Thema

Drogen-Rückfall?
Polizei findet Kokain im Auto von Kate Moss

Von ihrem Ruf als ewiges Partygirl kommt Kate Moss (42) einfach nicht los. Gerade war es ruhig um das Supermodel geworden, da wird in einem ihrer Autos Kokain gefunden.

Dumm gelaufen!!! Kate Moss hat eines ihrer Autos verkauft, offenbar aber nicht all ihre Habseligkeiten aus dem Mercedes entfernt. Ein Händler rief die Polizei, weil er in dem Gefährt ein verdächtiges Pulver gefunden hatte.

Wem gehört das Koks?
Noch wurde spekuliert, Backpulver, Babypuder, Puderzucker? Als der Autohändler darauf stieß, rief er die Polizei, die das Pulver untersuchte. „Erste Tests bestätigen, dass die Substanz 0,6 Gramm wiegt und Spuren von Kokain enthält. Es gibt keine Hinweise darauf, wo es herkommt“, zitiert „Mirror“ einen Sprecher der Polizei.

  • Kate Moss

    Foto: getty images

    Kate Moss hat ihren Luxuswagen verkauft – leider mit einer unbeabsichtigten Beigabe an Bord

Eine ausgewachsene forensische Untersuchung sei bei dieser kleinen Menge unverhältnismäßig. „Das fragliche Fahrzeug ging durch die Hände mehrere Autohändler, bevor das Päckchen entdeckt wurde, deswegen wäre es extrem schwierig den Besitzer auszumachen.“ Weitere Ermittlungen werde es deswegen nicht geben.

Entzug gescheitert?
Bisher deute nichts darauf hin, dass das Kokain wirklich Kate gehört – abgesehen von der Tatsache, dass es sich in ihrem Auto befand. Dass das Topmodel in der Vergangenheit durchaus mal zu illegalen Substanzen griff, ist bekannt.

2005 verlor Kate Moss wegen ihres exzessiven Drogenkonsums gleich eine Reihe hochkarätiger Kunden, darunter H&M, Burberry und Chanel. Daraufhin checkte die Britin in die Rehab ein. Ihre wilden Zeiten scheint sie aber immer noch nicht ganz hinter sich gelassen zu haben. Erst im vergangenen Jahr wurde Kate Moss von Sicherheitskräften aus einem Flugzeug eskortiert. An Bord war sie angeblich ausgerastet, weil sich die Stewardessen geweigert hatten, ihr Alkohol zu servieren.

Anzeige

Kommentare


Blogs