Mailand, Paris
Männer-Trends für 2012

Liebe Herren, während ihr noch darüber grübelt, ob Karohemden und Cargoshorts diesen Sommer angesagt sind oder nicht, sind die Designer schon wieder einen Schritt voraus. In Mailand und Paris wurden jetzt die Kollektionen für die nächste Sommersaison gezeigt. STYLEBOOK hat die Highlights herausgepickt.

  • 1/5

    Foto: DPA PICTURE-ALLIANCE

    Blumen

    Bei Prada sah man Blumenprints auf Jacken, Hemden, Hosen, Mützen – einfach allem. Dezenter eingesetzt bei Alexander McQueen und Raf Simons

Die Highlights
Miuccia Prada sorgte mit floralen Mustern, Comic-Drucken, funkelnden Steinen auf Hemden, Jacken, Schuhen und Taschen wieder für die Keypieces, an denen man im kommenden Sommer nicht vorbei kommt. Calvin-Klein-Chefdesigner Italo Zucchelli zeigte in Mailand eine futuristische Sportswear-Kollektion mit zweilagigen Muskel-Shirts, Baggy-Pants mit elastischem Bund, Blousons mit zum Teil dreidimensional gestalteten Oberflächen. Eine perfekte Mischung aus Coolness und Eleganz gelang wiederum dem Belgier Dries Van Noten mit glänzen Parkas, sportlich gestreiften Sweatshirts und feinen Seidenhosen. Wie genial „less is more“ aussehen kann, zeigte Kris Van Assche für Dior Homme

Das beste Debüt
Eines der Highlights der Männermodenschauen in Paris war die Kollektion von Kim Jones für Louis Vuitton. Der gebürtige Engländer hat eine fulminante Kollektion mit pyjamaähnlichen  Anzügen, leichten Shirts und Pullis, sportlichen Blousons und kastigen Rucksäcken abgeliefert und schickt die Männer damit auf eine Safari nach Afrika. Jones hatte den Posten des Kreativdirektors für die Menswear-Studios des Gepäckherstellers erst im März übernommen. Für die Entwicklung der Kollektion blieben ihm also nur knapp vier Monate Zeit – sportlich!

Das kommt
Blumen-Prints und exotische Drucke sind ein Muss. Sie senden uns eine Botschaft: Die Männermode wird lässig und entspannt. Das zeigt sich vor allem in lockeren Schnitten, gedeckten und soften Farben sowie leichten, aber innovativen Stoffen. Weitere Trends: Sportswear und ein eleganter Minimalismus. Ebenfalls zogen sich Schottenkaros wie ein roter Faden durch die Kollektionen.

Das bleibt
Kontinuität scheint eine Devise in der Männermode zu werden. Trends wie Blockstreifen, Safari-Stil, One-colour-Styling und Colour-blocking sind 2011 gekommen, um zu bleiben.

Der lustigste Moment
Für Schmunzeln sorgte Walter Van Beirendonck. Zum Ende seiner gelungenen Show (tragbare Kollektion) schickte der Belgier seine Models als riesige, knallbunte Stoffbomben über den Laufsteg.

Der peinlichste Moment
Modeblogger Bryan Boy bewies in einer fiesen Kombination aus Prada-Bananen-Shirt und transparenter, lilafarbener Strumpfhose mit Zick-Zack-Muster, dass man seine Meinung zu Mode zwar sehr erfolgreich verbreiten kann (sein Blog hat ca. 100.000 Besucher täglich), allerdings nix davon verstehen muss. Gesehen auf der Versace-Schau in Mailand.

Anzeige

Sind Sie bei Facebook?
Werden Sie Fan von STYLEBOOK.de!

Kommentare


Blogs