Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ganz schön wandelbar!

Bowl-Cut für Fürstin Charlène! Die vielen Frisuren von Monacos Royal-Lady

Fürst Albert und Fürstin Charlène in Anzug und mit neuer Frisur
Na, haben Sie Charlène (Mitte) mit ihrer neuen Frise auf den ersten Blick erkannt? Foto: dpa picture alliance

Fürstin Charlène hat in den vergangenen Jahren die ein oder andere Typveränderung gewagt: Mal sah man Monacos Royal-Lady mit schulterlanger Mähne und verspielten Stirnfransen, dann plötzlich mit raspelkurzem Sidecut. Jetzt zeigte sich die Monarchin wieder mit neuer Frise. Wie die aussieht und welche Frisuren uns die Fürstin sonst noch präsentierte? STYLEBOOK macht den royalen Haar-Check!

Gerade erst hatten wir uns an die wilde Sidecut-Frisur von Fürstin Charlène gewöhnt, da kommt die Royal-Lady bereits mit der nächsten Haar-Veränderung um die Ecke – dieses Mal aber eher in einer Light-Version. Im Yacht Club von Monaco zeigte sie sich an der Seite ihres Ehemannes Fürst Albert mit einem kurzen, hellblonden Bowl-Schnitt, inklusive ultrakurzem Undercut:

Fürstin Charlène und Fürst Albert
Der Blick von hinten zeigt: Dem krassen Undercut ist Charlène (links) treu gebliebenFoto: dpa picture alliance

Für die einen mag das eine krasse Haar-Veränderung sein, für Charlène ist ein derartiger Frisuren-Wechsel fast schon Routine. Was die Royal-Lady in Sachen Haare sonst schon alles ausprobierte? Wir lassen Charlènes unzählige Frisuren Revue passieren.

Schulterlang und stufig

Bevor die bürgerliche Charlène Wittstock am 1. Juli 2011 die Frau von Fürst Albert und damit Fürstin von Monaco wurde, war sie eine erfolgreiche Profischwimmerin. Ihre Signature-Frisur vor ihrer zweiten Laufbahn als Royal Lady: schulterlange, goldblonde Haaren mit fransigen Stufen und einer kürzer geschnittenen Vorderpartie, ganz natürlich, ganz unaufgeregt. Dem natürlich-lässigen Style blieb Charlène auch 2007 noch treu – sieben Jahre, nachdem sie Fürst Albert kennengelernt hatte. Bei einem Formel-Eins-Rennen in Monaco trug sie zum lachsfarbenen Dress eine leicht gewellte, dafür aber stark gestufte Frisur in Kombination mit schimmerndem Augen-Make-up.

Fürstin Charlène mit Stufen-Frisur
Bevor sie offiziell zum Royal wurde, setzte Charlène auf einen wenig strengen LookFoto: Getty Images

Charlène – vom Lässig-Look zum akkuraten Bob

Kurz darauf begann Charlène mit ihren Haar-Experimenten, einzige Konstante seitdem: die blonde Haarfarbe, mal heller, mal dunkler. In Sachen Schnitt hingegen wagt die ehemalige Olympia-Teilnehmerin gerne Neues: Beim „Monte Carlo Rose Ball“ 2008 zeigte sie sich mit einem akkurat geschnittenen, kinnlangen Bob und Seitenpony in Platinblond – ein cooler, aber dennoch etwas strenger Style, zu dem sie in den folgenden Jahren immer wieder zurückkehren sollte.

Auch interessant: Das zweite Leben von Fürstin Charlène

Fürstin Charlène mit eisblonder Frisur
Ganz schön cool: Charlène 2008 bei einem Gala-Event in Monaco Foto: Getty Images

Charlène mit Curtain Bangs

Die platinblonden Farbe blieb, der Schnitt variierte. Am Nationalfeiertag im November 2011 zeigte sich die damals frischgebackene Fürstin bei der traditionellen Parade mit hellblonden Strähnen und mittlerweile wieder ziemlich angesagten Curtain Bangs, die das Gesicht der Royal-Lady deutlich weicher erscheinen ließen.

Fürstin Charlène
Fürstin Charlène mit Strähnchen und Stirnfransen bei der Parade zum Nationalfeiertag in Monaco 2011Foto: Getty Images

Fürstin Charlène mit Kurzhaarfrisur

Den mädchenhaften Look mit verhältnismäßig langem Haar und romantischem Pony trug Charlène mal lässig gestylt, mal streng zurückgekämmt. 2012 dann eine drastische Typveränderung: Die schulterlangen Haare wichen einem frechen Kurzhaarschnitt mit ultrakurzen Seiten und längerer Partie auf dem Oberkopf. Ein Look, den Charlène in den darauffolgenden Jahren in verschiedenen Farb- und Styling-Variationen präsentierte.

