Thema

Levi's und Google entwerfen Denim mit Touchscreen
Hier kommt die Smart-Jeans!

Mit dem Projekt ‚Jacquard‘ launchen Jeanshersteller Levi‘s und Google die erste interaktive Hose der Welt, die Lichtschalter, Computer und Handys bedienen kann. STYLEBOOK.de verrät, was dahintersteckt.

  • Levi's und Google entwerfen die Smart-Jeans

    Foto: Getty Images

    Während andere Firmen Gadgets wie Fitness-Tracker oder Ähnliches als modisches Accessoire designen, machen Levi‘s und Google es umgekehrt: Mit dem Projekt „Jacquard“ ist die Kleidung selbst das technische Gerät

Intelligente Gadgets, wie die neue Apple-Watch, gelten als fortschrittlich – werden dank der jüngsten Erfindung von Google und Levi’s aber fast schon wieder ein Fall für die Altkleidersammlung...

Anzeige

Die Hose wird zum Touchpad
So soll es bald die erste interaktive Hose geben, bei der die Touchscreen-Funktionen bereits ins Kleidungsstück integriert sind – das erklärte „Jacquard“-Projektleiter Emre Karagozler vor wenigen Tagen auf einer Google-Entwicklerkonferenz in San Francisco. Wie das geht? „Indem wir leitfähige Fäden in den Stoff einarbeiten.“ Keine Angst: Das bedeutet nicht, dass der Träger im Regen einen Stromschlag erleidet. Wie Karagozler weiter erklärte, darf das Material nicht nur problemlos mit Wasser in Kontakt kommen, sondern ist auch genauso dehnbar wie andere Textilien.

Im Rahmen der Präsentation des Projekts durften Testpersonen auf erste, technische Tuchfühlung gehen und durch Drück- und Wischbewegungen über den Stoff, Lichtschalter und sogar einen Computer bedienen. Die Befehle sollen sich aber auch auf Smartphones übertragen lassen, sprich: Über die Hose können Anrufe entgegengenommen und Nachrichten gesendet werden.

Tech-Denim für mehr sozialen Kontakt
Wie Paul Dillinger, Levi’s-Vizepräsident im Bereich Innovation, im Interview mit dem Branchenportal „Women’s Wear Daily“ erklärt, soll das Projekt „Jacquard“ zwischenmenschliche Beziehungen verbessern: Dank der Erfindung könnten die Menschen hoffentlich aufhören, ständig in ihre Handys zu starren und sich stattdessen auf Ihr Gegenüber konzentrieren  – „sich wieder am echten Leben beteiligen.“

Die Metallfäden sollen aber nicht nur in Hose eingearbeitet werden, sondern auch in T-Shirts, Jacken, Unterwäsche oder Stoffbezüge von Möbeln oder Teppichen. Im Herbst 2016 wollen Levi‘s und Google die ersten „Jacquard“-Textilien auf den Markt bringen. 



Kommentare


Blogs