Beyoncé, Miley Cyrus, Brad Pitt, Paris Hilton: Einreiseverbot

Foto: Getty Images

In diesen Ländern haben Stars Einreiseverbot Wir müssen leider draußen bleiben!

Wir alle machen Fehler. Doch selten solche, die uns bei zukünftigen Urlaubsplanungen einschränken. Bei Stars ist das anders. Ihr Promi-Status ermöglicht ihnen zwar vieles, kann aber in manchen Fällen auch zum Verhängnis werden. STYLEBOOK verrät, warum sich beispielsweise Brad Pitt oder Beyoncé in bestimmten Ländern nicht mehr blicken lassen dürfen.

  • Promis mit Einreiseverbot

    1/7

    Foto: Getty Images

    Paris Hilton (31) darf nicht mehr nach Japan

    Prominent zu sein, hat nicht nur Vorteile: Aufgrund ihrer Drogenvergangenheit, verweigerte ihr der Zoll 2010 bereits am Flughafen in Tokio die Einreise. Mick Jagger, dem Sänger der Roling Stones ging es übrigens genau so. Nach japanischem Recht können die Behörden verurteilten Drogentätern die Einreise verweigern

Wohin auf der schönen weiten Welt soll's denn gehen? Eine Frage, die wir uns zur Urlaubsplanung jedes Jahr erneut stellen.

Anzeige

Bei einigen Promis ist das nicht so knifflig. Denn für die sind manche Länder von vorneherein tabu. Warum? Zum Beispiel Drogenmissbrauch – schnief, schnief, Miss Hilton (31). Oder etwa Prügelattacken – schäm dich, Lily Allen (27)!

Irgendwie beruhigend, dass Menschen mit so viel Ruhm, Macht und Geld auch nicht alles haben können, oder?

Wer sich wo nicht mehr blicken lassen darf: in der Bildergalerie – dort sind Promis nämlich immer willkommen!

Kommentare



Blogs