Doch kein Nacktshooting!
Caitlyn Jenner wird ältestes Covergirl der „Sports Illustrated“

Transgender-Ikone Caitlyn Jenner (66) darf das Cover der „Sports Illustrated“ schmücken – und das nicht zum ersten Mal. Bereits vor knapp 40 Jahren prangte ihr Konterfei auf dem Sportmagazin, damals allerdings noch als Bruce. Im Interview verrät die Promi-Lady, wie hart ihr Leben als Mann war.

„Diese Frau lebte in meinem Inneren, mein ganzes Leben lang und es kam ein Punkt, an dem ich sie leben lassen und Bruce nach innen packen musste. Und ich war in den letzten zwölf Monaten glücklicher, als ich es jemals zuvor in meinem Leben gewesen bin“, so offen spricht Caitlyn Jenner über sich selbst und ihren Schritt zur Gesschlechtsumwandlung in einem Interview in der aktuellen Ausgabe der „Sports Illustrated“.


Damals und heute
In einem goldenen Jumpsuit und ziemlich selbstbewusst blickt Caitlyn Jenner auch vom Cover der Zeitschrift. Was allerdings sofort ins Auge fällt, ist ihr Halsschmuck. Der besteht ausgerechnet aus ihrer olympischen Goldmedaille – und diese Wahl hat das Covermodel nicht zufällig getroffen: „Es ist ein Bild, das der Ausgabe Aufmerksamkeit bringt. Das ist wichtig“, erzählt Caitlyn.

Aber wofür steht die Auszeichnung? Als Bruce Jenner gewann sie 1976 bei den Olympischen Spielen in Montreal Gold im Zehnkampf und stellte zeitgleich einen neuen Weltrekord auf. D40 Jahre danach will Caitlyn Jenner ihre herausragende sportliche Errungenschaft mit dem Magazin-Titel feiern.

  • Bruce Jenner 1976

    Foto: getty images

    Als Bruce Jenner gewann Caitlyn bei den Olympischen Sommerspielen in Montreal 1976 Gold im Zehnkampf für die USA

Kein Nacktshooting
Die Transgender-Frau gesteht, dass sie sich am Morgen nach dem Sieg 1976 im Zehnkampf nackt und nur mit der Medaille um den Hals vor den Spiegel stellte. „Er ekelte mich an. Ich war groß und stark und maskulin. Der Rest der Welt dachte, dass es der Körper eines griechischen Gottes ist. Ich hasste ihn.“


Mit einem machohaften Verhalten versuchte Bruce damals sein wahres Ich zu unterdrücken – allerdings ohne Erfolg, wie Caitlyn heute feststellt. Die Medaille bewahrt Caitlyn Jenner heute in ihrem Badezimmer auf, denn sie bereut nichts. Ohne ihre sportliche Karriere, da ist sie sich sicher, könnte sie 40 Jahre später nicht so viel Einfluss auf die Gesellschaft nehmen. Auch mit ihrem alten Selbst hat sie Frieden geschlossen: „Ich bin stolz auf diesen Teil meines Lebens.“

Noch vor rund sechs Wochen kursierte das Gerücht, Caitlyn würde auf dem SI-Cover nur mit der amerikanischen Flagge verhüllt und ihrer Goldmedaille posieren. Doch offensichtlich wurde das Nacktshooting auf Eis gelegt.

Anzeige

Blogs