Kurze Beine, wenig Kurven, ...
Welches Kleid passt zu welcher Figur?

Auch Stars haben Figurprobleme – nur wissen deren Stylisten ganz genau, mit welchen Kleidern Problemzonen perfekt kaschiert werden! Was A-Linie, Rüschen oder Maxidress auch für Ihre Figur tun können, zeigen Ihnen Hollywood-Stars wie Olivia Palermo (29) und Nicole Richie (34) Und das Beste: Alle Trends gibt es im STYELBOOK-Shop zum Nachshoppen!

Sie sind weder 180 Zentimeter groß, noch mit den Traummaßen 90-60-90 gesegnet? Macht überhaupt nichts! Denn mit unseren Stylingtipps findet jeder Figurtyp das perfekte Kleid für die festliche Vorweihnachtszeit, die bald startet – eines, das Ihre Vorzüge unterstreicht und kleine Makel optisch wegschummelt.

  • Foto: Getty Images

    1. Kurze Beine

    Vermuten Sie bei diesem Styling, dass Olivia Palermo nur 1,63 Meter klein ist? Eben. Auf Bildern sieht das New Yorker It-Girl nämlich wesentlich größer aus.
    Styling-Trick: Je kürzer die Kleider, umso länger wirken die Beine. Kombinieren Sie dazu High-Heels oder hohe Stiefeletten. Schwarzes Schuhwerk und blickdichte schwarze Strumpfhosen schummeln nochmals ein Paar Zentimeter Beinlänge dazu.
    Don't: Der Verzicht auf offenes Haar zahlt sich aus; mit langer Mähne wirken Gesicht und Körper wesentlich kleiner und gedrungener

  • Foto: Getty Images

    2. Knabenhafte Figur

    Keira Knightley (30) hat eine knabenhafte Figur mit wenig Taille, Hüfte und Busen. Trotzdem weiß die Britin, wie sie femininer erscheint.
    Styling-Trick: Keira erschummelt sich ihre Rundungen mit Volants, Falten, Drapierungen und Plissees. Auch Muster und bunte Farben sorgen für Kurven! Alles richtig gemacht, Keira!
    Don't: Finger weg von unifarbenen und formlosen Kleidern. Darin wirken androgyne Frauen noch kurvenloser

  • Foto: Getty Images

    3. Kurvig

    Ein kurviger Typ wie Amy Schumer (34) liegt mit einem Kleid in A-Linie oder im Empire-Stil goldrichtig.
    Styling-Trick:
    Es geht nicht darum Ihre Rundungen zu verstecken, sondern vorteilhaft in Szene zu setzen! Heißt: Ein Kleid zum Beispiel mit Trapez-Silhouette oder enger Taille betont das Dekolleté und lässt Ihre Hüften in den Hintergrund treten. Sie haben schöne Waden? Dann zeigen Sie diese und setzen auf Midi-Länge.
    Don't: Tabu sind Rüschen und Volants, die zusätzlich auftragen. Auch Querstreifen betonen breite Hüften oder Po

  • Foto: Getty Images

    4. Sehr klein und zierlich

    Sylvie Meis (37) ist nur 1,58 Meter groß. Doch dank der richtigen Fashion-Tricks, weiß die hübsche Holländerin, wie sie auf Events zwischen großen Frauen nicht untergeht.
    Styling-Trick: Bodenlange Kleider verhelfen zur optischen Verlängerung – wenn lange Beinschlitze vorhanden sind. Auch eine freie Schulterpartie oder ein tiefer V-Ausschnitt sowie Längsstreifen verhelfen zusätzlich an Größe. Und mit ihren hohen Heels legt die Moderatorin noch ein paar Zentimeter drauf.
    Don't: Einen großen Bogen sollten Sie um Rundkragen machen, denn die verkleinern den Oberkörper. Auch weit geschnittene Kleider ruinieren eine zierliche Figur

  • Nicole Richie

    Foto: Getty Images

    5. Kurzer Oberkörper

    Nicole Richie (32) misst nur 1,52 Meter, verfügt dabei zwar über verhältnismäßig lange Beine, hat aber einen sehr kurzen Oberkörper. Doch Mrs. Richie weiß sich zu helfen.
    Styling-Trick: Turtleneck-Kleider und lange Ärmel zaubern den Oberkörper optisch länger. Tragen Sie auch Kleider, die den Blick nach unten zu Ihren Beinen lenken.
    Don't:
    Vermeiden Sie Kleider, die horizontale Linien setzen oder betonen. Die Empire-Linie gehört daher nicht zu den vorteilhaften Schnitten für Sie

Anzeige

Die Kleider gibt's natürlich alle zum Nachshoppen im STYLEBOOK-Shop:

Kommentare


Blogs