Von Bikerjacke bis Mantel

Diese 5 Lederjacken-Trends bringt uns der Frühling

Frauen in Lederjacken
Noch nicht die richtige Lederjacke im Schrank? Dann sollten Sie diese 5 Trend-Modelle kennen!
Foto: Getty Images

Wenn es etwas gibt, was jede Frau im Kleiderschrank haben sollte, dann ist es eine Lederjacke. Kaum ein anderes Kleidungsstück besitzt einen vergleichbaren Klassiker-Status und ist so vielseitig kombinierbar wie die Jacke aus dem glatten Material: Als Stilbruch zum Sommerkleid, in lässiger Kombi zur Jeans oder zum Plisseerock – Lederjacken machen jeden Look eine Nummer stylischer. STYLEBOOK verrät, auf welche Modelle Sie 2020 setzen sollten und wie sie sie am besten tragen.

Ob die Lederjacke jemals out sein wird? Mehr als unwahrscheinlich! Im Frühling 2020 stehen die lässigen Teile jedenfalls wieder ganz oben auf der Fashion-Must-Have-Liste, wobei echtes Leder und klassisches Schwarz längst keine Grundvorraussetzung mehr sind. Die Trends im Überblick:

XXL-Bikerjacke

Bikerjacken sind der Klassiker unter den Klassikern. Die derben Lederjacken zeichnen sich vor allem durch (jede Menge) schräge Reißverschlüsse, eine relativ weite Passform und einen auffälligen Reverskragen aus, wahlweise gibt es auch noch einen Gürtel am Jackensaum dazu – das perfekte Rocker-Piece!

Bikerjacke

Die XXL-Bikerjacke bleibt uns auch 2020 erhalten
Foto: Getty Images

Wem das rockige Design zu hart ist, der kann zu Modellen abseits vom typischen Schwarz greifen, Erdtöne oder Pastellfarben lassen Bikerjacken gleich etwas weicher wirken. Aber Hände weg von Wildleder(imitat) – daran haben wir uns in den letzten Jahren wirklich satt gesehen.

Auch interessant: So tragen wir Trenchcoats im Frühling 2020

 

Safarijacken in Lederoptik

Für einen noch feminineren Look gibt es jetzt hüftlange Lederjacken, die dank eines figurbetonenden Taillenbands jeden Look verfeinern. Auf Reißverschlüsse wird dabei gänzlich verzichtet, die Jacken sind lediglich mit großen Pattentaschen verziert:

Frau in Lederjacke

Die Lederjacke in einer extra femininen Versionen: cremefarben und mit Taillengürtel
Foto: Getty Images

Die neue Lederjacken-Form sieht – wenn sie geschlossen getragen wird – besonders gut zu eleganten Teilen wie einer Wide-Leg-Hose oder einem Plissee-Maxirock aus und kann so auch ganz einfach als Lederbluse getragen werden. Wer es entspannter mag, trägt die Jacke offen, das Bindeband am Rücken verknotet, und kombiniert Mom-Jeans und ein (Print-)Shirt.

Auch interessant: Darum setzen wir in jetzt auf Leder

Lederblazer

Frau mit Lederblazer

Lederblazer kann Frau sowohl als Sakko, aber auch ganz normal als Jacke tragen
Foto: Getty Images

Dank des Stilbruchs von derbem Material und eleganter Form sorgt das neue It-Piece für Abwechslung beim Business Look, macht aber auch zu legeren Anlässen mit Jeans und Sneakern eine gute Figur. Wer es gerne verspielter und figurbetonter mag, kann die Taille über Blazer oder Bluse mit einem Gürtel betonen.

Ledermantel

Mutige Fashionistas können in diesem Jahr auch die Lederjacke in der XXL-Variante tragen, und das heißt nicht etwa oversized, sondern bitte wadenlang! Die ledernen Trendmäntel sind geschnitten wie Trenchcoats und kommen mit Taillengürtel und vorwiegend in Schwarz oder dunklem Braun.

Xenia Adonts im Ledermantel

Der Ledermantel ist ein echtes Statement – nur etwas für Modemutige!
Foto: Getty Images

Damit der Mantel-Look nicht zu düster wirkt, besser nicht nur Schwarz zum dunklen Leder-Piece kombinieren! Soll es dennoch der All-Black-Look sein, bitte auf elegante Stylingpartner setzen, etwa ein feiner Rollkragenpullover kombiniert mit angesagter Palazzohose. Was den Mantel ebenfalls entschärft: „niedliche“ Pieces wie Schluppenblusen oder verspielte Söckchen, die aus den Schuhen blitzen.

Auch interessant: So tragen wir Trenchcoats im Frühling 2020

Lederblouson

Können Sie sich noch an die typische Lederjacke erinnern, wie sie vor etwa zehn Jahren angesagt war – mit geradem Reißverschluss und Strickbündchen an Saum und Arm? Das Modell ist seit Jahren passé, in leicht abgewandelter Form kehrt es jetzt aber zurück, und zwar als Lederblouson. Der sieht quasi aus wie eine Bomberjacke aus Leder-Material, heißt: voluminöse Form, aber enge Abschlüsse an Saum und Armen. Auf Strickbündchen wird allerdings komplett verzichtet:

Frau mit Lederblouson

Der Lederblouson kommt üblicherweise in kurzer Form
Foto: Getty Images

Der Blouson ist wohl die sportlichste Version einer Lederjacke und will so auch getragen werden. Besonders stylisch ist die Kombination zur Lederhose in Jogginghosen-Schnitt. Für den eleganten Touch noch feine Pumps dazu, schon steht der Trend-Look. Wichtig ist nur, keine Oversized-Oberteile unter der voluminösen Jacke zu tragen, sonst sieht Frau schnell aus wie ein Luftballon.

 

So bleibt die Lederjacke lange schön

Lederjacken mögen beim Styling zwar unkompliziert sein, in puncto Pflege haben sie aber ihre Ansprüche – egal ob echt oder fake. Vier Pflegetipps, damit Sie lange Freude an Ihrer Lederjacke haben:

1. Immer aufhängen…
… und zwar auf einen Bügel. Wenn Sie Ihre Lederjacke zusammengefaltet aufbewahren, riskieren Sie dauerhafte Falten. Sprödes Leder kann dann sogar brechen!

2. Regelmäßiges Fetten…
… mit farblosem Lederfett verhindert, dass das Leder spröde wird. Achtung: Hängen Sie eine frisch gefettete Lederjacke nicht mit anderen Textilien zusammen, sonst riskieren Sie Fettflecken.

3. Flecken…
… können Sie auf einer Glattlederjacke mit einem feuchten Tuch vorsichtig abwischen. Sehen Sie in der Waschanleitung nach: Manche Modelle können sogar in der Maschine gewaschen werden, das erspart im Fall eine teure Lederreinigung.

4. Wildleder…
… darf auf keinen Fall gefettet werden. Stattdessen sollten Sie die Jacke mit einem entsprechenden Spray imprägnieren, das macht sie bedingt wasserabweisend. Für einen ordentlichen Regenguss ist eine Wildlederjacke allerdings nicht geeignet, das Wasser kann unschöne Flecken hinterlassen. Auch Schmutz deshalb besser nicht mit Wasser entfernen! Besser: Ein spezielles Veloursleder-Bürstchen oder einen speziellen Radiergummi benutzen.