Jetzt spricht Momager Kris Jenner
Erstes Statement nach Überfall auf Kim

Nach dem dramatischen Überfall auf Kim Kardashian (35) hat sich ihr Familienclan ungewöhnlich still verhalten. Jetzt bricht Mutter Kris Jenner (60) ihr Schweigen.

Funkstille auf den sozialen Netzwerken von Kim Kardashian. Dabei wartet die Fangemeinde nach dem skrupellosen Überfall vergangene Woche in Paris auf eine Reaktion von ihr. Nun hat immerhin Familienoberhaupt Kris Jenner auf Instagram ihre Gefühlslage mitgeteilt.

  • Kris Jenner

    Foto: getty images

    Momager Kris Jenner hält auch in der Krise die Familienfäden zusammen

Eine besorgte Mutter
„Jeder Morgen ist eine Erinnerung daran, wie gesegnet wir sind. Heute bin ich dankbar für meine Familie, die ich mehr liebe, als Worte ausdrücken können“, schreibt Kris Jenner. „Seid dankbar für das, was ihr habt, seid immer dankbar und schätzt jeden Augenblick, den ihr mit geliebten Menschen verbringt.“

#blessed #family #love #grateful

Ein von Kris Jenner (@krisjenner) gepostetes Foto am

Die Resonanz ihrer Follower ist groß: 98.900 Mal wurde der Post bereits gelikt. Unter den Kommentaren finden sich viele Sympathiebekundungen und vor allem Verständnis. „Die Familie ist das allerwichtigste“ und „So wahr“ heißt es.

Alle sind geschockt
Der Überfall hat die Familie sichtlich mitgenommen. Laut dem „People“-Magazin kehrte KimKardashian vergangenen Donnerstag nach Los Angeles zurück und steht momentan nicht für das Reality-Format „Keeping Up With The Kardashians“ vor der Kamera.

„Die Dreharbeiten wurden gestoppt und werden nicht fortgesetzt, bis Kim bereit ist. Es gibt keinen Druck für Kim mit dem Filmen fortzufahren. Jeder hat Verständnis“, verriet eine Quelle dem Blatt.

Kris Jenner ist allerdings nicht das erste Familienmitglied, dass sich zu dem Thema äußerte: Caitlyn Jenner (66) hatte bereits vergangene Woche eine kurze Nachricht bei Instagram verbreitet, nachdem sie zuvor mit einem Shitstorm konfrontiert worden war.

Anzeige


Blogs