Weil sie sich für Prada entschied Anne Hathaway entschuldigt sich bei Valentino

Eigentlich hatte Anne Hathaway (30) für ihren Oscar-Auftritt eine Robe von ihrem langjährigen Freund Valentino gewählt. Kurz vor der Verleihung entschied sie sich aber für das weiße Kleid von Prada – jetzt plagt die „Les Misérables“-Darstellerin das schlechte Gewissen.

  • Anne Hathaway bei den Oscars 2013

    Foto: Getty Images

    Anne Hathaway bei den Oscars 2013 in Prada. Das Kleid kam allerdings wegen seines pointierten Schnitts auf Brusthöhe nicht so gut an. Vielleicht wäre Valentino doch die bessere Wahl gewesen

Wie „contactmusic.com“ berichtet, hörte Anne Hathaway am Abend vor der Oscar-Verleihung, dass ausgerechnet ihre „Les Misérables“-Kollegin Amanda Seyfried (27) sich für ein sehr ähnliches Kleid entschieden haben soll – auf dem roten Teppich bei den Oscars ein absolutes No-Go.

Anzeige

„Obwohl ich das Kleid, das ich letztlich getragen habe, liebte, war diese Last-Minute-Entscheidung ganz schön schwierig. Ich hatte mich so darauf gefreut, Valentino zu tragen, um die tiefe und bedeutungsvolle Verbindung zu zeigen, die ich zu dem Haus, aber auch zu Valentino selbst spüre. Ich bereue jegliche Enttäuschung, die ich damit verursacht habe zutiefst“, so Anne Hathaway gegenüber dem „People“-Magazin. So kam es, dass sie ihren Oscar als „Beste Nebendarstellerin“ in Prada entgegen nahm.

Anne Hathaway und der italienischer Modedesigner Valentino (80) sind seit vielen Jahren gut befreundet. Er designte auch das pink-weiße Hochzeitskleid, dass Anne Hathaway im September bei der Heirat mit Adam Shulman (31) trug.

Kommentare



Blogs