Minimalistisch und zeitlos

Das sind die coolsten Single-Line-Tattoos für Frauen

Frauenarm mit Single-Line-Tattoo
Single-Line-Tattoos oder One-Line-Tattoos sehen so aus, als seien sie aus einem Guss
Foto: Mo Ganji

One-Line-Tattoos , auch als Single-Line-Tattoos bekannt, sind die perfekte Wahl für all jene, die es minimalistisch und simpel mögen. STYLEBOOK hat mit dem Tätowierer-Star der Szene gesprochen und stellt die schönsten Motive für Frauen vor.

Technisch gesehen bestehen One-Line-Tattoos nur aus filigranen Outlines und sind schneller vollendet als herkömmliche Motive. Besonders beliebt sind Bilder, die sich schön stilisieren lassen – Naturmotive wie Pflanzen und Blätter, Tiere, Gesichter. In der Regel wählt man die Linie in schwarz, theoretisch geht aber auch jede andere Farbe.

Auch interessant: Das kann bei einer Tattoo-Entfernung schief gehen

Großer Trend in 2019

Da hier buchstäblich alles auf eine Linie gesetzt wird, sollte die Wahl des Tattoo-Studios sorgsam getroffen werden, nicht alle sind auf diese Form des Stechens spezialisiert. Der Berliner Tätowierer Mo Ganji gehört zu den populärsten Künstlern mit dem Schwerpunkt One-Line-Tattoos, seinen Kreationen folgen auf Instagram über 400.000 Menschen. Und seine Arbeit ist gefragter denn je, die Wartezeiten für einen Termin sind lang. Im Gespräch mit STYLEBOOK erklärt er den Trend zur feinen Linie: „Diesen speziellen Style werden die Leute auch noch in 10, 20 oder sogar 50 Jahren tragen, denn Simplizität ist mehr oder weniger zeitlos.“ Inspiration für seine reduzierten Designs findet er auch in seinen eigenen Lebensstil: „Es ist meine tiefe Überzeugung, dass die einfachen Dinge ein erfülltes Leben ausmachen, meine Arbeit reflektiert diese Auffassung. Die einzelne Linie ist klar und einfach zu verstehen, egal wie alt man ist und woher man kommt. Gleichzeitig ist die Komplexität verblüffend: Es ist nur eine einzelne Linie, aber in meinen Bildern kann man Tiere, Menschen, Natur sehen – es ist ein und dieselbe Linie in immer anderen Formen.“

1. Natur & Pflanzen

One-Line-Tattoos sind die Skizzen unter den Tätowierungen – dank ihre puristische Machart werden sogar Motive wie Rosen, die ganz schnell kitschig wirken können, zu einem cleanen Statement:

Auch interessant: Darf ich mit einem Tattoo noch Blut spenden?

Wer es auffälliger mag, wählt einfach eine größere Darstellung oder mehrblättrige Motive aus dem Reich der Botanik:

View this post on Instagram

#tattoo #moganji #singleline #minimalart #oneline

A post shared by Mo Ganji (@moganji) on

Auch interessant: Florian Silbereisen behält sein Helene-Fischer-Tattoo

2. Tiere

Flora und Fauna sind Hauptinspiration für die schönsten Motive für Frauen – auch im Tierreich können Sie zwischen größeren und kleineren Vorbildern wählen.

Auch interessant: Das sollten Sie mit Henna-Tattoos besser nicht machen

2019 gehören Tattoos an den Fingern, am „Side-Boob“ und dem Hals zu den angesagtesten Platzierungen, während die Arme und der Rücken die klassischen Favoriten bleiben. Welche Stelle man wählt, hängt nicht nur vom persönlichen Lieblingskörperteil ab, sondern auch davon, wo sich die One-Line besonders harmonisch an die individuelle Figur anschmiegt:

Auch interessant: Wissen Sie, was Ihr Tattoo bedeutet?

3. Figuren & Gesichter

Nicht nur auf T-Shirts und Blusen, als Ohrringe und Anhänger sind stilisierte Gesichter und Figuren aktuell sehr beliebt:

Auch interessant: Wie riskant sind Lippen-Tattoos?

Wer es weniger spezifisch möchte, wählt bei statt eines sehr individuellen Gesichts eine stilisierte Körper-Silhouette:

Mehr zum Thema: Ihr Favorit dabei? Diese Tattoos sind jetzt total angesagt

So entsteht das Tattoo

Auch wenn die Tattoos so aussehen, als seien sie nur eine einfache Line, die Praxis sieht anders aus:

Vor- und Nachteile

Gerade weil diese Tattoos so fein sind, können sie mit der Zeit verblassen. Zudem fällt schneller auf, wenn nach dem Heilungsprozess Farbpigmente fehlen und die Linie unterbrechen – ein Nachstechen kann daher eher erforderlich sein als bei größeren Tattoos. Der Vorteil: „One-Line-Tattoos heilen etwas schneller, weil ich nicht viel Haut verletze“, erklärt Mo Ganji. Für eine perfekte Wundheilung sollte man nach dem Stechen auf eine spezielle Creme setzen, das Motiv aber auf keinen Fall zukleistern: Der Heilungsprozess und ein gutes Ergebnis erfordern Sauerstoff. Vor allem im Sommer ist es wichtig, direkte Sonneneinstrahlung für mindestens einen Monat zu vermeiden und das Motiv anschließend mit Lichtschutzfaktor 50 zu schützen.