Stylebook-Logo stylebook Tamaris Schuh-Special

Mode-Laster Schuh-Tick
von Stephanie Beckmann
Diese Stars sind süchtig!

Nicht nur Carrie Bradshaw aus „Sex and the City“ hat ihn, auch die echte Sarah Jessica Parker (46) bekennt sich zum Schuhtick. Wer in der Modebranche mitreden oder einfach nur als trendbewusst gelten will, eignet sich diese kleine Schrulligkeit an und prahlt am besten sogar mit seiner Schwäche. Aber warum ist da so? STYLEBOOK erklärt den Schuhtick.

  • 1/6

    Foto: dpa Picture-Alliance

    Die Mutter aller Schuhticks: Sarah Jessica Parker, beziehungsweise ihre Rolle als Carrie Bradshaw in „Sex and the City“, sah man selten ohne Schuhtüte durch Manhattan streifen. Lieblings-Exemplar: Sandalen von Manolo Blahnik

Fühlt man sich in kneifenden Hosen nicht mehr wohl und mag sich auch nicht dem Spiegel in der einsamen Umkleidekabine im Bikini präsentieren, macht Shoppen keinen Spaß mehr. Ängstlich schaut man die Verkäuferin an, die nach einem missbilligendem Blick aus den Augenwinkeln die Jeans vorsorglich in zwei weiteren Größen anschleppt. Leider hat sie Recht und wir haben anschließend schlechte Laune.

Also lieber gleich zum Schuh-Dealer des Vertrauens. Keine verachtenden Blicke, keine peinliche Nabelschau. Schuhe gehen immer!

Der Vorteil von einem Schuhtick: Er verhält sich völlig unabhängig von Äußerlichkeiten. Auch wenn die Frau über den Winter fünf Kilo mehr auf den Hüften hat, den Fuß kümmert es relativ wenig.


Ähnlich wie schicke Handtaschen pimpen tolle Schuhe jedes noch so lieblose Outfit. Doch im Vergleich zu dem Leder, das an der Schulter baumelt, verleiht das am Fuß auch gleich eine andere Körperhaltung, verändert den Gang, ja, das ganze Verhalten. Denn kaum ist man (äußerlich) ein paar Zentimeter größer, wächst auch das (innere) Selbstvertrauen. Schuhe machen sexy.

Anzeige

Kein Wunder also, dass sich die häufigste Ausprägung des Schuhticks auf High Heels konzentriert – da sind sich Mann und Frau in der Regel einig: Sie fühlt sich umwerfend, er findet sie umwerfend.

Carrie Bradshaw machte den Schuhtick in der Serie „Sex and the City“ salonfähig, ja sogar zu einer „Must-Have“-Eigenschaft. Schuhtick = modebewusst! Auch wenn sie kein Geld für Essen hatte, kaufte sie sich Schuhe und die „Vogue“, mit der Begründung: „I felt it fed me more.“ (zu übersetzen mit: „Es war, als hätte mich das besser gesättigt.“)

Und das ist auch schon der einzige Haken am Schuhtick: Er ist teuer. Kein Wunder also, dass sich ausgerechnet prominente Damen zu dieser Sucht bekennen, ja sogar damit prahlen.

Eine Auswahl bekannter Stars mit Schuhtick wie zum Beispiel Anna Dello Russo (49), Kim Kardashian (31) und Lady Gaga (25), sowie ein Gegner dieser modernen Sucht – in der Bildergalerie.


Kommentare