Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Zwischen Glühwein-Wahn und Silvester-Sekt

Die besten Anti-Hangover-Tipps nach der Party

Weihnachtsfeier
Damit die Laune auch am nächsten Tag noch so gut ist wie bei der Party zuvor, helfen unsere Tricks zum Party-MarathonFoto: Getty Images

Jede Menge Partys zur Feiertagssaison mit Alkohol und fettem Essen sorgen schnell dafür, dass wir noch vor Heiligabend und Silvester müde aussehen und eine Entgiftungs-Kur gebrauchen könnten. Wir verraten die neun besten Fit-Tipps zum Durchhalten.

1. Auf Vitamine setzen 

Wer bei Festen, Einladungen und an den Feiertagen gerne über die Stränge schlägt, sollte sich zwischendurch umso gesünder ernähren. Daher tagsüber auf frisch zubereitete Speisen setzen und auf tierische Fette sowie rotes Fleisch verzichten. Obst und Gemüse sind mit ihren enthaltenen Vitaminen und Antioxidantien jetzt genau das Richtige, Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte liefern genug Ballaststoffe, die die Verdauung anregen.

2. Viel Wasser trinken. Immer!

Während der Partysaison mal eine Pause von Kaffee und anderen koffeinhaltigen Getränken machen, die dem Körper wertvolle Feuchtigkeit entziehen, und dafür täglich die berühmten zwei, besser drei Liter Wasser trinken oder ungesüßten Kräutertee, um die Gifte aus Alkohol und fettem Essen auszuschwemmen. Auch während der Party ist es sinnvoll, zwischendurch zum Glas Wasser zu greifen, damit der Körper nicht zu stark an Flüssigkeit verliert. So bleibt das Blut dünnflüssiger und das Risiko, am nächsten Morgen verkatert mit Kopfschmerzen aufzuwachen, sinkt.

3. Alkohol nie auf nüchternen Magen

Fettreiches Essen verhindert, dass der Alkoholpegel allzu schnell ansteigt. Das muss kein Schweinebraten sein, auch Salate mit Olivenöl und frische Avocado liefern eine perfekte Grundlage für Champagner-Gelage. Ebenso erschweren zwischendurch typische Partysnacks wie Nüsse oder Käse die Alkoholaufnahme ins Blut und können somit einem Kater vorbeugen.

4. Überzuckerten Alkohol vermeiden

Einige alkoholische Getränke, wie beispielsweise Bowle oder Glühwein, enthalten eine Mischung aus Alkohol und Zucker. Das Problem: Durch den Zucker wird im Körper der Abbau von Acetaldehyd gehemmt – dem Abbauprodukt des Alkohols, das den Kater am nächsten Morgen begünstet. Mit trockenem Weißwein liegen man im Zweifelsfall besser.

Auch interessant: 45 glamouröse Looks für Weihnachten unter 200 Euro

5. Rauchen ganz lassen 

Möglichst nicht rauchen, wenn gleichzeitig Alkohol getrunken wird – das verstärkt meist die Kopfschmerzen am nächsten Morgen. Denn Nikotin senkt den Alkoholspiegel im Blut und vermittelt dadurch das Gefühl, noch mehr trinken zu können.

Auch interessant: Das bringt es einen Monat auf Alkohol zu verzichten

6. Den Alkohol ausschwitzen 

Regelmäßige Besuche im Dampfbad oder in der Sauna helfen bei der Ausfuhr vieler Giftstoffe über die Haut. Dank der großen Hitze öffnen sich die Poren, über den Schweiß werden sie schließlich aus dem Körper transportiert. Bürstenmassagen unterstützen die entgiftende Wirkung.

7. Bewegung, Bewegung, Bewegung!

Auspowern ist ein gutes Mittel, um den Feier-Marathon besser durchzustehen, da der Stoffwechsel durch Bewegung angeregt wird. Also, ab aufs Laufband, ins Fitness-Studio oder ins Schwimmbad. Mindestens ebenso effektiv: Yoga. Das bewusste Atmen steigert den Sauerstoffgehalt im Körper und kurbelt die Durchblutung an. Für Zwischendurch: Das Auto so oft wie möglich stehen lassen und sich viel an der frischen Luft aufhalten. Jede noch so kleine Bewegung hilft.

Auch interessant: Diese Weihnachtsklassiker liegen total im Trend

8. After-Party-SOS 

Wer abends bereits befürchtet, am nächsten Morgen verkatert aufzuwachen, sollte vor dem Schlafengehen ein großes Glas Wasser trinken und bei Bedarf eine Schmerztablette mit Acetylsalicylsäure (z.B. Aspirin) einnehmen. Zuvor natürlich immer die Packungsbeilage lesen.

9. Dem Morgenmuffel den Kampf ansagen

Was das Aufstehen nach wenigen Stunden Schlaf sonst noch erleichtert: Jalousien NICHT herunterziehen. Wer morgens vom hereinfallenden Licht geweckt wird, wacht besser und schneller auf. Bei Licht drosselt der Körper nämlich automatisch die Ausschüttung des Schlafhormons Melatonin. Danach heiß-kalt duschen, das macht zusätzlich wach. Belebend wirken Waschgels mit ätherischen Zusätzen von Lavendel, Pfefferminze oder Zitrone.

Wir sind auch auf Instagram: stylebook_de

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für