Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Style-Check

„Selling Sunset“-Star Christine Quinn – extravaganter geht’s nicht!

Christine Quinn bei Selling Sunset
Christine Quinn ist der strahlende Star der Reality-Show „Selling Sunset“ – ein Status, den sie sich nicht zuletzt dank ihres Styles verdient hatFoto: Courtesy Netflix

Wer die It-Girl-Ära von Paris Hilton, Nicole Richie und Lindsay Lohan vermisst, sollte dringend „Selling Sunset“ auf die persönliche Netflix-Liste setzen. Luxus, Glamour und Drama gehören fest zum Show-Konzept, der Unterhaltungsfaktor: extrem hoch. Einen beträchtlichen Anteil daran trägt definitiv Luxus-Lady Christine Quinn. Wir nehmen ihren (Life-)Style unter die Lupe, und so viel sei vorab verraten: Extravaganter kleidet sich wohl nur Lady Gaga – und das auch nicht immer.

Ihr Instagram-Account zählt 2,2 Millionen Follower, sie ist Buchautorin, Mutter eines kleinen Sohnes, Luxus-Immobilienmaklerin und – „Selling Sunset“ sei Dank – auch noch Reality-Star. Die Rede ist von Christine Quinn, der mit Abstand auffälligsten Protagonistin der Netflix-Erfolgsserie, die auf der Streaming-Plattform gerade in Runde vier gegangen ist. Und das will schon was heißen, schließlich umfasst der Cast je nach Staffel fünf bis neun Luxus-Immobilienmaklerinnen, die sich allesamt mit auffallend makelloser Optik und einem ausgeprägten Hang zu Luxus, Glamour und Bling-Bling zu übertrumpfen versuchen. Mit ihren provokanten Outfits und ihrem mehr als polangen Haar schießt Christine den Vogel in der Show aber immer wieder aufs Neue ab. Ihr Style zusammengefasst: viel Haut, viel Muster, viel Absatz, viele Labels, viel Haar – eben von allem gerne etwas mehr.

Auch interessant: „You“-Schauspielerin Victoria Pedretti – mehr als „Love Quinn“!

Im Comic-Suit zur Fashion Week

So trug Christine Quinn bei der New York Fashion Week im September denn auch eine Powersuit-Kombi von Designer Christian Siriano bestehend aus einer hautengen Schlaghose, einem auf Taille geschnittenen Sakko und einem passenden Hut. Klingt zunächst nicht so außergewöhnlich, extravagant wurde ihr Look dann aber durch den omnipräsenten schwarz-weißen Comic-Print und den Verzicht auf ein Oberteil unter dem weit ausgeschnittenen Blazer. Der knallrote Lippenstift und die sorgsam in große Wellen gelegte, platinblonde Mähne taten ihr Übriges.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Hochschwanger im Lady-Gaga-Look

Ob Christine Quinn jemals Joggingshose und Hoodie trägt? Fraglich. Selbst als sie hochschwanger mit Söhnchen Christian war, trug sie noch High Heels, auf denen wohl nur die Wenigsten überhaupt die Balance halten könnten. Ihre Babykugel setzte sie gleichzeitig mit einem hautengen Dress in Szene – Cut-Outs und transparente Einsätze inklusive.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Und als ob ein Statement-Piece pro Outfit nicht reichen würde, kombinierte sie zu dem Hingucker-Dress auch noch eine Jacke, die aussah, als sei sie der Sammlung von Lady Gagas Bühnen-Outfits entsprungen – von ihrer „Tasche“ ganz zu schweigen. Dabei handelte es sich nämlich im Grunde nur um die glitzernde Mini-Version eines Klappstuhls – ja, richtg gelesen –, der an einer Kette befestigt über Christines Schulter baumelte. Ein echtes „Fashion Statement“, wie die Immobilienmaklerin in der Show klarstellte.

Auch interessant: Covergirl, Topmodel, „Squid Game“-Star – HoYeon Jung startet richtig durch!

Christine Quinn – keine Angst vor Label-Prints

Dass Christine große Design-Labels liebt, ist mehr als offensichtlich. Kein Outfit kommt ohne Luxus-Bag aus, in „Selling Sunset“ hüllt sie sich gerne von Kopf bis Fuß in Label-Print. Bestes Beispiel: ihr Allover-Versace-Look, bei dem Mütze, Kleid und sogar die Heels allesamt das barocke Muster der Mailänder Modelmarke trugen.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Luxus-Lady in Black and White

An wen erinnert uns dieser Christine-Look? Die Outfit-Inspiration für ihren Auftritt bei den MTV Movie & TV Awards war tatsächlich Disney-Charakter Cruella de Vil, wie die Luxus-Lady selbst bei Instagram verriet. Ziemlich gut getroffen, finden wir. Was aber auch nicht weiter verwunderlich ist, schließlich gehören halbe Sachen nicht ins Repertoire der Super-Blondine.

Christine Quinn
Christine Quinn bei den MTV Movie & TV Awards 2021 – auf diesem Bild war sie übrigens noch hochschwangerFoto: Getty Images

Christine Quinn und ihr Brautkleid der etwas anderen Art

Im Dezember 2019 heiratete Christine Tech-Unternehmer Christian Richard – mit viel Tam-Tam und vor spektakulärer Winterwald-Kulisse, versteht sich. Natürlich fiel ihr Brautkleid auch nicht einfach traditionell Weiß aus. Die Luxus-Lady machte ihrem Ruf als Königin der Extravaganz alle Ehre und trat in einem schwarzen Brautkleid von Galia Lahav mit XXL-Tüllrock und transparenter Korsage vor den Altar.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Für viele wäre dieser Braut-Look too much gewesen, für Christine war er genau richtig – sie weiß eben sehr gut, was sie zu tun und zu tragen hat, um zu polarisieren.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.