Heisses Gerücht wirbelt Fashion-Szene auf
Jil Sander kehrt zurück ins Mode-Business

Die Fashion Week in Mailand steht Kopf. Nicht, weil eine besonders aufregende Kollektion gezeigt wurde. Sondern weil ein heißes Gerücht kursiert: Angeblich will Jil Sander (68) nach sieben Jahren Abstinenz zurück ins Fashion-Geschäft und ihrem einstigen Label Jil Sander kehren. Das könnte die komplette Mode-Landschaft umwälzen.

  • Foto: dpa picture alliance

    Soll zurück ins Fashion-Geschäft kehren: Jil Sander

Sie ist die „Queen of Clean“ – und die einzige deutsche Designerin, die es unter eigenem Namen zu Weltruhm brachte.

Anzeige

Vor sieben Jahren zog sie sich aus dem Geschäft zurück, 1999 hatte sie zunächst 75 Prozent ihrer Aktienanteile verkauft, das Unternehmen später schließlich ganz verlassen. Seitdem gehört das Haus einem Finanzunternehmer, als Designer fungiert seit 2005 Raf Simons.

Jetzt soll Jil Sander ein Comeback planen – bei Jil Sander!

Wie das Gesellschaftsmagazin „Gala“ berichtet, soll zum ersten Mal auf einer Stoffmesse in Paris darüber geredet worden sein. Das Magazin zitiert einen Szene-Insider: „Sander erzählte einem Stoffliferanten, dass sie in die Branche zurückkehren wird, aber erst in vier Wochen darüber sprechen könnte.“

Das – wäre – eine – Sensation!

Nicht nur, weil damit eine der besten, erfolgreichsten, einflussreichsten Designerinnen aller Zeiten zurück an die Arbeit gehen würde. Sondern auch, weil das die komplette Modeszene umwälzen könnte: Raf Simons soll, wie das Branchenblatt „Women’s Wear Daily“ berichtete, als Chefdesigner zu Dior gehen – und dort den im vergangenen Jahr wegen antisemitischer Äußerungen geflogenen John Galliano ersetzen.

Nachtrag vom Dienstag, den 23. Februar: Inzwischen wurde bestätigt, dass Raf Simons das Haus Jil Sander zum 27. Februar verlassen wird.

Sind Sie bei Facebook?
Dann werden Sie doch Fan von Stylebook.de!

Kommentare


Blogs