Unser Favorit: Die Fürstin mit natürlichen Blondtönen und schwungvoll zur Seite geföhntem Pony im April 2016 bei einem Tennis-Match in Monte Carlo.

Charlène mit Kurzhaarfrisur
Charlène traut sich auch an KurzhaarfrisurenFoto: Getty Images

Zurück zum eisblonden Bob

Nach Jahren voller eleganter Kurzhaar-Styles ließ Charlène ihre Mähne schließlich doch wieder wachsen. 2019 reichten ihr die Strähnen bereits bis zum Kinn, womit sich der Fürstin eine Vielzahl an neuen Styling-Möglichkeiten boten. Bei der „Red Cross Gala“ im Juli vergangenen Jahres trug sie ihre leicht gewellten, ultrablonden Haare beispielsweise zu einem tiefen Dutt geknotet und mit heraushängenden Strähnen, die ihr Gesicht umrahmten.

Auch interessant: Style-Check! Was wir uns von Fürstin Charlène abgucken

Fürstin Charlène mit hellblonder Frisur
Die Frisur kennen wir doch schon? 2019 kehrte Charlène zu ihrem Wohlfühl-Look von 2008 zurückFoto: Getty Images

Fürstin Charlène mit Crown Braid und Pony

2020 dann die Überraschung: Auf Fotos der „Fête de la Saint-Jean“ hätten wir die Frau von Fürst Albert kaum wieder erkannt! Statt auf ultrablond und akkurat setzte Charlène auf einen romantischeren Haar-Style mit einem natürlichen, dunkelblonden Farbton und Highlights in den Längen. Fransenpony und ein geflochtener Haarkranz auf dem Kopf machten den neuen Look perfekt. Die Veränderung ließ die Gesichtszüge der Monarchin deutlich weicher erscheinen und hatte so einen echten Verjüngungskur-Effekt, wobei die knallroten Statement-Lippen ihr Übriges taten.

Fürstin Charlène
Ungewohntes Bild: Charlène mit deutlich dunklerem Haar und langem PonyFoto: Getty Images

Kürzer, akkurater, extravaganter!

Als würde eine radikale Veränderung pro Jahr nicht reichen, änderte Charlène ihren Look erst kürzlich erneut komplett – wie wir wissen, nicht zum letzten Mal in 2020. Der Style: ein fransig geschnittener, schulterlanger Schnitt, hellblonde Highlights und ein Micro Pony! Der zeichnet sich – wie der Name schon sagt – durch seine ultrakurze Länge aus, endet typischerweise mehrere Zentimeter oberhalb der Augenbrauen und wird in den meisten Fällen akkurat bis leicht fransig geschnitten. Die kurzen Stirnfransen, auf die schon Audrey Hepburn schwor, sorgen für einen frechen, rockigen Look, sind aber auch gleichzeitig ein echtes Statement, das auch outfittechnisch aufgefangen werden will. Bei der „Planetary Health“-Gala in Monte Carlo bewies Charlène, dass sie genau weiß, wie das gelingen kann:

Fürstin Charlène mit Micro-Pony-Frisur
Ihre aktuelle Frisur dürfte wohl Charlènes extravagantester Look bisher seinFoto: Getty Images

Fürstin Charlène mit wilder Sidecut-Frisur

Punk oder Royal-Lady? Bei einem vorweihnachtlichen Termin im monegassischen Palast sorgte Charlène Ende 2020 mit ihrem Look für jede Menge Gesprächsstoff. Die Augen mit dunklem Lidschatten betont, eine goldene Paillettenmaske im Gesicht – und eine neue Frisur, die es in sich hatte:

Fürstin Charlène mit neuer Frisur
Na, haben Sie Fürstin Charlène auf den ersten Blick erkannt? Foto: Getty Images

Auf ihren Micro-Pony-Cut aus dem November setzte die Frau von Fürst Albert noch einen drauf: Ihren blonden Bob hatte sie sich an der linken Seite zum Sidecut rasieren lassen, der kurze Pony wich ultrakurzen und seitlich gekämmten Stirnfransen. Das Ergebnis: ein wilder Style, der mehr an eine Punkfrisur erinnerte als an die eleganten Looks, die wir in den vergangenen Jahren von der Monaco-Fürstin gewohnt waren.

Auch interessant: Abrasieren ist Trend! Undercut und Sidecut im Frisuren-Check

Mittlerweile hat sich Charlène von der Frisur wieder teilweise verabeschiedet und trägt die Haare jetzt zum hellblonden Bowl-Cut gestylt. Was wohl als nächstes kommt?

Ganz schön wandelbar, liebe Charlène!

Charlène traut sich was, erfindet sich frisurentechnisch immer wieder neu, wobei sie sehr genau weiß, was ihr steht. Ob die Frisuren ihrem jeweiligen Gemütszustand entsprechen? Außer Frage steht in jedem Fall, dass sie mit ihren unkonventionellen Auftritten immer wieder für Aufsehen sorgt.