Sind Sie auch blass wie die Wand?
6 Tipps für den perfekten Herbst-Glow

Alle wollen ihn haben, den „Glow“. Eine Haut, die so frisch aussieht, wie nach dem Urlaub. Leider ist die Realität im Herbst eine andere: Unser Gesicht sieht meist eher fahl, blass und müde aus. STYLEBOOK hat sechs Beauty-Tipps, wie Sie trotz schlechten Wetters einen tollen Teint bekommen.

Noch bevor der Winter kommt, sehen Sie bereits blass wie die Wand aus? Ihr Teint ist so fahl, dass Ihnen morgens vor dem Blick in den Spiegel graut? Kein Problem, mit ein paar einfachen Tricks sehen Sie im Nu wieder frisch wie der Frühling aus.

  • Sienna Miller

    Foto: Getty Images

    Schauspielerin Sienna Miller (34) hat ihn: den perfekten Glow. Und mit unseren Tipps können Sie mit ihr um die Wette strahlen

Schritt 1: Die Haut richtig vorbereiten
Damit müde Haut ihr Strahlen zurückbekommt, müssen erst einmal alte Hautschüppchen entfernt werden. Lassen Sie sich ein Peeling von Ihrer Kosmetikerin verpassen. Empfehlenswert sind sanfte Fruchtsäure- oder Enzym-Peelings, die ohne Rubbeln verhornte Hautzellen lösen. Da die Haut danach für einige Tage sehr lichtempfindlich ist, sind Herbst und Winter die ideale Zeit für Fruchtsäurebehandlungen.

Schritt 2: Die Haut mit Feuchtigkeit versorgen
Nur eine pralle, gut durchfeuchtete Haut strahlt. Setzen Sie jetzt im Winter vorzugsweise auf Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure oder Urea. Auch Arganöl, das Sie vor dem Schlafengehen gut in die Haut einmassieren, kann wahre Wunder vollbringen. Tipp: Wer besonders blass aussieht, kann morgens zu einer Tagespflege mit integriertem Selbstbräuner greifen oder einen Klecks Self Tan mit der Gesichtscreme vermischen.

Anzeige: Reines Arganöl gibt es zum Sonderpreis jetzt hier.

Schritt 3: Setzen Sie auf die Primetime!
Primer zählen zu den großen Geheimnissen für einen leuchtenden Teint und schaffen eine perfekte Unterlage für das Make-up. Sie bestehen hauptsächlich aus Silikonen, die sich wie ein Schleier auf die Haut legen und so feine Linien und Poren praktisch unsichtbar machen. Gleichzeitig wird verhindert, dass die Foundation zu schnell absorbiert wird. Neben Silikonen sind meist noch farbliche Pigmente enthalten, die den Teint korrigieren: Grün neutralisiert Rötungen, Apricot lässt einen beigefarbenen Hautton frischer wirken. Sobald die Feuchtigkeitscreme gut einzogen ist, wird der Primer sparsam aufgetragen. 

Anzeige: Primer für jeden Hauttyp und jede Gelegenheit gibt es hier.

Schritt 4: Faken Sie den perfekten Herbst-Teint
Für einen natürlichen Look eine Foundation mit einer leichten, feuchtigkeitsspendenden Konsistenz wählen. Reife Haut sollte auf Make-ups mit Glanzpartikeln verzichten, da diese Fältchen hervorheben. Für einen natürlichen Schimmer das flüssige Make-up mit einem Pinsel auftragen, so wird sichergestellt, dass nicht zu viel davon aufgetragen wird. Immer zuerst auf der mittleren Gesichtszone (Kinn, Wangen, Stirn) auftragen und anschließend vorsichtig von innen nach außen sowie von oben nach unten verteilen.

Schritt 5: Kaschieren Sie jede Müdigkeit
Concealer machen müde Augen munter. Sie kaschieren perfekt Augenschatten – aber nur wenn sie die richtige Konsistenz besitzen. Concealer müssen eine Konsistenz wie eine Paste haben und werden NACH der Foundation mit den Fingern sanft eingeklopft oder mit einem passenden Pinsel aufgetragen. Flüssige Concealer  eignen sich hingegen für Rötungen und kleine Korrekturen.

Anzeige: Concealer für einen frischen Blick können Sie hier kaufen.

Schritt 6: Sorgen Sie für einen sonnigen Look
Für den herbstlichen „Wie-von-der-Sonne-geküsst“-Look, einen kleinen Klecks flüssigen Bronzer als Highlighter auf Wangen, Haaransatz und Nasenrücken auftragen, also genau an den Stellen, die der Sonne am meisten ausgesetzt sind. Wer einen von Natur aus blassen Teint hat, sollte für einen natürlichen Look stattdessen hellen, terrakottafarbenen Blush verwenden.

Was Sie sonst noch für einen tollen Herbst-Teint machen können, erklärt Beauty-Expertin Jessy von Shan Rahimkhan Berlin im Video:


Anzeige

Produkte für den perfekten Herbst-Glow gibt es auch im STYLEBOOK-Shop:





Kommentare


Blogs