Make-up macht Falten, Schokolade Pickel …

Darum stimmen diese Beauty-Mythen nicht

Make-up macht unreine Haut und Falten und Lippenpflegestifte machen abhängig? Was ist dran an den Behauptungen, an die schon unsere Omas glaubten? STYLEBOOK.de geht sieben hartnäckigen Beauty-Mythen auf den Grund.

"Schatz, ich bin gleich wieder da…" "Wo gehst du denn hin ??" Ich : "Ins Paradies…." 👄💋💄 Hi, Hi…

A post shared by Daniela Katzenberger (@danielakatzenberger) on

Manche Beauty-Mythen halten sich besonders hartnäckig, etwa, dass Make-up unreine Haut und Falten macht. Dieses Märchen stammt aus einer Zeit, in der Foundations eher Pasten waren, keinerlei Pflegestoffe enthielten und die Haut tatsächlich „zukleisterten“. Da sich in Sachen Kosmetik aber viel verändert hat, sollte man einigen hartnäckigen Mythen aus der Zeit unserer Großmütter endgültig keinen Glauben mehr schenken.

Hier für den STYLEBOOK-Newsletter anmelden!

Diese Beauty-Mythen sind Quatsch:

► 100 Bürstenstriche am Tag sorgen für glänzende Haare

Was ist dran? Dass mit dem Glanz stimmt schon – er spricht aber nicht unbedingt für gesundes, vorbildlich verwöhntes, sondern vor allem für fettiges Haar. Wer es nämlich ständig vom Ansatz an bis in die Spitzen bürstet, bringt den Talg von der Kopfhaut in die Haarlängen. Zwei- bis dreimal bürsten täglich ist also mehr als genug, alles darüber hinaus raut die Oberfläche unnötig auf und lässt im schlimmsten Fall das Haar brechen

Zwischen den Waxing-Sitzungen darf man nicht rasieren

Was ist dran? In Wahrheit ist es sogar empfehlenswert, alle paar Wochen zur Klinge zu greifen. Es stimmt nämlich, dass die (Scham-)Haare nach dem Rasieren härter nachwachsen und es beim nächsten Waxing-Termin etwas schmerzhafter sein könnte — dadurch kommt es aber auch seltener zu eingewachsenen Härchen, die nicht nur unangenehm, sondern auch optisch störend sind.

►Beine übereinanderschlagen führt zu Krampfadern

Was ist dran?

► Nagellack ist schlecht für die Nägel

Was ist dran? Dass die Nägel unter Lack nicht atmen können und auf die Dauer brüchig werden, ist Quatsch. Im Gegenteil: Viele Produkte sind mit pflegenden Proteinen versehen, die den Nagel sogar schützen. Etwas anders verhält es sich mit Shellac (Nagellack, der unter der UV-Lampe gehärtet wird und 14 Tage lang hält). Er dichtet die Nägel tatsächlich ab, macht sie dünner und sogar anfälliger für Pilzinfektionen. Nach einer professionellen Shellac-Entfernung sollten Sie den Nägeln daher eine mehrwöchige Atempause gönnen.

► Make-up lässt die Haut altern

Was ist dran? Dass die Poren verstopft werden, die Haut schlechter atmen kann und schneller faltig wird, ist schlichtweg nicht wahr — sofern man für den eigenen Hauttyp geeignetes Produkt verwendet. Heißt: Am besten immer den Experten fragen, welche Tages- und Nachtpflege der Haut am besten tut. Und was viele wohl nicht ahnen: Mittlerweile stecken in fast jedem Make-Up-Produkt hautpflegende Zusätze.

Second day on set with @lorealmakeup ❤️

A post shared by Stefanie Giesinger (@stefaniegiesinger) on

►Lippenpflegestifte machen abhängig

Was ist dran? Die Lippenhaut gewöhnt sich im Normalfall nicht daran, von außen mit Fett versorgt zu werden. Das wäre nur dann der Fall, wenn sie selbst Talg produzieren würde — tut sie aber so gut wie gar nicht! Im Herbst und Winter, wenn durch die kühleren Temperaturen die Schutzbarriere der Haut generell brüchig wird, neigen wir automatisch dazu, öfter zum Fettstift zu greifen. Es handelt sich also in erster Linie um eine Gewohnheit, weil sich weiche Lippen einfach besser anfühlen

► Schokolade macht Pickel

Was ist dran? Es gibt keinen wissenschaftlich belegten Zusammenhang zwischen Schokoladenkonsum und unreiner Haut. Akne entsteht durch eine übermäßige Talgproduktion oder verstopfte Poren, nicht durch Süßes. Generell gilt jedoch: Zu viel Alkohol, Zigaretten, Fett und Zucker kann einen negativen Einfluss auf gesunde Haut haben. Förderlich sind hingegen Spaziergänge an der frischen Luft und ausreichend Schlaf.

► Haarwuchs wird durch Rasieren verstärkt

Was ist dran? Der Eindruck täuscht: Beim Rasieren werden die Haare an der dicksten Stelle abgeschnitten, dadurch wirken die nachwachsenden Stoppeln verhältnismäßig hart und sind scheinbar schneller wieder zu spüren. Beschleunigt wird das Wachstum aber defintiv nicht!

Getting ready for @projectrunway with @lindahaymakeup @wendyiles_hair

A post shared by Heidi Klum (@heidiklum) on

View my Flipboard Magazine.

Wir sind auch auf Instagram – hier folgen!