Alltagsfrage

Wozu dient eigentlich die Schlaufe hinten an den Boots?

Street Style Chelsea Boots
Klassische Chelsea Boots – doch welchen Zweck erfüllt eigentlich die Schlaufe?
Foto: Getty Images

Im Alltag begegnen wir immer wieder kleinen Details an Kleidung und Accessoires, von denen wir eigentlich gar nicht wissen, wofür sie gut sind. Dazu gehört auch die Schlaufe hinten an unseren Schnürstiefeln oder Chelsea Boots: reine Deko oder hat es damit doch mehr auf sich? STYLEBOOK fragte bei einem Schuhexperten nach.

Egal ob schwarz, braun oder blau – Chelsea Boots kommen stilecht mit Zugschlaufe daher
Foto: Getty Images

Auch interessant: Wie auch sehr flache Schuhe unseren Füßen schaden

Tatsächlich ist die Erklärung sehr pragmatisch: Bei einem hohen Spann und wenn der Schuh nicht durch das Öffnen von Schnürsenkeln geweitet werden kann, soll die Schlaufe beim problemlosen An- und Ausziehen helfen. Tobias Börner, Pressesprecher der Berliner Schuhmanufaktur Shoe Passion, erklärt: „Es handelt sich um die sogenannte Zug- oder Anziehschlaufe, eine kleine Stoffschlaufe am Rand des Schuhschafts, die das Anziehen erleichtert.“

Ursprünglich geht die Schlaufe wohl auf eine Zeit zurück, in der das Schuhwerk tatsächlich vor extremer Verschmutzung schützte, auch die oft beidseitigen Schlaufen an Reiterstiefeln erinnern an diese Zeit. „Die Zugschlaufe hat den Vorteil, dass man sich die Hände nicht schmutzig macht, wenn man den Schuh oben anfasst, statt am unteren Teil oder der Sohle zu ziehen,“ sagt Börner.

Anzeige: Der Klassiker unter den Winter-Boots, die auch im Frühjahr noch trendy sind.

Die schönsten Boots, nur echt mit Schlaufe, finden Sie hier:

 

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de – hier folgen!