Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Intimes Geständnis

Chrissy Teigen: »Es war keine Fehlgeburt, ich habe abgetrieben!  

Chrissy Teigen auf dem roten Teppich
Chrissy Teigen spricht offen über ihre Fehlgeburt vor zwei Jahren, die eigentlich eine Abtreibung warFoto: Getty Images

Im Herbst 2020 erlitt Chrissy Teigen im sechsten Monat eine Fehlgeburt und teilte dieses schwere Schicksal auch mit ihren Instagram-Followern. Doch jetzt, rund zwei Jahre später, offenbart das Model, dass es sich in Wahrheit um eine Abtreibung gehandelt hatte. STYLEBOOK kennt die ganze Geschichte.

Mit ihrem Mann John Legend hat Chrissy Teigen bereits zwei Kinder. 2020 war sie mit dem dritten Kind schwanger. Doch schnell stellte sich heraus, dass die Schwangerschaft nicht ganz unproblematisch verlief und sie mit starken Blutungen zu kämpfen hatte. Obwohl das Model strikte Bettruhe einhielt, schlug das Schicksal zu. Chrissy Teigen erlitt eine Fehlgeburt im sechsten Monat. Auf Instagram schrieb sie damals: „Wir sind geschockt und empfinden Schmerz, wie man ihn sonst nur vom Hörensagen kennt. Die Art von Schmerz, die wir noch nie zuvor gefühlt haben. Wir waren nicht in der Lage, die Blutungen zu stoppen und unserem Baby die Flüssigkeiten zu geben, die es brauchte – trotz Blutbeutel um Blutbeutel. Es war einfach nicht genug.“

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: Chrissy Teigens Augenbrauen wachsen so lang wie Kopfhaare

Chrissy Teigen über ihre Fehlgeburt

Doch jetzt, fast genau zwei Jahre später, spricht Chrissy über genau diese Fehlgeburt, die eigentlich keine war. „Nennen wir es, wie es war: Es war eine Abtreibung. Eine Abtreibung, um mein Leben für ein Baby zu retten, das absolut keine Chance hatte“, zitiert die Seite „The Hollywood Reporter“ Teigen bei einem öffentlichen Auftritt.

Und weiter: „Ich erzählte der Welt, dass wir eine Fehlgeburt hatten. Die Welt stimmte zu, dass wir eine Fehlgeburt hatten, in allen Schlagzeilen stand, dass es eine Fehlgeburt war. Und ich war wirklich frustriert, dass ich nicht von Anfang an gesagt hatte, was es wirklich war“, so das 36-jährige Model. Unterstützung bekam sie während dieser schweren Zeit von ihrem Mann John Legend und ihren beiden Kindern Luna Simone und Miles Theodore.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

Auch interessant: Chrissy Teigen wieder schwanger nach IVF-Behandlung

Chrissy Teigen wieder schwanger

Trotz des schweren Schicksals war der Wunsch nach einem weiteren Kind da und so unterzog sie sich einer vorbereitenden Behandlung für eine In-vitro-Fertilisation. Mithilfe der künstlichen Befruchtungsmethode IVF konnte sich das Paar diesen Wunsch erfüllen. „Die letzten paar Jahre waren, gelinde gesagt, ein Wirrwarr von Emotionen, aber Freude hat unser Zuhause und unsere Herzen wieder erfüllt. Nach einer Milliarde Spritzen (ins Bein, wie ihr sehen könnt) bekommen wir ein weiteres“, so die werdende Mama auf Instagram.

Quellen
Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für