High Heels, Sneaker oder Boots?

Diese Schuhe sind im Herbst angesagt

Schuh-Trends für den Herbst 2017
Die Schuh-Mode für die Herbst-Saison 2017 ist vielfältig - und meist farbintensiv
Foto: Getty Images

Den richtigen Schuh in der grauen Herbst-Saison zu finden ist eine Kunst für sich. Die Trends im Herbst 2017 lassen zum Glück nicht nur Tragekomfort zu, sondern punkten auch mit stylischen Applikationen und mutigen Farbexperimenten. STYLEBOOK zeigt, was wir jetzt unbedingt am Fuß tragen sollten.

Das war es wohl mit dem luftig-leichten Schuhwerk. Sandalen und Schnürchenschuhe dürfen nun wieder in die hinterste Ecke des Schuhschranks verschwinden.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

1. Schuhe aus Leder und Samt

Robust, wasserabweisend, beinahe unkaputtbar und doch elegant, zeitlos und stilbewusst! Mit Lederschuhen kann man bei Regen und Sturm nicht viel falsch machen — aber häufig ist ein extravagantes Abendstyling oder ein „casual business“-Styling schwer mit einem praktischen Schuh zu vereinen. Doch biedere Gummistiefel oder grob verarbeitete Schnürboots sind nicht der einzige Weg, um durch knöchelhohe Wasserpfützen oder kalte Winde ans Ziel zu gelangen. In diesem Herbst werden wir kräftiges Leder mit naturbelassener Optik und auffälliger Narbung auf den Straßen sehen. Extravagant sind Material-Mixe aus edlen Stoffen wie Brokat, Samt und Seide. Außerdem sollen Schuhe in Edelsteintönen dafür sorgen, dass ein trendiges Outfit umgehend mehr Pep und Charme erhält. Bonus: Schnallen, Zipper und Applikationen. Die Männer greifen zum knöchelhohen Mid-Cut: Sie tragen Chelsea- und Schnürboots aus kräftigen, aber authentischen Leder.

 

Topshop-Boots mit Verzierung

Mit diesen Topshop-Boots — inklusive angesagter Schnallen und Nieten — wird der regenreiche Herbst sehr punkig, sehr britisch und sehr cool
Foto: Getty Images

Christian Dior-Schuh

Mit diesem Christian Dior-Entwurf dürfte wetterbedingt kein Problem entstehen. Das Outfit sollte allerdings eher mit Bedacht gewählt sein. Rock oder Kleid könnten zu plump wirken. Besser geeignet wäre eine schmale Röhrenjeans. Übrigens: Auch für Herren durchaus tragbar Foto: Getty Images

 

2. Bunte Stilettos und Sock Boots

„Am Schuh darf so richtig was dran sein, es muss krachen“, so Claudia Schulz vom Bundesverband der Schuh- und Lederindustrie. Und nichts verspricht mehr eindrucksvolle Extravaganz als ein Stiletto. Das wusste bereits Carrie Bradshaw und wer sich die Modelle von Gucci & Co. ansieht, der dürfte nostalgisch an die „Sex and the City“-Ikone zurückdenken. Das Design wird definitiv fantasievoller und mit Verzierungen, Rüschen, Pailletten und Applikationen darf zumindest an weniger regenreichen Tagen auch mal ein wenig Catwalk-Feeling auf den High-Heels aufkommen. Modelle in Glitzer-Optik, Metalic-Look, in gold und silber bereichern den Asphalt und sorgen für einen absoluten Hingucker. Die Sock Boots von Balenciaga dürften allerdings unangefochten die Style-Listen des Herbst 2017 anführen.

Balenciaga Sock-Boots

Sock Boots — ein echter Statement-Schuh. Die Balenciaga-Modelle (r.) sind natürlich nicht für jeden Geldbeutel geeignet. Aber inspirieren, um sich dann bei Mango & Co. die erschwinglichere version zu leisten
Foto: Getty Images

Goldene Topshop-Chelsea-Boots

Die Ankle-Boots von Topshop mit Brokat. Ein perfekter Look für die goldenen Jahreszeit. Aber Vorsicht: Der komplette Look kann sehr schnell überladen aussehen. Ein schlichtes, schwarzes Ensemble oder eine Jeans rückt die Schuhe eher in den Fokus
Foto: Getty Images

