Julianne Moore gewinnt ihren ersten Oscar
Längeres Leben dank Award?

Herzlichen Glückwunsch, Julianne Moore (54): Für ihre Darbietung als Alzheimer-Patientin in „Still Alice“ wurde die Schauspielerin jetzt als beste Hauptdarstellerin ausgezeichnet. Eine Ehre, die nun ihr Leben verlängern könnte.

  • Julianne Moore

    Julianne Moore erhofft sich vom Oscar weitere glückliche Jahre mit ihrem Ehemann

Eine große Überraschung war der Sieg von Julianne Moore bei den Oscars 2015 zwar nicht, die Freude der Gewinnerin war dennoch unbändig. Am Ende eines langen Award-Abends wurde die Schauspielerin mit einem Goldjungen gekrönt. Auf der Bühne des Dolby Theatres bedankte sich Moore dann nicht nur für den Preis selbst, sondern auch für die Verheißung, die von ihm ausgehe.

Anzeige

Ihr Mann kann aufatmen
„Ich habe einen Artikel gelesen, dass all die, die einen Oscar bekommen, fünf Jahre länger leben“, erklärte Julianne Moore, nachdem sie die Trophäe von Laudator Matthew McConaughey (45) entgegengenommen hatte. „Wenn das wahr ist, muss ich der Academy wirklich danken, denn mein Mann ist jünger als ich“, scherzte die Oscar-Gewinnerin.

Alzheimer bekommt eine Stimme
Bei all der Freude über ihren Oscar fühlte sich Julianne Moore dennoch auch verpflichtet, in ihrer Dankesrede ein paar ernstere Töne anzuschlagen. Den Award begreift sie offenbar nicht nur als Auszeichnung für ihre schauspielerische Leistung, sondern als Statement zum Thema ihres Films „Still Alice“: „Alzheimer verdient es, gesehen zu werden“, stellte die Leinwandheldin am Ende ihrer Ansprache klar.

Kommentare


Blogs