Unglaublich

Diese schönen Stars fanden sich früher hässlich

Gisele Bündchen, Kim Kardashian, Madonna
Gisele Bündchen, Kim Kardashian und Madonna sind schön, erfolgreich und selbstbewusst. Doch auch sie haben so manches Körperteil an sich nicht immer geliebt
Foto: Getty Images

Sie sind schön, erfolgreich, durchtrainiert und immer bestens gestylt. Doch auch vermeintlich perfekte Hollywood-Stars wie Jennifer Aniston oder Musik-Ikone Beyoncé kennen die schwierige Teenie-Phase nur zu gut. Beruhigend zu wissen, dass auch Promis nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens standen und so einiges an sich nicht mochten.

Wer als Teenager unzufrieden mit dem eigenen Spiegelbild war oder von den Mitschülern ständig gehänselt wurde, der vergisst das wohl nie. Denn Zahnspangen, eine dicke Brille, rote Haare oder Babyspeck nagen eh schon gehörig am äußerst empfindlichen Teenager-Ego. Einziger Lichtblick in dieser Zeit: die Hoffnung, dass sich alles irgendwie verwächst, begradigt und ausgleicht. Vom hässlichen Entlein zum schönen Schwan — das klingt abgedroschen, es steckt aber oftmals eine Menge Wahrheit drin. Zumindest wenn man später als internationaler Popstar oder Oscar-prämierte Schauspielerin den Schulhof-Mobbern den symbolischen Stinkefinger entgegen halten kann. STYLEBOOK verrät, womit prominente Damen einst zu kämpfen hatten.

Mit unserem Newsletter seid ihr immer als erstes up-to-date – hier geht’s zur Anmeldung

Cindy Crawford

„Ich hasste meine Augenbrauen und meine Haare.“ Okay, die Jugend-Sorgen von Supermodel Cindy Crawford sind nur schwer nachvollziehbar. In ihrer Biographie „Becoming“ verrät sie allerdings auch, dass sie früher wegen ihrem weltberühmten Muttermal aufgezogen wurde und sie sich dafür schämte. Doch letztendlich war es genau dieser vermeintliche Makel, der aus dem Model ein Supermodel mit Wiedererkennungswert machte.

Cindy Crawford

Cindy Crawford war früher kein Fan ihres berühmten Muttermals. Und auch Haare und Augenbrauen waren dem Supermodel ein Dorn im Auge
Foto: Getty Images

Kim Kardashian

Gegenüber dem „Shape“-Magazin formulierte sie es ziemlich dramatisch: „Ich war erst zehn Jahre alt, als sich meine Brüste entwickelten. Ich erinnere mich, weinend in der Badewanne gesessen zu haben. Ich hab einen Waschlappen genommen, den sehr heiß gemacht, auf meine Brust gelegt und gebetet ‚Bitte lass sie nicht größer werden. Sie sind mir peinlich’“ Kim Kardashian dürfte heute wohl eher mit einem Lächeln daran denken, dass sie ihre Oberweite einst nicht mit Begeisterung empfing.

Anzeige: Für dich ist Kim die Größte? Ihr Buch Selfish zeigt die spannendsten Stationen ihrer Karriere!

Kim Kardashian und Madonna

Kim Kardashian wurde bekannt mit einem Sex-Tape — als junges Mädchen schämte sie sich für ihren Busen. Heute hat sie ihre Oberweite zu schätzen gelernt. Neben ihr steht übrigens eine Dame, die mit ihrem Busen wohl noch nie ein Problem hatte. Und wo sich andere Stars mit Grauen an ihre Zahnspange erinnern, trägt Madonna heut selbstbewusst (aber stilistisch fragwürdige) silberne Grillz im Mund
Foto: Getty Images

Jessica Chastain

Sie ist das Markenzeichen der Schauspielerin: die feuerrote Mähne. Doch ihre roten Haare trug Jessica Chastain nicht immer so selbstbewusst, wie sie dem „Glamour“-Magazin erzählte: „Ich war ein echter Spätzünder. Ich hatte sehr kurze, rote Haare und war ziemlich sommersprossig. Jeden einzelnen Tag wurde ich in der Schule als hässlich beschimpft.“

Jessica Chastain

Jessica Chastain kennt sich mit dem Pumuckl-Trauma bestens aus – doch heut wird sie für ihre auffällige Haarfarbe eher beneidet
Foto: Getty Images

Margot Robbie

Die australische Schönheit Margot Robbie blickt ziemlich nüchtern auf ihr Erscheinungsbild in jungen Jahren zurück. Dem „Vanity Fair“-Magazin erzählte sie, dass sie „sich nicht sonderlich attraktiv gefühlt habe. Sie hätten mich mit 14 sehen sollen, mit Zahnspange, Brille, schlaksig und Balletschülerin.“

