STYLEBOOK-Lieblinge

Fashion-Trend Zweiteiler! Die schönsten Hosenanzüge für 2020

Hosenanzug
Egal ob Kostüm oder Hosenanzug – 2020 wird das Jahr des Zweiteilers!
Foto: Getty Images

Hosenanzüge und Kostüme sind bieder, unbequem, unsexy? Diese Klischees gelten spätestens seit der vergangenen Wintersaison nicht mehr. Da fingen die Fashionistas plötzlich an, Zweiteiler alltagstauglich zu machen. Und warum auch nicht? Im schicken Anzug fühlt man sich schließlich nicht nur wie eine Powerfrau, man sieht auch so aus! STYLEBOOK kennt die schönsten Blazer-Kombis und weiß, wie sie am besten gestylt werden – ganz ohne spießig zu wirken.

Knallfarbe

Schlichte schwarze oder graue Kostüme haben ausgedient, Zweiteiler dürfen 2020 ruhig farbig ausfallen. Besonders beliebt sind in dieser Saison Knallfarben wie Rot, Pink oder Royalblau, aber auch Pastelltöne sind angesagt.

Die frischen Töne sorgen nicht nur für ein bisschen Abwechslung im winterlichen Grau, sie erleichtern auch das Styling. Denn: Spießig sieht ein knallroter Suit sicher nicht aus – egal, was Frau drunter trägt. Auf die Bluse als Stylingpartner sollte dennoch verzichtet werden, das nimmt dem Anzug den Stylefaktor. Cooler wird der Anzug-Look mit einem weißem Rundhals-Shirt und weißen Sneakern, den Blazer dabei bitte offen tragen! Ein bisschen schicker wird es mit Feinstrick-Rolli und Loafers. Mutige verzichten ganz einfach auf ein Oberteil unterm zugeknöpften Blazer und kombinieren Heels zum sexy Anzug-Look.

Oversized-Blazer

Zweireihiger Blazer von Mango, ca. 80 Euro
Foto: PR/Mango

Anzughose mit Bundfalten

Anzughose mit Bundfalten von Mango, ca. 50 Euro
Foto: PR/Mango

Violetter Blazer von Esprit

Violetter Blazer von Esprit, ca. 50 Euro im Sale
Foto: PR/Esprit

Anzughose mit Bügelfalten

Anzughose mit Bügelfalten von Esprit, ca. 70 Euro
Foto: PR/Esprit

Streng gegürtelt

Wer befürchtet, dass der Anzug-Look nicht weiblich genug aussieht, sollte sich ein Modell mit Taillengürtel zulegen. Durch den figurbetonten Schnitt und die in Szene gesetzte Taille bekommt der Power-Anzug ein feminines Upgrade – büßt damit allerdings auch an Lässigkeit ein.

Auch interessant: Diese Fehler macht FRAU beim Gürtel

Beim Styling sollte darauf geachtet werden, dass der Feminin-Effekt nicht verloren geht. Heißt: Keine weiten Oberteile unterm gegürtelten Blazer, keine Rundhalsausschnitte und am besten auch keine Sneaker. Im Idealfall zieht Frau tatsächlich gar nichts unter das enge Jäckchen, alternativ geht aber auch die Kombi zum engen Feinstrickrolli – Hauptsache, die Stylingpartner sind figurbetont und ebenso elegant wie Blazer und Hose. Und: Die Jacke wird bei der Gürtelversion immer geschlossen getragen!

