Die wichtigsten Styling-Regeln

Von wegen Unterhemd! So werden Rippshirts jetzt gestylt

Frau in Top
Weiße Rippshirts sind Trend – allerdings bergen sie einige Styling-Fallen!
Foto: Getty Images

Weißes Feinripp-Shirts kennen viele noch aus ihrer Kindheit, waren die weißen Tops doch früher die typischen Unterhemden. Jetzt haben sie die Unterwäsche-Schublade verlassen und sich zum Trend-Teil gemausert. Doch wie stylt man das Feinripp-Top eigentlich, ohne dass es an einen Couchpotato-Look erinnert? STYLEBOOK erklärt, was zu beachten ist.

Die eiserne Styling-Regel bei Rippshirts lautet: Achten Sie auf Qualität! Das Shirt sollte nicht zu locker oder ausgeleiert sitzen. Gerade im Büro-Alltag sollten Sie auf einen blickdichten, festen Baumwollstoff setzen und zu tiefe Ausschnitte vermeiden. Dafür eignen sich Modelle mit Turtleneck-Kragen perfekt – Bermudas dazu, Blazer drüber, Gliederkette um den Hals und niemand wird das Top mehr mit einem nachlässigen Look in Verbindung bringen.

Auch interessant: 5 coole Arten, ein weißes T-Shirt zu tragen

Mit Blazer und Bermudas wird das Top zum lässigen Begleiter fürs Büro
Foto: Getty Images

Rippshirt im Alltag tragen

Auch in der Freizeit braucht es etwas Fingerspitzengefühl, damit der Lässig- nicht zum Lotter-Look wird. Zur Jeans bitte unbedingt ein figurbetontes Top wählen und es in den Hosenbund stecken. Schmuck oder coole Accessoires wie eine Crossbody-Bag sind für einen stylischen Look essentiell, gerade wenn das Top zu Sneakern kombiniert wird.

Frau in Top

Die Kombi zu Jeans braucht stylische Stylingpartner, um nicht ZU lässig zu wirken
Foto: Getty Images

Bei heißen Temperaturen und im Urlaub bietet sich auch die Kombination zu fließenden Hosen oder Satinröcken an. Dabei muss auch gar nicht mehr viel mit Schmuck und Co. nachgeholfen werden, zum Rock sieht das Ripp-Top schon von allein schick genug aus.

Auch interessant: Die 5 schönsten Rock-Trends für den Sommer

Besonders cool werden die Teile in diesem Sommer übrigens auch in der Cropped-Variante.

Leonie Hanne

Richtig gestylt wirkt das kurze Rippshirt sogar richtig elegant
Foto: Getty Images

Rippshirts niemals zu (nach)lässig stylen

Auch wenn bauchfreie Outfits mit Feinripp herrlich entspannt aussehen – der Stoff verzeiht optisch keine Nachlässigkeit. Lassen Sie sich in diesem Shirt also niemals gehen! Die Kombi Rippshirt und Trainingshose ist wirklich nur in den eigenen vier Wänden erlaubt oder auf dem Weg zum Sport erlaubt. Wird allerdings ein Blazer drübergezogen und feines Schuhwerk dazu kombiniert, kann der Top-Jogginghose-Look tatsächlich auch stylisch aussehen – aber wirklich nur dann!

Die richtige Unterwäsche unterm Rippshirt

Frau in Top

Damit der BH unterm Top nicht zu sichtbar wird, sollte keineswegs ein weißes Modell drunter getragen werden
Foto: Getty Images

Anders als man denken könnte, ist Weiß unter Weiß nicht die richtige Wahl. Greifen Sie am besten zu nudefarbenen Modellen und achten Sie darauf, dass die Träger zur Form Ihres Tops passen. Spezielle T-Shirt-BHs mit nahtloser Verarbeitung und nicht-unterlegte Bügel-BHs aus Seidengemischen, die glatt auf der Haut liegen, bleiben auch unter eng anliegenden Shirts unsichtbar. Fashionistas tragen das leichte Top auch gerne mal ganz ohne BH – das ist aber eher ein Style für Mutige.

Das richtige Waschmittel für das weiße Top

Spezielle Waschmittel erhalten die Leuchtkraft des Weiß‘, gelbliche Deoflecken lassen sich mit Kernseife, Zitronensäure oder sogar Gebissreiniger bekämpfen. Waschen Sie Ihre Shirts immer nur mit anderen weißen Kleidungsstücken, sonst droht Verfärbung. Vorsicht auch, wenn Sie öfter zu Selbstbräuner greifen – die Bräunungsmittel können genau wie Make-up unschöne Spuren hinterlassen.