Model Charlene Högger: Ist sie die neue Claudia Schiffer?

Deutsches Nachwuchsmodel Charlene Högger
Kann sie die neue Claudia Schiffer werden?

Die Ähnlichkeit ist verblüffend: Charlene Högger (16), deutsche Modelhoffnung, könnte man glatt mit der jungen Ausgabe von Claudia Schiffer (43) verwechseln. Doch reicht das, um eine ähnliche Weltkarriere zu starten wie unsere „Cloodia“? STYLEBOOK macht den Model-Check.

  • Charlene Högger Prada

    1/7

    Foto: instagram/ashleybrokaw

    Charlene Högger hat einen Superstart ins Model-Business hingelegt. Lief in ihrer ersten Saison für viele große Namen, hier Backstage bei Prada. Das Foto von Charlene machte die einflussreiche Model-Casterin Ashley Brokow, die sich damit als ihr Fan outete

Alle guten Dinge in der Mode fangen mit „C“ an: Chanel, Céline, Claudia Schiffer – Charlene Högger. Fakt ist: Die 16-jährige Charlene absolvierte ihre erste Saison auf dem internationalen Modeparkett mit Bravour. Sie lief für insgesamt 25 Labels über den Catwalk, darunter Top-Namen wie Balenciaga, Givenchy, Prada, Stella McCartney und Valentino. Kürzlich outete sich sogar eine der wichtigsten Model-Casterinnen der Branche, die Amerikanerin Ashley Brokaw, auf ihrem Instagram-Account als Fan der Deutschen. Wichtig! Ob es daran liegt, dass Charlene Högger DEM deutschen Topmodel der letzten Jahrzehnte, Claudia Schiffer, ziemlich ähnlich ist? Vielleicht!

Anzeige

Doch ob Charlene eine ebenso erfolgreiche Weltkarriere bevorsteht wie „Cloodia“ – vier Fakten, die dafür sprechen und ein wichtiges Argument dagegen:

1. Pro: Das Aussehen
Charlene Högger verfügt über genau die gleichen Markenzeichen, die Claudia Schiffer weltberühmt gemacht haben: lange, blonde Haare, blaue Augen, verführerische Lippen, makelloser Porzellanteint mit zarter Apfelröte auf den Wangen – kurzum ein echtes Fräuleinwunder. Hinzu kommt Charlenes Gardemaß von 1,81 Meter. Und auch sonst ist ihr Körper mit einem Brustumfang von 83, Taillenmaß von 63 und Hüftumfang von 90 Zentimetern perfekt für die große Modelkarriere – wenn auch nicht ganz so üppig wie der von Claudia zu Beginn ihrer Karriere 1989.

2. Pro: Die Herkunft
Charlene Högger ist Rheinländerin – wie Claudia Schiffer. Charlene kommt und lebt in Köln, ihre Mutter-Modelagentur ist „No Toys“ in Düsseldorf. In der Rhein-Metropole wurde auch Claudia Schiffer 1987 in der Disko „Checker's“ von einem Modelscout entdeckt. Claudia stammt aus Rheinberg, das nördlich von Duisburg in Rhein-Nähe liegt. Und dass am Rhein besonders schöne Mädchen gedeihen, weiß die Welt seit der Sage um die berühmte Rhein-Sirene Loreley.

3. Pro: Das deutsche Model-Wunder
Deutsche Models sind derzeit extrem gefragt in der Branche. Die deutschen Top-Mädchen heißen Esther Heesch, Antonia Wesseloh, Kati Nescher, Franzi Müller und Lena Hardt. Charlene Högger tummelt sich also in bester Gesellschaft. Ihr Vorteil gegenüber ihren deutschen Kolleginnen: Keine ähnelt dem Schiffer-Mythos so sehr wie Charlene Högger. Und Claudia hatte diese Unterstützung nicht. Sie musste als einzige Deutsche den Model-Olymp erklimmen. Erst später kam Nadja Auermann dazu, da lief Claudias Karriere aber schon wie geschmiert.

4. Pro: Karl Lagerfeld
Modezar Karl Lagerfeld nahm Claudia Schiffer am Anfang ihrer Karriere unter seine Fittiche – sie war seine Muse. Mit gerade mal 18 Jahren modelte „Cloodia“, um im Lagerfeld-Sprech zu bleiben, bereits für Chanel. Nach einem Streit ließ ihr Förderer Karl sie fallen, schnodderte: „Ich kann das Mädchen nicht mehr sehen.“ Nach einigen Jahren rehabilitierte Karl la Schiffer, buchte sie für Chanel-Anzeigen von 2008 bis 2011. Ob Karl auch Charlene Högger schon im Visier hat? Immerhin verriet das Nachwuchsmodel in einem Interview mit der „Vogue Italia“, dass sie ein großer Fan von Karl Lagerfeld sei. Monsieur Karl, haben Sie das gehört!?

5. Contra: Die Supermodel-Ära ist passé
Allen Pros zum Trotz: Claudia Schiffer hatte das Glück, ihre Karriere in der Ära der 1990er-Supermodel-Dekade zu starten. Diese Zeit ist vorbei! Neben Claudia wurden ihre Supermodel-Kolleginnen, z. B. Cindy Crawford, Naomi Campbell, Christy Turlington, Linda Evangelista, damals wie Popstars verehrt. Ihren Superstar-Status haben sie bis heute konserviert. Das ist auch der Grund, warum diese Mädchen immer noch weltberühmt sind und nach 20 Jahren gut im Geschäft. Aber: Models im Format einer Claudia Schiffer, Gisele Bündchen oder Kate Moss werden nicht mehr produziert. Die Karrieren der heutigen Mädchen sind extrem kurzlebig, weil sich der Modeltyp ständig ändert, die Mädchen austauschbar sind, die Models selbst oft ganz andere Prioritäten haben im Leben als „nur“ das Modeln. Keine Frage, Charlene Högger ist wunderschön und wird sicher erfolgreich als Model arbeiten. Aber es ist unwahrscheinlich, dass sie die Welt-Karriere und den Status einer Claudia Schiffer wiederholen kann.


Kommentare


Blogs