STYLEBOOK-Autorin verrät

Darum habe ich immer einen Edelstein dabei

Edelsteine sehen schön aus und haben große Kräfte
Edelsteine sehen nicht nur schön aus, sie können für ihren Besitzer auch ganz besondere Wirkungen haben
Foto: STYLEBOOK

Edelsteine interessieren die meisten vor allem in Form von Schmuck an Kette, Ohr- oder Fingerring. Dabei liegt der wahre Wert der schönen Steine in ihrer heilsamen Wirkung, und die kann jeder ganz individuell für sich nutzen. Unsere Autorin erklärt, warum sie immer einen Edelstein dabei hat und weiß, wie Sie Ihren ganz persönlichen Glücksbringer finden.

Ich liebe alles Übersinnliche, begeistere mich für Esoterisches, kenne mein Tageshoroskop und glaube an Karma. Es dürfte also nicht überraschen, dass ich nicht nur Muscheln, Kräutern und Blätter, sondern besonders gerne Steine sammele. Neben vermeintlich unspektakulären Findlingen wie runden Kieselsteinen, die ich bei meinen Reisen oder Wanderungen auflese, verfüge ich über eine kleine Sammlung von Heil- und Edelsteinen, die immer weiter wächst.

Gute Energie to go

Warum ich das mache? Zum einen finde ich die bunten Steine wunderschön, allein sie in der Hand zu halten beruhigt und erdet mich. Außerdem glaube ich fest an die Eigenschaften des jeweiligen Steins, die mich bei der Verwirklichung meiner Ziele unterstützen und bestärken. So trage ich zum Beispiel immer einen Rosenquarz mit mir herum. Dieser wird besonders mit dem Herzen assoziiert und spendet Kraft. In stressigen Momenten greife ich zu meinem Glücksbringer, der mich wieder mit positiven Schwingungen „auflädt“.

Edelsteine

Unsere Autorin nimmt ihre Lieblingssteine sogar mit in den Urlaub und legt sie zum „Aufladen“ in die Sonne.
Foto: STYLEBOOK

Auch interessant: Wenn Ihre Wohnung müffelt, helfen diese 5 Tricks

Vorsicht bei Fertigmischungen

Wer nun seine eigene Kollektion zusammenstellen und mit der passenden Mineralzusammensetzung an den eigenen Wünschen arbeiten will, sieht sich einer riesigen Auswahl gegenüber. Je nach Größe und Art sind kleine Edelsteine bereits für wenige Euro zu haben. Sie werden nicht nur nach altem Aberglauben neben oder unter dem Kopfkissen positioniert, neuerdings werden die Steine auch als Beigabe zum Trinkwasser geschätzt, wobei sie ihre positive Wirkung an die Flüssigkeit abgeben sollen. Dabei wird allerdings außer Acht gelassen, dass jeder Mensch, der Kontakt mit den edlen Steinen hat, nicht nur ihre Energie empfängt, sondern seine auch an Mineralien abgibt. Ohne vorherige energetische Reinigung landen also sämtliche Befindlichkeiten aller Vorbesitzer im Wasserglas. Was negative Folgen haben kann, kann aber auch positiv gewendet werden, : Ich lade gerne Steine mit positiven Gedanken und Wünschen auf und schenke sie Freunden, die Extra-Energie benötigen.

Reinigung und Aufladung

Es gehört also zur Arbeit mit den Steinen, zunächst immer erst eine Reinigung vorzunehmen, die die Steine von Fremdenergie befreit. Dies kann zur komplexen Prozedur werden, für die einige Experten eine richtige Zeremonie vorsehen. Ich persönlich wasche meine Steine immer unter fließendem Wasser buchstäblich rein. Zur Aufladung formuliere ich eine positive Intention und nutze am liebsten Sonnenenergie: Die Steine kommen dafür aufs Fensterbrett oder mit nach draußen. Genau wie ich mich nach einem langen Winter nach Wärme sehne, stelle ich mir vor, dass meine Steine diese positive Energie in sich speichern und bei Bedarf an mich abgeben. Das Gleiche mache ich auch bei bestimmten Mond-Konstellationen. Wer einen Mond-Kalender verfolgt kann einfach nachvollziehen, wann es sich lohnt, die Glücksbringer im Mondschein zu positionieren.

Auch interessant: Darum hat mich „Free Bleeding“ frei gemacht

Es lohnt sich klein anzufangen. Legen Sie sich zunächst nur einen Stein zu und beobachten Sie seine Wirkung auf Ihr Wohlbefinden. Entscheiden Sie je nach Gefühlslage und Ihren Bedürfnissen, welcher in Frage kommt – diese fünf beliebten Steine könnten sich dabei als Ihre neuen Begleiter qualifizieren:

Achat

Der blaue Achat ist der perfekte Heilstein für alle, die sich vor negativen Energien schützen wollen. Er hilft seinem Besitzer, die innere Balance zu wahren und sich damit instinktiv vor schlechten Einflüssen zu schützen. Legen Sie diesen Stein aufs Herz, wenn Sie beispielsweise verletzt wurden und sich emotional wieder öffnen möchten. Der Achat braucht etwas, um seine Wirkung zu entfalten, dafür ist diese dann sehr stark. Er beruhigt und befreit von Wut und hilft dadurch, Konflikte zu lösen und Wunden zu heilen. Nebenbei ist er ein idealer Begleiter für schwierige Prüfungen oder Herausforderungen.

