträhnen und Vokuhila sind wieder tragbar, Space-Buns sind zurück und durchsichtiger Lipgloss rundet den 2000er-Style glänzend ab.

Wer trägt Y2K-Fashion?

Tragen kann den Style prinzipiell jeder, dem’s gefällt, die Milennials machen es derzeit aber vor – also diejenigen, die um die Jahrtausendwende herum geboren wurden. All jene, die die Trends modisch zwar gesehen, aber nicht richtig miterlebt haben. Weniger verwunderlich ist deshalb, von wem sich die jungen Y2K-Anhänger ihre Fashion-Inspiration holen: So wird etwa den Outfits von den damals so beliebten „Bratz Dolls“– das sind Spielzeugpuppen, die in den 2000ern der Barbie Konkurrenz machten – und Styles aus Teenie-Filmen wie „Clueless“ oder „Girlsclub“ nachgeeifert.

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Mittlerweile läuten aber auch Stars wie Kendall Jenner oder Dua Lipa die nächste Runde für den knallbunten Style mit dem Retro-Vibe ein. So zeigte sich die Sängerin jüngst mit Blocksträhnen, Baguette-Bag, Choker und im Satin-Kostüm mit XXL-Schlitz:

An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Wer es lieber etwas lässiger mag, kann Y2K auch sportlich interpretieren. Mit Cropped-Top, weiter Jeans und Bucket-Hat geht es auch, wie dieser Streetstyle beweist:

Frau in weiter Jeans

So wird Y2K-Fashion etwas alltagstauglicher interpretiert
Foto: Getty Images

Auch interessant: Denim-Trends im Check! Wir tragen jetzt Paperbag-Jeans

Warum kommt Y2K-Fashion jetzt zurück?

Einige Blogger bringen das Comeback der Y2K-Fashion in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und der Sehnsucht nach vergangenen (besseren?) Zeiten. Andere meinen, mit Glitzer und den Knallfarben würde man sich von allen negativen Vibes befreien und etwas Spaß in das anstrengende Jahr 2020 bringen. Und wer sich nicht mit den Trends rund um Y2K-Fashion anfreunden kann, dem sei eines gesagt: Jeder noch so hartnäckige Fashion-Trend wird irgendwann vom nächsten abgelöst.