Margot Robbie

Margot Robbie hat sich zum sprichwörtlichen schönen Schwan gemausert — obwohl sie etwas ungelenk posiert
Foto: Getty Images

Gwyneth Paltrow

Oscar-Preisträgerin, Ex von Chris Martin und Brad Pitt und Gesundheitsfanatikerin. Und trotzdem hat auch Gwyneth Paltrow als 13-jähriges Mädchen nur wenig selbstbewusst ihr eigenen Spiegelbild betrachtet. Es sei eine brutale und harte Zeit für sie gewesen, erinnerte sie sich während einer Aufzeichnung für die US-amerikanische Talkshow „The Today Show“ 2017: „Ich musste erst in meinen Körper hineinwachsen. Ich hatte eine Zahnspange und dachte es wäre toll, mir den Nacken auszurasieren. Es ist eben eine Zeit in der man herausfinden muss, wer man ist und daher probiert man verschiedene Persönlichkeiten aus. Es ist auch einfach ziemlich schmerzhaft.“

Gwyneth Paltrow

Gwyneth Paltrow bezeichnet ihre Jugendjahre als ‚brutal‘
Foto: Getty Images

Gisele Bündchen

„Ich war immer groß und dürr und stach überall raus. Und dann wurde ich immer unglaublich schnell rot beim Volleyballspiel. Rot wie ein Paprika.“ Was Supermodel Gisele Bündchen der „New York Times“ anvertraute, klingt zwar wenig dramatisch — aber als Teenager kann eben auch schnelles Wachstum (in welche Richtung auch immer) zu Unsicherheit und fiesen Sprüchen führen.

Gisele Bündchen

Gisele Bündchen konnte aus ihrem Makel, lange Gliedmaße, immerhin eine Supermodel-Karriere machen
Foto: Getty Images

Jennifer Aniston

Schwer vorzustellen, aber auch die ehemalige „Friends“-Schauspielerin Jennifer Aniston kämpfte einst mit Selbstzweifeln: „Ich habe meinen Hintern nie geliebt. Es ist irgendwie ein Ding. Ich hatte einen dicken Po und wurde deswegen gehänselt,“ erinnerte sie sich in einem „People“-Interview.

Jennifer Aniston Justin Theroux

Der Po von Jennifer Aniston hat(te) zumindest mit Ex-Mann Justin Theroux einen echten Fan. Doch diese Zeiten sind bekanntlich vorbei
Foto: Getty Images

Auch interessant: Christina Aguilera — Ungeschminkt zum Image-Wandel

Beyoncé

Heute ist sie selbst Mutter, Musik- und Style-Ikone und topgestylt. Doch Beyoncé litt als junges Mädchen unter ihrem Übergewicht — und berichtete gegenüber der „Glamour UK“, dass dies auch zu Klamotten-Problemen führte: „Ich war richtig, richtig pummelig. So dick, dass meine Familie mich flach hinlegte, um den Reißverschluss meiner Jeans hochzuziehen. Alle vier mussten ran, während ich auf dem Bett lag und sie sich abmühten.“

Beyoncé

Beyoncé punktet heut mit grandiosem Styling und einer Welt-Karriere. 2003 versuchte sie es noch mit dem Jeans-Look und wirkte dabei etwas verkrampft
Foto: Getty Images

Auch interessant: Warum dieses Foto so viel Hass anzieht

Mila Kunis

Dem „OK! magazine“ verriet Schauspielerin Mila Kunis, dass sie sich erst an ihr Gesicht gewöhnen musste: „Große Augen, dicke Lippen, große Ohren.“ Dies führte bei Mila zu Selbstzweifeln: „Ich kam täglich von der Schule weinend nach Hause und fragte meine Eltern ‚Warum hab ich so große Augen?‘ Und meine Eltern reagierten nur mit ‘Du bist verrückt‘.

Mila Kunis

Mila Kunis sorgte sich in „Rotkäppchen“-Manier um ihre großen Augen, Mund und Ohren
Foto: Getty Images

Lady Gaga

Sie machte aus der Not eine Tugend, denn als Teenager wurde Lady Gaga durch fiese Hänseleien in ihrer Unsicherheit bestätigt, wie sie dem „Rolling Stone“ berichtete: „Ich wurde wegen meiner großen Nase aufgezogen, weil ich nervig war und man hat mich als hässlich bezeichnet.“ Auch später erwähnte die Sängerin in Interviews, dass sie als Teenie unter mangelndem Selbstbewusstsein litt und ihr italienisches Aussehen wenig mochte. Mit ein Grund, warum sie sich heute gegen Mobbing einsetzt.

Lady Gaga

Lady Gaga, Pop-Ikone mit Selbstzweifeln in der Jugend, trickst heut mit Make-up und dramatischer Inszenierung
Foto: Getty Images

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!