Stylebook-Logo
Arm, aber sexy: Der lässige Style von Finanzminister Yanis Varoufakis

Foto: dpa

Thema

Der lässige Style von Finanzminister Yanis Varoufakis
von Julia Wagner
Arm, aber sexy

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis (53) ist seit Anfang der Woche auf Tour durch die Geberländer der Europäischen Union – und fällt dabei vor allem mit seinem lässigen Stil auf. Fragt sich nur, ist der Mann cool oder zu casual? STYLEBOOK.de erklärt seinen Stil.

Am Donnerstag traf der neue griechische Finanzminister Yanis Varoufakis seinen deutschen Amtskollegen Wolfgang Schäuble in Berlin. Trotz intensiver Diskussionen konnten die beiden in Euro-Fragen noch nicht so richtig übereinstimmen. Aber auch in Sachen Style zeigten sich große Differenzen zwischen den beiden Politikern.

Anzeige

Varoufakis lässiger Berlin-Style
Während sich Schäuble mit grauem Anzug und weißem Hemd und lila Krawatte zeigte, trug Varoufakis betont lässig schwarzes Sakko zu blitzblauem Hemd – Schlips trägt der Mann auch bei offiziellen Anlässen nie. Übrigens genauso wie sein Kollege, der neue griechische Premierminister Alexis Tsipras (40), der erst wieder Krawatte tragen will, wenn die Krise seines Landes überwunden sei. Ein Krawatte sei schließlich ein Symbol für bessere Zeiten.

Der Style-Rebell
Der ehemalige Student der Universitäten von Essex und East Anglia setzt alles daran, nicht wie seine Oppositions-Kollegen im Anzug auszusehen, die er so hart bekämpft. Umso legerer gibt er sich bei gemeinsamen Terminen. So trug er Boots und schwarze Lederjacke zum blitzblauen Hemd, als er seinen englischen Kollegen, Schatzmeister George Osbourne traf, der auf gemeinsamen Fotos blauen Zwirn trägt.

Cool oder casual?
Der englische „Independent” schrieb daraufhin, dass Varoufakis bei seinem Besuch in London aussah wie „ein Türsteher, der nach einem Ausweis frage oder einem Rolex-Uhren verkaufe”. Selten sei ein Politiker so leger in Downing Street 10 erschienen. Fakt ist: Varoufakis will auffallen – und aktuell gelingt ihm das auch.


Kommentare