Emmy Award als beste Hauptdarstellerin
5 Fakten über Christiane Paul

Bei den Internationalen Emmy Awards wurde die deutsche Schauspielerin Christiane Paul (42) überraschend zur besten TV-Hauptdarstellerin gekürt. STYLEBOOK.de verrät 5 spannende Fakten über die Gewinnerin, die Sie jetzt unbedingt kennen müssen.

Jede Menge Glamour und ein paar Freudentränchen: In New York erhielt Christiane Paul für ihre Arbeit in dem ARD-Polit-Thriller „Unterm Radar“ einen der begehrten Emmy Awards. Doch ehrlich gesagt, hatten viele von uns die schöne Schauspielerin gar nicht mehr so recht auf dem Schirm, auch wenn sie in zahlreichen großen Produktion mitwirkte.

  • Christiane Paul bei den Emmys

    Foto: Getty Images

    Christiane Paul strahlt überglücklich hier mit ihrem Emmy in der Hand in die Kameras. Das Kleid ist übrigens von Kaviar Gauche

Hier fünf Fakten, die man über Christiane Paul wissen sollte:

1. Sie hat einen Doktortitel
Zahlreiche Stars schmücken sich mit einem Ehrendoktortitel, doch Christiane Paul hat tatsächlich eine Promotion in der Tasche. Die Tochter einer Ärztefamilie studierte nach dem Abitur an der Berliner Humboldt-Universität Medizin und bastelte parallel an ihrer Film-Karriere. Zeitweise nahm sie sogar Unterricht am bekannten Lee-Strasberg-Institut in New York. Den Spagat zwischen Kamera und Krankenhaus wollte sie ab 2004 aber nicht mehr leisten. Seitdem konzentriert sie ihre Kräfte auf ihre Leidenschaft – die Schauspielerei. Mit durchschlagendem Erfolg, wie man sieht.

2. Sie war Model
Christiane Paul hat nicht nur Köpfchen, sondern auch echte Modelqualitäten. Als Teenager stand sie vor so mancher Fotolinse und zog sogar einen Job für die Jugendzeitschrift „Bravo“ an Land. Doch schnell hatte die gebürtige Ost-Berlinerin genug von der schönen Scheinwelt. „Ich empfand mein Leben als Model als sinnentleert“, beschrieb sie diesen Lebensabschnitt 2011 im Gespräch mit der Zeitschrift „EMOTION“. „Die Menschen, denen ich begegnete, definierten sich darüber, welche Marken sie trugen, ob sie sich das Chanel-Kostüm leisten konnten oder nicht. Nicht dass ich es nicht auch toll finde, schöne Sachen anzuziehen, aber das kann doch nicht der einzige Lebensinhalt sein.“

3. Sie hat Style
Eines hat sich Christiane Paul aus ihrer Modelzeit bewahrt: Ein untrügliches Gespür für angesagte Looks. Bei der Emmy-Verleihung trug sie ein schlichtes schwarzes Kleid mit Spitzenüberwurf des deutschen Design-Duos Kaviar Gauche. Sie bevorzugt bei ihren öffentlichen Auftritten oft deutsche Labels, wie eben Kaviar Gauche oder Lala Berlin, sitzt hier während der Fashionweek auch gerne mal in der Frontrow, wie hier bei Dorothee Schumacher.

4. Sie ist sozial engagiert
Christiane Paul beherrscht Multitasking offenbar perfekt: Neben ihrer Arbeit macht sich die zweifache Mutter auch noch für mehrere Wohltätigkeitsprojekte stark. Die Powerfrau war einige Jahre nationale Botschafterin der „Welt-AIDS-Tag“-Kampagne und unterstützt die Aktion „Deine Stimme gegen Armut“ sowie das Projekt „Die Arche“. Bei der Berlinale 2007 war sie als „Amnesty-International“-Jurymitglied dabei. Dem Medium Film sprach sie damals eine große Macht zu: „Und im besten Fall kann ein Film den Zuschauer dazu bewegen, sich für die Rechte und die Würde der Opfer von Menschenrechtsverletzungen zu engagieren“, sagte sie in einer Presserklärung der Organisation.


5. Sie ist ein echtes Multitalent
Allein ihre Biografie macht deutlich, dass Christiane Paul immer wieder neue Wege beschreitet. Diese Neugier schlägt sich auch in ihrer Profession nieder. Ihre Filmografie umfasst Schenkelklopfer wie die Komödie „Neues vom Wixxer“, opulente Dramen wie „Das Adlon. Eine Familiensaga“ oder Kinderfilme wie „Die Vampirschwestern 2 – Fledermäuse im Bauch“. Auf einen Rollentyp festlegen lässt sich die vielseitige Berlinerin nicht. So stand sie auch schon auf der Theaterbühne und wirkte in Hörbuchproduktionen mit.

  • Christiane Paul in Workaholic

    Foto: dpa

    Christiane Paul 1995 in dem Kinostreifen Workaholic

Anzeige

Kommentare


Blogs