Thema

Jeans-Trends 2016
von Pia Sundermann
Ab sofort gelten neue Denim-Regeln!

Mittlerweile ist das ja so eine Sache mit der Jeans. Während man einst ein Modell jahrelang trug, wechseln Denim-Trends mittlerweile schneller als die Wetterprognosen. Da verliert man schnell den Überblick! STYLBOOK.de hat sich auf der aktuellen Fashion Weeks umgeschaut und die neusten Lieblinge der Fashionistas herausgepickt.

  • Trend DIY-Jeans

    1/4

    Foto: Getty Images

    1. DIY-Jeans

    Ran an die Schere und los geht's mit dem neuen Denim-Trend! Doch statt an Skinny Jeans schnibbeln wir jetzt an Flares rum, ganz gleich ob mit Mini-Schlag wie bei Emmanuelle Alt (1.v.l.) oder XL-Schlag wie bei J.Crew (2.v.l.). DIY-Trend Nr. 2: Zusätzlich die Naht bis zum Knöchel auftrennen (3. und 4. Bild), so entsteht aus einer stinklangweiligen Boot-Cut eine coole Flare!

Sie benötigen eine neue Jeans für den Sommer? Dann lassen Sie sich von der netten Verkäuferin bloß keine Skinny Jeans aufquatschen. Die sind nämlich schon längst wieder out – zumindest wenn es nach den Fashionistas geht und die haben ja bekanntlich den richtigen Riecher für feine Modetrüffel.

Wie gut, dass gerade die internationalen Modewochen stattfinden. Nirgendwo besser sieht man brandheiße Trends wie jetzt in New York, London, Mailand und Paris – und zwar auf der Straße! Wenn also Stilikonen wie Miroslava Duma (30) oder „Paris Vogue“-Chefredakteurin Emmanuelle Alt (48) im Denimmantel von einem Streetstyle-Fotograf abgelichtet werden, können Sie absolut sicher sein: Das wird Trend!

Und das sind die neuen Denim-Trends für den Frühling 2016:

1. DIY-Jeans:
Schon im letzten Jahr schnippelten wir an den Säumen unserer Jeans herum. Und auch 2016 bleiben Fransenjeans angesagt. Doch geht es jetzt Flared anstelle von Skinny Jeans an den Saum. Ob Mini- oder XXL-Schlag – die Hose wird mindestens auf Knöchelhöhe gekürzt. Und wer jetzt noch zusätzlich die Naht der Schlagjeans mit der Schere auftrennt, der ist garantiert eine Fashionista!

2. Girlfriend-Jeans
Boyfriend-, Mom- oder Dadjeans? Schnee von gestern! Jetzt tragen wir Girlfriend-Jeans. Erkennungszeichen: Die hohe Taille, der Saum, der exakt auf Knöchelhöhe endet, sowie ein weites, gerades Bein – und das ist der Unterschied zur Mom-Jeans, die karottenförmig geschnitten ist.

3. Denim-Mäntel
Blazer und Mäntel aus Jeans waren bisher eher ein schwieriges Thema. Irgendwie poppt da unweigerlich das Gruselbild von Britney Spears und Justin Timberlake im Total-Denim-Look von 2001 auf. Doch wenn die Streetstyle-Ikonen von heute in solche Mäntel schlüpfen, erlebt das einst ausgelachte Kleidungsteil nicht nur ein Comeback, sonder sieht sogar richtig gut aus. Der Trick: Die Kombination mit hochwertigen Fashion-Pieces in gedeckten Farben. Und siehe da: Sogar die Jeansmantel-Jeanshose-Kombi an Topmodel Erin O'Connor (38) rockt!

4. Marlene-Jeans
Die dürre Vorherrschaft ist vorbei: Skinny Jeans haben als Trendhose erst einmal Pause. Angeblich sollen die hautengen Beinkleider eh gesundheitsschädlich sein. Im Gegensatz zu Baggys haben Marlene-Jeans eine hohe Taille, so wirken die weiten Jeans auch nicht zu androgyn. Und in Kombination mit schmalen, verkürzte Oberteilen und hohen Schuhen verwechselt Sie garantiert keiner mit einer Skater-Betty.

Anzeige

Hier die neuen Jeans-Trends shoppen:


Kommentare


Blogs