Kim Kardashian zu schnell unterwegs
Strafzettel nach wilder Autofahrt

Da war Kim Kardashian (33) wohl ein wenig zu schnell in ihrem schicken Rolls Royce unterwegs. Die Verlobte von Kanye West (36) wollte mit ihrem Wagen vor der Paparazzi flüchten, drückte dabei aber ein wenig zu stark aufs Gaspedal…

Die Straßenverkehrsordnung gilt für alle – selbst für prominente Autofahrer. Diese Erfahrung musste auch Kim Kardashian machen, als sie gestern von der Polizei angehalten wurde. Wie „E! News“ berichtet, war das It-Girl in seinem schwarzen Rolls Royce auf der Autobahn in Los Angeles unterwegs, allerdings hatte Kim wie üblich ein paar Begleiter: Hinter ihr fuhren einige Paparazzi, die ein Foto der frischgebackenen Mama schießen wollten.

Anzeige

Kim Kardashian trat kräftig aufs Gaspedal

Darauf hatte Kim Kardashian in dem Moment jedoch keine Lust und drückte, statt eine Fotosession zu machen, lieber kräftig aufs Gaspedal ihres teuren Wagens. Die Rechnung hatte sie jedoch ohne die Polizei gemacht, die Kim kurzerhand auf dem Seitenstreifen anhielt. Die Folgen: Wie „TMZ“ berichtet, hätte es hinter der Verlobten von Kanye West einen mächtigen Stau gegeben. Denn als Kim angehalten wurde, blieben die Fotografen mit ihren Autos mitten auf der Straße stehen, um ein paar Bilder der Raserin zu machen.

Strafzettel für zu schnelles Fahren

Kim Kardashians wilde Fahrt blieb nicht ungestraft: So soll sie von den Polizisten einen Strafzettel für zu schnelles Fahren bekommen haben. Wie hoch das Tempo allerdings genau war, ist nicht bekannt. Der einzige Trost für die Paparazzi geplagte Amerikanerin: Auch einer der Fotografen bekam von den Beamten ein Knöllchen – immerhin war auch er zu schnell gefahren. Die restlichen Paparazzo sind aufgrund schnellen Verschwindens ohne Strafe davongekommen…


Kommentare


Blogs