Kaum öffentlichen Auftritte, Fans verwirrt

Wo steckt eigentlich GNTM-Gewinnerin Simone?

Simone bei GNTM
Simone ist „Germany's Next Topmodel“ – gesehen hat man von ihr seit dem Finale allerdings nicht viel. Was steckt dahinter?
Foto: Getty Images

Am 23. Mai wurde Simone Kowalski in Düsseldorf mit viel Tränen und Tamtam zu „Germany's next Topmodel 2019“ gekürt. Doch statt nach der Show den Karriereturbo einzulegen und einen Red-Carpet-Auftritt nach dem anderen mitzunehmen, hat sich die 21-Jährige seit dem Finale zurückgezogen: kaum öffentliche Auftritte, und auch auf ihrem Instagram-Account ist es erstaunlich ruhig. Was ist los bei Heidis Gewinnerin? STYLEBOOK hat nachgeforscht.

Nach dem Titel die große (Model-)Karriere – das ist es, was sich Heidis Kandidatinnen Jahr für Jahr erhoffen. Simone hat zumindest Ersteres geschafft: Sie konnte sich gegen unzählige Konkurrentinnen durchsetzen, holte den Titel – einen Werbedeal für ein Duschgel inklusive – und ziert aktuell das Cover der deutschen „Harper’s Bazaar“. Das war’s dann aber auch schon. Denn während ihre Vorgängerinnen ihren neuen Ruhm auskosteten und jeden roten Teppich nutzten, um Präsenz zu zeigen, scheint sich die 21-Jährige dem Rampenlicht geradezu zu entziehen. Auf ihrem Instagram-Account postete Simone in der letzten Zeit nur Throwback-Fotos, auf Medien-Events sucht man sie vergeblich.

Sayana, Heidi Klum, Simone

Als Heidi sie zum zur Siegerin kürte, war die Freude über den Sieg noch groß. Aktuell liegt die Modelkarriere aber auf Eis.
Foto: Getty Images

„Ich brauche ein paar Wochen Ruhe!“

Immer wieder war davon die Rede, dass Simone krank sei. Das bestätigte auf Nachfrage auch ihr Management – es sei noch nicht abzuschätzen, wann Simone Interviewfragen beantworten könnte.  Anfang Juni machte sie auf Instagram kryptische Andeutungen, zeigte in Stories nicht mehr länger ihr Gesicht und sprach sogar von der Angst vor „bleibenden Narben“. Sie leide unter Fieber, Grippe und schlimmen Hautirritationen, hieß es da.

Auch interessant: GNTM-Toni: »Das rate ich meiner Nachfolgerin

Fans sind verwirrt

Die unerwartete Auszeit der GNTM-Beauty blieb auch ihren mehr als 400 000 Insta-Fans nicht unverschlossen. Unter ihren Bildern – alte Fotos von einer Mexiko-Reise und einem Werbedeal aus der GNTM-Zeit – beschwerten sich Follower, Simone halte sie auf Abstand, andere Kandidatinnen seien viel aktiver als die gefeierte Gewinnerin. Dass sie die Fans über ihre aktuelle Situation im Dunkeln ließ und nur gelegentlich Krankheits-Updates gab, kam nicht gut an. Die Konsequenz folgte prompt: Innerhalb von einer Woche büßte die schöne Blondine aus Stade mehr als 5000 Follower ein – keine gute (Be)Wertung in einer Zeit, in der Follower in der Branche wie bares Geld gehandelt werden.

Auch interessant: GNTM-Finale – warum diese Show mit Topmodels nichts zu tun hatte

Rückkehr auf der Fashion Week?

Aber es gibt Hoffnung: Ihren jüngsten Insta-Stories zufolge befindet sich Simone auf dem Weg der Besserung. Die 21-Jährige zeigte sich beim Fitnesstraining – von Narben keine Spur – und verkündete sogar, dass sie jetzt Schritt für Schritt wieder fit für die Fashion Week in Berlin werden wolle. In ihrem neuesten Post strahlt Simone auch wieder wie eh und je in die Kamera, schreibt dazu, dass sie sich endlich wieder erholt habe. Ob jetzt der Startschuss für die ganz große Modelkarriere fällt?

Themen