 

Schauen Sie doch mal, ob ein Hosenanzug den Herbst-Look komplettieren würde

3. Boots werden vom Schlechtwetterschuh zum Designer-Hingucker

Wer es dann doch rustikaler und derber am Fuß mag, der kann immerhin die alten Westernboots (auch so ein Klassiker) ausmisten und sich ein 2017 Update zulegen. Boots (auch die Biker-Variante) kommen mit Stickereien daher und versprühen somit ein wenig Bohemian-Charme. Grobe Sohlen trotzen jedem Wetter und verleihen ihnen gleichzeitig ein bisschen Punk-Flair. Ideal um mit wallenden Gewändern, einem stylischen Kimono oder leichten Herbstkleidern zu punkten. Auch Cowboystiefel wie die von Miu Miu — insbesondere Modelle mit kurzem Pfennigabsatz — dürften ein Fashion-Must werden und lassen sich ideal zu Hose, Rock oder Kleid kombinieren. Blickfang am männlichen Fuß werden Monks und Budapester.

Miu Miu Cowboystiefel

Miu Miu Cowboystiefel: keineswegs maskulin und grob, sondern verspielt (Katzenprit und Kittenheel) und eindrucksvoll setzt dieses Exemplar auf jedem Großstadt-Asphalt farbliche Akzente
Foto: Getty Images

Asos Cowboy-Stiefel

Auch Asos kommt in diesem Herbst nicht um den klassischen Western-Stiefel herum. Ausgefranzte Jeanssäume lassen das Outfit stylisch nachlässig aussehen. Und dieses Model kostet auch nicht gleich eine Monatsmiete. Tipp: Mal in gut sortierten Westernläden schauen Foto: Getty Images

 

4. Overknees geben nochmal Gas

Ihnen mutet ja immer ein wenig etwas Lasterhaftes an: Ein Overknee macht im Zusammenspiel mit einer Hose selten Sinn, da er die Beine in kein schönes Licht rückt und der extralange Schaft schnell nach Arbeitskleidung aussieht. Wer aber modebewusst ist und ein sicheres Händchen bei der Kombination zeigt, der lässt mit einem Kleid oder Rock aus dem Stiefel einen tragbaren und modisch interessanten Look entstehen. „Sie kommen jedoch häufiger im Sixties-Style mit Blockabsatz und Karréeleiste“, weiß die Expertin vom Bundesverband der Schuh- und Lederindustrie und das dürfte Liebhaberinnen von Samt bestimmt erfreuen. Overknee-Stiefel im warmen Samt sind nicht nur bei Jimmy Cho, sondern auch bei Retailern wie Asos in diesem Herbst nicht wegzudenken. Auf einen zu wilden Farbmix am Stiefel sollte man jedoch eher verzichten und klassisch einfarbige Overknees wählen – gern auch in Rot! Ansonsten darf das Kleid oder der Mantel den Farbtupfer setzen. Die Herren dürfen hingegen mit Nieten am Schuh punkten.

Overknees in Burgunder von Zara

Overknees in einem Aubergine-Ton von Zara. Passt am Abend und auch im Büro.
Foto: Getty Images

 

Lesen Sie hier, wie Sie den perfekten Stiefel für Ihre Beinform finden

5. Pimp and Pink my Sneaker!

Der Materialmix scheut auch nicht vor dem bequemen Allround-Schuh, dem Sneaker, zurück. Und da haben die Designer so richtig in die Accessoires-Schublade gegriffen: Nieten, Brokat, Stickereien, Klettverschlüsse, Zipper und Plateaus. Das nennt sich dann Hybrid-Sneaker. Um den modischen Evergreen zu pimpen wurden die Treter sogar in Barbie-ähnliches Pink getaucht – ein Trend, den auch Popstar Rihanna (29) mit ihrer „Fenty x Puma“-Kollektion gerade umsetzte. Das können sogar modemutige Herren tragen.

Nike-Sneaker in New York

Nike-Sneaker kommen längst nicht mehr ideenlos daher. Pretty In Pink ist hier die Devise und sehen zur Jeans als auch zum weiten Rock leger und urban aus
Foto: Getty Images

Puma-Sneaker

Puma bietet verspielte Details am Sneaker und wird somit mehr als nur ein schlichter Komfortschuh
Foto: Getty Images

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!

Themen