Was ein Auftritt!

Welche Superstar-Tochter feiert hier ihr Catwalk-Debüt?

Oben nicht viel mehr als ein paar Muscheln, unten ein zerfetzter Jeans-Look, dazu klobige Sneaker und jede Menge Attitude zum provokant-selbstbewussten Gesichtsausdruck.

Sie gab während der New York Fashion Week ihr Laufsteg-Debüt: Lourdes Leon

Lourdes Leon zeigte in New York, dass die guten Gene von Mama und Papa durchaus für eine Karriere auf dem Laufsteg geeignet sind
Foto: Masato Onoda/WWD/REX/Shutterstock

Gerade feierte Madonna ihren 60. Geburtstag, seit mehr als 35 Jahren gehört die Sängerin zur Pop-Elite, setzt modische Trends und sorgt immer wieder für Schlagzeilen. Den Faible fürs Rampenlicht scheint der  Nachwuchs geerbt zu haben: Madonnas älteste Tochter Lourdes Leon stand jetzt für die „Gypsy Sport’s Spring 2019“-Show in New York auf dem Laufsteg. Und tatsächlich ist die 21-Jährige nicht die x-te Promi-Tochter, die außer Superstar-Eltern nichts vorzuweisen hat.

Keine STYLEBOOK-Themen mehr verpassen – mit unserem unseren Newsletter-Abo!

Mit unserem Newsletter als Erstes up to date sein – hier geht’s zur Anmeldung

New York Fashion-Show mit ernstem Hintergrund

Ein mit Muscheln verziertes Ketten-Top verdeckte nur notdürftig die nackte Brust, die zerfetzte, tiefhängende Jeans lenkte den Blick nicht nur auf den schwarzen Slip, sondern auch auf die derben, weißen Sneaker in Buffalo-Optik. Komplettiert wurde der Look mit angesagter Mini-Sonnenbrille und giftgrünen Federn, die Lourdes‘ Mittelscheitel verzierten. Wirklich nachahmenswert ist dieses Outfit wohl nur für Modemutige, doch der eklektische „Mother Earth“-Look von Designer Rio Uribe hatte durchaus einen ernsten Hintergrund: Wie die „Vogue“ berichtet, startete die Show mit einer Schweigeminute für die Opfer des 11. September, auf die „diverse urbane Göttinnen“ folgten.

Lourdes Leon mit ihren Eltern, Carlos Leon und Madonna

Lourdes an der Seite ihres Vaters Carlos Leon im lässigen New York-Outfit (2008) und mit Madonna während einer „Vanity Fair“-Veranstaltung im edlen Designer-Dress (2011)
Foto: Getty Images

. Doch ein x-beliebiges Promi-Töchterchen-Model ist sie deswegen noch lange nicht.

Auch interessant: Madonnas Weg in den Pop-Olymp

Madonnas Mini-Me Lourdes macht ihr eigenes Ding

Dass die weltberühmte Mutter nicht gerade ein Türstopper auf dem Karriereweg der Tochter ist, liegt auf der Hand. Schon Lourdes‘ Geburt 1996 war ein Medienereignis, es folgten eine Kindheit und Jugend im Rampenlicht. Ein Leben, das neben vielen schwierigen Momenten einen Vorteil hatte: Lourdes durfte bereits als Teenager mit ihrer Mutter Mode- und Beauty-Produkte entwerfen, Designer wie Jean Paul Gaultier und Fotografen wie Steven Klein gehören seit jeher zu Duzfreunden der Familie.

Auch interessant: Donatella Versace – Von der Muse zur Legende

Lourdes Leon 2003 und 2010

2003 als Blumenmädchen bei den „MTV Video Music Awards“, 2010 an der Seite ihrer berühmten Mutter beim Launch der „Material Girl-“Kollektion Foto: Getty Images

Zusammen mit ihren mittlerweile fünf Geschwistern ist Lourdes Maria Ciccone Leon, die im Oktober ihren 22. Geburtstag feiert, bisher bemerkenswert skandalfrei geblieben. Sie studierte an der University of Michigan und fiel bis auf gelegentliche Schnappschüsse, die sie rauchend zeigten, nie negativ auf. Ihr Hang zum wild-wuchernden Achselhaar gilt vielmehr als lässig und selbstbewusst denn als unästhetisch und peinlich, ist vielen ein Vorbild in Sachen „Body Positivity“. Im afrikanischen Malawi engagiert sie sich wie ihre Mutter für Aids-Waisen, spricht fließend französisch und inspirierte ihre Mutter bereits als kleines Mädchen zu einer Kinderbuch-Serie („The English Roses“).

Anzeige: Madonna-Fan? Hier gibt’s alle Alben!