Anzeige: Mit diesem Buch werden Sie zum Edelstein-Experte!

Bergkristall

Der weißliche bis transparente Bergkristall, der aus dem Mineral Silizium besteht, gehört zu den bekanntesten und wichtigsten Edelsteinen überhaupt, man findet ihn weltweit. Sein Aussehen verrät bereits seine Wirkung: Der Bergkristall beruhigt unruhige Geister und verleiht Klarheit. Er wird besonders gern als Anhänger getragen und läuft dabei spitz zu – auf diese Weise konzentriert er seine Wirkung auf die Brust und das Gefühlszentrum seines Trägers und schützt wie der Achat vor negativen Einflüssen.

Auch interessant: Mineralwasser kann viel mehr als Durst löschen!

Rosenquarz

Der Rosenquarz in seiner lieblichen Farbgebung soll seinen Besitzer weicher und empathischer machen, bei Liebeskummer helfen und Vertrauen fassen lassen. Gleichzeitig sorgt er für Ausgeglichenheit, indem er Gefühle und Gedanken ordnet. Neben ihren allgemeingültigen Wirkungen treffen die unterschiedlichen Edelsteine und ihre Eigenschaften auf die Bedürfnisse bestimmter Sternzeichen besonders zu: So ist Rosenquarz ist ein besonders passender Stein für den sensiblen Fisch. Kein Wunder also, dass ich mich als Fische-Frau zu ihm besonders hingezogen fühle.

Rosenquarz in der Schmuckschale

Kleiner Stein, große Wirkung: Für unsere Autorin gehört ihr Rosenquarz zu den kostbarsten Accessoires.
Foto: STYLEBOOK

Auch interessant: Warum Muschelschmuck ein absolutes No-Go ist

Tigerauge

Das bräunliche Tigerauge trägt diesen Namen, weil es im geschliffenen Zustand und unter Lichteinfluss an ein Katzen- oder gar Tigerauge erinnert. Der Stein verleiht Mut, gibt Schutz und ein Gefühl von Sicherheit, indem er seinen Besitzer den Überblick behalten lässt und ihn bei wichtigen Entscheidungen unterstützt. Auch körperlich soll der Stein helfen: Über dem Solar Plexus getragen, werden dem Tigerauge heilende Eigenschaften für die Bronchien nachgesagt.

Aquamarin

Der Legende nach fand dieser türkis oder blaugrüne Stein, der aus einer besonders seltenen Mineralverbindung entsteht, seinen Ursprung in der Schatztruhe einer Meerjungfrau, was ihm zum Namen „Meerwasser“ verhalf. Dieser sanfte Stein steht für Harmonie, verleiht inneren Frieden und eignet sich damit besonders für alle, die zu Depressionen neigen oder ihr Selbstbewusstsein stärken wollen. Gleichzeitig spendet er Kraft für wichtige Projekte, indem er Ausdauer und Durchhaltevermögen schenkt.

Auch interessant: Mit diesen Accessoires holen Sie sich den Urlaub nach Hause

Steine für die Schönheit

Wen der Stein in der Tasche nicht überzeugt – für die hübschen Helferlein gibt es auch ganz praktische Verwendungen. Als Gesichtsroller sind gerade Rosenquarz und Jade angesagt: Die rundgeschliffenen Steine sollen zu einer strafferen Mimik verhelfen. Die liebevolle Energie des rosafarbenen Steins soll sich dabei durch sanfte Rollbewegungen auf die Gesichtshaut und damit die Gemütslage übertragen, während Jade bei zu Unreinheiten neigender Haut seine klärenden und entzündungshemmenden Eigenschaften entfaltet. In meinem Badezimmer findet sich das Rosenquarz-Exemplar. Von einem straffenden Effekt kann ich zwar nicht unbedingt sprechen – kühlend, wohltuend und entspannend ist die Anwendung aber allemal.

So finden Sie Ihren persönlichen Glückstein

Tatsächlich müssen Sie für ihren Talisman im Zweifel gar kein Geld ausgeben. Jeder Stein kann zum Glücksstein werden, dafür muss es nicht mal ein besonders edler sein. Schauen Sie sich Ihre Umgebung beim nächsten Waldspaziergang etwas bewusster an. Diese Achtsamkeit an sich hat schon einen wohltuenden Effekt und entspannt. In dieser Stimmung fällt Ihnen dann womöglich ein Stein auf, der eine spezielle Farbe oder Form hat. Sammeln Sie einfach drauf los und werten Sie am Ende des Spaziergangs Ihre Beute aus. Das Exemplar, das Ihnen am besten gefällt, begleitet sie nach Hause. Über die Zeit stellen Sie so Ihr ganz persönliches Ensemble an Glückssteinen zusammen, die sich vielleicht nicht zur Gesichtsanwendung eignen, dafür aber an schöne Momente erinnern lassen. Das allein kann schon sehr wohltuend sein.