Kate Moss: wilde Drogen-Vergangenheit, Alkohol, Gruppensex
Thema

Neues Enthüllungsbuch über Moss
von Thomas Helbing
Kate liebte Gruppensex, Kokain und literweise Wodka

In der Öffentlichkeit gibt sich Kate Moss (40) schüchtern und unnahbar. Dass das Topmodel privat ganz anders kann, enthüllt ein neues Buch. Essenz: Kate Moss hat alles probiert, nichts ausgelassen. Vor allem in den 1990er Jahren trieb es „Cokate“ ganz schön wild.

„Champagne Supernovas – Kate Moss, Marc Jacobs, Alexander McQueen and the 90s Renegades Who Remade Fashion“ lautet der vollständige Titel des Buches von Maureen Callahan. Die Journalistin, die u. a. für „Vanity Fair“ und das „New York Magazine“ arbeitet, beschreibt darin das bisher schillerndste Kapitel der Modegeschichte: die 1990er Jahre. Im Mittelpunkt die Modedesigner Marc Jacobs (51) und Alexander McQueen (†40) sowie Kate Moss, die alle drei mit ihrer Arbeit und Art die damalige Szene aufmischten.

Anzeige

Vor allem Kate Moss hat in den 90er-Jahren einen komplett neuen Look geprägt. Mit ihrem androgynen, dürren Körper fiel sie völlig aus dem Raster der damaligen Modelschönheiten geprägt durch die „Glam-Azonen“ Claudia Schiffer, Cindy Crawford und Naomi Campbell. Kate stand für natürliche Schönheit, Londons Pubs, den „Heroin Chic“, das wilde Leben. Und Kate hat diese Attitüde nicht nur verkörpert, sondern auch ausgelebt. Vor allem nach der Trennung von Johnny Depp (51), mit dem Moss von 1994 bis 1998 zusammen war, „verlor sie völlig die Kontrolle über Drogen und Alkohol“, wie Callahan schreibt.

Die pikantesten Details aus Kates Party-Vita der 90er-Jahre – hier ein paar Auszüge:

► „Kate und Johnny waren das schickste, aber auch berauschste Paar seit Keith Richards und Anita Pallenberg.“ (Anita Pallenberg war ein Model in den 60ern und das berühmteste Groupie der Rolling Stone – inklusive Drogenexzesse und Affären)

► Kates damaliger Spitzname: „The Tank“, weil sie so viel und schnell Alkohol trank. „Sie konnte jeden unter den Tisch trinken, einen Liter Wodka in einem Zug.“

► „1998 ging sie in den Entzug für fünf Wochen in eine Klinik in Süd-London. Fünf Tage nach der Entlassung konsumierte sie bereits wieder Drogen.“

► Mit ihrer Partyfreundin Sadie Frost soll sie eine lesbische Beziehung gehabt haben. Gemeinsam mit Sadies Ex-Mann Jude Law auch Gruppen-Sex. „Erst feierten sie alle zusammen, dann schliefen alle miteinander...“

► Kates berühmtestes Zitat aus den 90ern: „Schlafen? Warum? Weshalb nicht weitermachen? Man kann noch so viel tun.“

► Auf Privatpartys soll Kate Moss sich regelmäßig vor die Badezimmertür gestellt und in die Menge gerufen haben: „Will jemand f...?“

► „Sie lief niemals nüchtern über den Laufsteg, bei Fotoshootings war sie immer auf irgendetwas high.“

Aber, Maureen Callahan stellt in „Champagne Supernovas“ auch klar: „Moss ist das einflussreichste Model in der Modegeschichte.“ Sie war Inspiration einer ganzen Generation und sei bis heute Muse für Musiker, Künstler, Fotografen, Designer.

„Champagne Supernova“ ist übrigens ein Glas voll Champagner mit Kokain am Rand und war extrem populär in der Partyszene der späten 80er, frühen 90er Jahre.


Kommentare


Blogs