Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Nackt, aber stilvoll?

Das sind die Style-Tricks der „Adam sucht Eva“-Stars

Kein Witz, die nackten Promis der RTL-Datingshow „Adam sucht Eva“ stehen durchaus vor schwerwiegenden Style-Problemen. Ein blanker Busen, freigelegte Geschlechtsteile und eine zur Schau gestellte Hinterseite erfordern – neben beruflicher Perspektivlosigkeit – Mut, Selbstbewusstsein und auch ein wenig Ideenreichtum. Denn nicht jede(r) Nackte verzichtet auf der Insel automatisch auch auf Styling!

Auch interessant: Auch diese Dame suchte schon auf „Love Island“ nach der großen Liebe

Patricia Blanco

Patricia Blanco ist mit Abstand das bekannteste Gesicht auf der Südseeinsel — und das soll was heißen. Vorab war sie dank ihrer Teilnahme im „Dschungelcamp“ und wegen der nicht enden wollenden Streitigkeiten mit Papa Roberto immer mal wieder in den Schlagzeilen, daneben wurde auch ihre Gewichtsabnahme inklusive diverser Beauty-OPs medienwirksam inszeniert. In der Südsee zeigt sich Patricia jetzt nackt und stolz auf ihren erschlankten und rundum erneuerten Körper: Die gemachten Beine, Bauch, Po, Nase, Po, Unterarme und Bauch (flach dank Magen-Bypass) dürfen ruhig alle sehen. Den Traumbody verziert sie mit Tattoos und einem Bauchnabelpiercing, die wallende Mähne dient als Fashion-Statement, blumiger Haarschmuck inklusive. Ganz nebenbei lässt sich damit auch neckisch der  blanke Busen verstecken..

Marius Hoppe

Marius Hoppe, WM-Kitesurfer aus Teneriffa, ist der attraktive Sunnyboy, der mit Zahnpasta-Lächeln bereits im Vorfeld auf seinem Instagram-Account Schnappschüsse von seinem Waschbrettbauch postete. Mit diesem Accessoire punktet der gebürtige Krefelder besonders bei Melody Haase. Und auch wir gucken gerne hin!

Bastian Yotta

Batian Yotta trägt sein bestes Stück mit Stolz – und das zu Recht! Denn: Nicht nur die weiblichen Kandidaten auf der Insel waren nachhaltig beeindruckt, oder wie Kandidatin Djamila Rowe (49) es beschrieb: „Herr Yotta hatte einen sehr großen Penis. Den haben wir immer mit einer Red-Bull-Dose verglichen.“ Hier funktioniert demnach das Fashion-Motto: Den Blick auf das Wesentliche richten.

Melody Haase

Wie Patricia Blanco hat auch Melody Haase (23) diverse Schönheits-Eingriffe vorzuweisen — dazu gehören laut Eigenauskunft Nase, Lippen und eine Po-Optimierung. Und auch an intimster Stelle wurde nachgebessert: „Ich habe mir meine Vagina operieren lassen. Ich habe jetzt eine süße Designer-Vagina, ich wollte einfach, dass es optisch perfekt aussieht und das ist jetzt so“, bestätigte die 23-Jährige gegenüber „Promiflash“. Ihr konsequenter Verzicht auf optische Ablenkungsmanöver (abgesehen von der Pocahontas-Gedächtnisfrisur) bestätigt, dass (Intim-)Styling manchmal bizarre Züge annehmen kann.

Auch interessant: Mit diesen Tricks sieht man nackt sofort besser aus

Martin Kesici

Kesici wurde 2003 als Gewinner der Casting-Show „Star Search“ bekannt, es folgten einige musikalische Erfolge. Allerdings bewies der Rocker im RTL-„Dschungelcamp“, dass er weit weniger Durchhaltevermögen besitzt, als man auf den ersten Blick vermuten würde. Um sich richtig in Szene zu setzen, kann er perfekt seine Tätowierungen und seine lange Mähne als modische Hingucker nutzen. Dass er weniger definiert als seine prominenten Mitstreiter daherkommt, gibt ihm fast schon einen Exoten-Bonus. Und zeigt, dass eben nicht alle Herren mit Sixpack gesegnet sind! Genutzt hat ihm das allerdings wenig, bereits am Donnerstag musste Martin Kesici die Single-Insel wieder verlassen.

Djamila Rowe

Djamila Rowe ist schon durch etliche Reality-Formate geturnt und hat — man soll es kaum glauben — einen bodenständigen Beruf vorzuweisen: In Berlin arbeitet sie als Kosmetikerin und damit ist auch schon ihr Beauty-Geheimnis verraten. Pinker Lippenstift statt Make-up-freie-Zone ist ihre Devise. Dass auch sie ihren Busen dank Skalpell in Form brachte, verwundert wenig. Aber: Djamila steht dazu und das macht sie irgendwie authentisch!  Mit Witz und Charme versucht Frau Rowe zu punkten und ihren Stil einzubringen, getreu dem Motto: „Ist Eleganz nicht zu vergessen, was jemand trägt?“ Designer-Ikone Yves Saint Laurent(†71) wusste wohl, dass Kleider eben nicht immer Leute machen.