Auch interessant: Diese Strickpullover brauchen wir jetzt

Blazer mit Gürtel

Blazer mit Gürtel von Vero Moda, ca. 36 Euro
Foto: PR/Vero Moda

Knöchellange Hose

Knöchellange Hose von Vero Moda, ca. 40 Euro
Foto: PR/Vero Moda

Blazer mit integriertem Taillengürtel von Zara

Blazer mit integriertem Taillengürtel von Zara, ca. 60 Euro
Foto: PR/Zara

Hose mit Bügelfalte von Zara

Hose mit Bügelfalte von Zara, ca. 30 Euro
Foto: PR/Zara

Weste statt Blazer

Die Weste ist viel wandelbarer als ein Blazer. Sie kann je nach Lust und Wetterlage zum Shirt, Rolli  oder zur Statementärmel-Bluse kombiniert werden, oder aber – wie die anderen Blazer-Versionen auch – ohne was drunter ausgeführt werden. Da die Westen meist in Überlänge kommen und fast bis zum Knie reichen, macht es Sinn, ihnen mit einem geknoteten Taillengürtel etwas Form zu geben. Dank der lockeren Passform kann der Alternativ-Anzug auch problemlos zu Sneakern und zu schickerem Schuhwerk getragen werden.

Lange Weste von Mango

Lange Weste von Mango, ca. 70 Euro
Foto: PR/Mango

Weite Anzughose

Weite Anzughose von Mango, ca. 50 Euro
Foto: PR/Mango

Bundfaltenhose von Zara, ca. 30 Euro
Foto: PR/Zara

Bundfaltenhose von Zara

Bundfaltenhose von Zara, ca. 30 Euro
Foto: PR/Zara

Kostüm in der Miniversion

Das altbewährte Kostüm bleibt uns erhalten, kommt jetzt aber in Mini-Optik. Heißt: Weg mit mittellangem Bleistiftrock und hüftlangem Blazer und her mit Mini-Rock und (Cropped-)Blazer! So erinnert das Ganze nicht länger an ein Politiker-Outfit aus dem vergangenen Jahrhundert, sondern an ein stylischen Designer-Kostüm à la Coco Chanel.

Auch interessant: Maxi, midi, mini! Das sind die 5 schönsten Rock-Trends

Das Kostüm mit knopflosem Jäckchen ist die einzige Zweiteiler-Version, zu der auch eine feine Bluse eine gute Figur macht. Wer es weniger schick mag, bricht den eleganten Look mit Print-Shirt und Chunky Boots. Der Cropped Blazer mit Knöpfen sieht am besten aus, wenn er geschlossen getragen wird. Dann bitte kein Rundhals-Ausschnitt-Shirt dazu kombinieren, sondern besser einen Rollkragen – oder eben nichts.

Blazer aus Strukturstoff

Blazer aus Strukturstoff à la Chanel von H&M, ca. 45 Euro
Foto: PR/H&M

Blazer aus Strukturstoff à la Chanel von H&M, ca. 45 Euro
Foto: PR/H&M

Cropped-Blazer von Zara

Cropped-Blazer von Zara, ca. 50 Euro
Foto: PR/Zara

Karierter Minirock von Zara

Karierter Minirock von Zara, ca. 26 Euro
Foto: PR/Zara

Oversized

Besonders angesagt sind auch übergroße Anzugmodelle, die so ein bisschen so aussehen, als hätte man sie aus dem Kleiderschrank vom Freund geklaut. Die XXL-Modelle haben übrigens den gleichen Vorteil wie die Knallfarben-Anzüge: Dank der lockeren Passform kommt garantiert niemals der Gedanke an einen biederen Look auf, egal, was dazu kombiniert wird.

Auch interessant: Ladys, diese Taschen tragen wir jetzt!

Beim Styling ist also alles möglich. Blazer offen, Blazer zu, die Kombi zum schlichten Shirt und Sneakern, zu Rollkragen und Loafers, zum Spitzentop und Heels. Selbst die Bluse ist als Stylingpartner akzeptabel, insofern sie ebenfalls oversized getragen und an den Füßen Sneaker dazu kombiniert werden.

Karierter Blazer mit Schulterpolstern

Karierter Blazer mit Schulterpolstern von H&M, ca. 26 Euro
Foto: PR/H&M

Gerade geschnittene Anzughose von H&M, ca. 23 Euro
Foto: PR/H&M

Oversized-Blazer

Oversized-Blazer von Mango, ca. 70 Euro
Foto: PR/Mango

Palazzo-Hose von Mango

Palazzo-Hose von Mango, ca. 50 Euro
Foto: PR/Mango