Oscar 2013: Die schönsten Roben aller Zeiten

Die legendärsten Oscarroben aller Zeiten Kleider zu schön zum Vergessen

Am 24. Februar ist es wieder soweit: Die Academy Awards, besser bekannt als die Oscars, werden im Kodak Theater in Hollywood verliehen. Bis die Nominierten die Goldjungen unter sich verteilen, werfen wir neugierige Blicke auf den roten Teppich – die Kleider spielen bei den Oscars schließlich die schönste Nebenrolle. Und die tollsten bleiben ewig in Erinnerung. Zur Einstimmung auf das Mega-Event werfen wir einen Blick zurück.

  • 1/20

    Foto: ddp Images/AP

    Die schönsten Oscar-Roben

    Das zauberhafteste Kleid der Award-Geschichte: Audrey Hepburn kam 1954 sehr mädchenhaft in einem weißen Spitzenkleid ihres guten Freundes Hubert Givenchy. Das legendäre kleine Schwarze, das sie sieben Jahre später in „Breakfast at Tiffany‘s“ trug, wurde ebenfalls von ihm entworfen

Kleider machen Leute und hinterlassen im besten Falle einen bleibenden Eindruck, wenn sie ihrer Trägerin das gewisse Etwas verleihen. Die schönste Symbiose von großer Robe und großartiger Frau gibt es jährlich bei der Oscar-Verleihung zu bestaunen. Denn dann schreitet die Crème de la Crème Hollywoods in der Crème de la Crème der Mode über den roten Teppich.

Gerne würden wir einmal mit den Schauspielerinnen tauschen, die für ihren Auftritt beim wichtigsten Filmpreis der Welt oft gleich mehrere Roben zur Auswahl geschickt bekommen –von Chanel, Dior, Givenchy, Versace, Valentino...

Doch wir träumen aus der Ferne und erinnern uns mit Wonne an die schönsten Red-Carpet-Momente aus 85 Jahren Oscar. An Grace Kelly, Halle Berry oder Michelle Williams, an Gwynneth Paltrow, Natalie Portman und Audrey Hepburn.

Wenn Sie mit uns schwelgen wollen, klicken Sie sich durch unsere Galerie!

Anzeige

Kommentare



Blogs