Prinzessin Madeleine heiratet US-Banker Chris O’Neill
Die Geschichte ihrer Liebe

Ganz Schweden freut sich auf eine königliche Hochzeit: Am Wochenende wird Kronprinzessin Madeleine (30) den bürgerlichen Banker Chris O’Neill (38) heiraten. Festlich und trotzdem bescheiden soll der Freudentag werden – ganz so wie das Paar selbst.

  • Prinzessin Madeleine und Christopher O Neill

    Foto: Getty Images

    Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill sind Schwedens Traumpaar

Lange galt sie als die junge Wilde im schwedischen Königshaus, jetzt beschert sie ihrem Volk eine Märchenhochzeit, die das Land nach den Krawallen der vergangenen Wochen so gut gebrauchen kann: Prinzessin Madeleine von Schweden wird am Samstag ihren Verlobten, den amerikanischen Banker Chris O’Neill heiraten. Dass eine Adelige einen Bürgerlichen ehelicht, ist inzwischen zwar üblich. Dennoch gelten Prinzessin Madeleine und ihr baldiger Ehemann als unkonventionelles Paar.

Anzeige

2010 lernte sich das royale Traumpaar in New York kennen. Die einstige „Partyprinzessin“ war in den Big Apple geflüchtet, nachdem ihre Beziehung mit dem schwedischen Rechtsanwalt Jonas Bergström in die Brüche ging, wie die „Süddeutsche Zeitung“ berichtet. Angeblich hatte er sie mit einer schwedischen Sportlerin betrogen. In New York kümmerte sich Prinzessin Madeleine um die von ihrer Mutter 1999 gegründete „World Childhood Foundation“ und lernte über gemeinsame Bekannte den aus gutem Hause stammenden Chris O’Neill kennen. 2011 zogen die beiden dann auch schon zusammen. „Ich schätze Chris für seine Wärme und seinen Humor“, sagte die schwedische Blaublütlerin, als sie im Herbst ihre Verlobung bekannt machte.

Die Hochzeit kommenden Samstag soll allerdings deutlich privater ausfallen, als es Royal-Fans zum Beispiel von Madeleines Schwester, Kronprinzessin Victoria (35), kennen. Diese hatte im Jahr 2010 recht pompös geheiratet. Die Brauteltern Carl Gustav (67) und Silvia von Schweden (69) hätten sich nun einen kleineren Rahmen gewünscht, heißt es im schwedischen Blatt „Aftonbladet“.

Eine Hochzeitsfeier ganz im privaten Kreis also – das passt gut zu Prinzessin Madeleine und Chris O’Neill, die schon mit so manchen Konventionen gebrochen haben. Direkt nach der Feier geht es für die beiden zurück nach New York, ihren Namen will die Prinzessin auch nach der Hochzeit behalten - und der Mann an ihrer Seite hat sogar den schwedischen Adelstitel dankend abgelehnt!


Kommentare


Blogs