Frischer Look ohne Profi-Hilfe

Herzogin Kate – ihre 3 Style-Tricks in der Corona-Zeit

Prinz William, Herzogin Kate
Trotz Isolation zeigte Kate sich gemeinsam mit ihrem Mann gut gelaunt im Video-Call – und perfekt gestylt.
Foto: Getty Images

Herzogin Kate kennt man nur top gestylt: Jedes Haar ihrer brünetten Mähne ist bei ihren Auftritten sorgsam in Form drapiert, das Make-up perfekt aufgetragen, die Outfits mit Bedacht gewählt. Klar, bei ihren Looks haben Stylisten ihre Finger im Spiel, aber auch jetzt zu Zeiten der Isolation schafft Kate es scheinbar mühelos, frisch auszusehen – ganz ohne Profi-Hilfe. STYLEBOOK entschlüsselt ihre Style-Tricks!

Wenn man Bilder von Herzogin Kate sieht, fragt man sich, ob sie wohl jemals einen Bad-Hair-Day hat. Sogar jetzt, wo Friseure geschlossen sind und auch Stylisten nicht arbeiten dürfen, sieht sie aus wie aus dem Ei gepellt. Jüngstes Beispiel ist ein Video-Interview mit dem „BBC Breakfast Club“, in dem sie gemeinsam mit Prinz William über ihre neue Kampagne für mentale Gesundheit gesprochen hat. Kate strahlte bei den Termin, dass sie sich dafür wohl selbst stylen musste, sah man der Dreifach-Mama nicht an.

Style-Trick 1: Lieblingsfrisuren

So setzte sie bei ihren letzten beiden Terminen auf zwei ihrer Lieblingsfrisuren: Im Gespräch mit BBC trug Kate ihre Haare offen und leicht gewellt, zuvor zeigte sie sich mit Halfbun – beides sehr simple Styles, die die Herzogin so oft trägt, dass sie sie selbst wohl auch so hinkriegen sollte wie ein Profi.

Auch interessant: Power-Looks! Warum wir Herzogin Kates Style so lieben

Prinz William, Herzogin Kate

Wenn Kate ihre Haare mal nicht offen trägt, bindet sie sie sich am liebsten zum Half Bun, wie auch im Call mit den Grundschülern der „Castleton Primary Academy“
Foto: Getty Images

Style-Trick 2: Keine Fashion-Experimente

Ebenso greift sie bei ihren Terminen nicht zu eleganten Kleidern oder zeigt sich etwa in Homewear, stattdessen wählt sie einen Kompromiss zwischen elegant und leger und trägt ganz einfach Basic-Oberteile. Für den BBC-Call holte sie ein blau-weiß gestreiftes Langarmshirt aus dem Schrank, das sie auch schon bei der „King’s Cup Regatta“ im vergangenen Mai getragen hat.

Auch interessant: Warum Herzogin Kate gleich dreifach auf diese Tasche setzt

Herzogin Kate

Bei der Eröffnung der „King’s Cup Regatta“ im vergangenen Jahr wertete Kate das schlichte Basic mit Hingucker-Stylingpartnern auf
Foto: Getty Images

Auch interessant: Die süße Botschaft auf Kates Kette

In der Regel wertet sie derart einfache Shirts mit eleganten Pieces auf, wie etwa hier mit eleganten Culottes von „LK Bennett“  und knalligen Accessoires wie der knallroten Clutch von „Emmy London“. Für den Zu-Hause-Look schaltet sie einen Gang runter und setzt auf einen entspannten Basic-Look, mit dem sie nichts verkehrt machen kann. Auffälliger Schmuck ist genauso wenig zu sehen wie wilde Blazer-Kombis. Aber wer weiß, vielleicht trägt sie untenrum ja doch eine elegante Stoffhose zum Langarmshirt?

Style-Trick 3: Wohlfühl-Make-up

Herzogin Kate

Kates Standard-Make-up, das sie ebenfalls bei der Regatta präsentierte, besteht aus Basics: Mascara, Kajal, Rouge und nudefarbener Lippenstift
Foto: Getty Images

Selbiges gilt übrigens für Kates Make-up. Auch da wagt sie sich in der DIY-Styling-Zeit nicht an neue Looks, sondern greift zu ihrem Wohlfühl-Make-up, bestehend aus leicht mit Mascara und Eyeliner betonten Augen, Rouge auf den Wangen und natürlichem Lippenstift – ein Style, der einfach immer geht. Der natürliche Look steht ihr einfach am besten und wirkt gepflegt, ohne zu dramatisch oder aufdringlich zu sein.