Von Kinderstars zu Modeikonen

Wie erfolgreich sind Mary-Kate und Ashley Olsen wirklich?

Kein Facebook, kein Instagram, kein öffentliches Jetset-Leben – so richtig viel hört man von Mary-Kate und Ashley Olsen (31) nicht. Doch das heißt keineswegs, dass die berühmten Zwillinge in der Versenkung verschwunden sind, im Gegenteil: Vermutlich sind sie sogar erfolgreicher denn je. Wie aus Kinderstars gefeierte Geschäftsfrauen wurden.

Olsen Zwillinge
Millionärinnen seit sie denken können: Ashley und Mary-Kate Olsen
Foto: Getty Images

Sie leben zurückgezogen, wirken leicht verschroben und mischen doch im Hintergrund kräftig mit– die Olsen-Zwillinge sind ein Mysterium.

Die reichsten Kinderstars der Welt

Als Mama Olsen 1987 mit ihren neun Monate alten, eineiigen Zwillingen beim Casting der Erfolgsserie „Full House“ auftauchte, war die Sache schnell entschieden: Von diesem Moment an teilten sich Mary-Kate und Ashley acht Jahre lang die Rolle der Michelle Tanner. Die beiden wurden schnell die eigentlichen Stars der Serie. Bereits 1991 setzte eine regelrechten Olsen-Vermarktungs-Maschinerie ein, mit elf waren die Schwestern Teilhaber des Merchandising-Unternehmen „Mary-Kate and Ashley“. Angeboten wurden Kleidung, Bücher, CDs, Puppen oder Poster. Das stellvertretend von einem Rechtsanwalt geführte Unternehmen machte die Mädchen zu Multimillionärinnen, den bis dato reichsten Kindern der Welt.

Olsen Zwillinge

Niedlich, frech, vorwitzig – so haben die meisten die Olsen-Zwillinge noch in Erinnerung
Foto: Getty Images

Mit gerade einmal neun Jahren hatten die beiden schon so viel erlebt, dass sie sogar eine eigene Biografie herausbrachten. Es folgten noch zahlreiche Teenie-Filme wie „Zwillinge verliebt in Paris“ oder „Ein verrückter Tag in New York“, bis 2011 plötzlich Schluss war mit der Schauspielerei.

Auch interessant: So haben sich die Kids aus „Wunderbare Jahre“ verändert

Aufbau des Mode-Imperiums „The Row“ und Magersucht-Gerüchte

Die öffentlichen Auftritte wurden immer rarer, private Fragen wurden bei Interviews nicht mehr beantwortet. Mary-Kate soll zudem lange mit Magersucht gekämpft haben. Fast schien es, als wollten die Zwillinge mit ihrem neuen Gothic Look und den tiefen Augenringen das ihnen wie Pattex anhaftende Niedlichkeits-Image abschütteln. „Auftritt der Grusel-Schwestern“ titelten die Medien. Sollte sie etwa das gleiche Schicksal ereilen, wie so vielen anderen Kinderstars auch? Gemessen an dem Ausverkauf ihrer frechen Gesichter schien die konsequente Abkehr aus der Öffentlichkeit nur allzu verständlich.

Olsen Twins

Ihr düsterer Style brachte den Zwillingen 2010 den Beinamen „Grusel-Schwestern“ ein
Foto: Getty Images

Wie sich allerdings später herausstellen sollte, arbeiteten die Zwillinge seit 2006 hart am Aufbau ihrer eigenen Luxus-Modemarke „The Row“. Um als Designerinnen ernst genommen zu werden, blieb keine Zeit für Strandurlaub und Party. Leider ging irgendwo auf diesem Weg auch ihr schelmischen Grinsen verloren, auf neueren Fotos blicken die beiden Schwestern stets ernst und kontrolliert in die Kamera.

Auch interessant: So haben sich die Stars aus „Friends“ verändert

Ihr schräges Versteck-Spiel wird Kult

Während bei den anderen Stars nach und nach Facebook, Twitter und Instagram Einzug hielten, ja zu ihren Markenzeichen wurden, lehnten die Olsen-Twins eine Social-Media-Präsenz stets ab. Viel lieber spielen sie verstecken, am liebsten in ihren übergroßen Mänteln, hinter Stubenfliegen-Sonnenbrillen, hinter allem, was die Paparazzi davon abhält, einen Blick auf ihre Gesichter zu erhaschen. 2016 wurde in New York sogar eine eigene Ausstellung der Malerin Laura Collins lanciert, die dieses schräge Versteck-Spiel auf Acryl festhielt. Damit wurde ihr „Hide and Seek“ zu Hipster-Kunst.

An Olsen Twin Hiding Behind A Pack Of Cigarettes

A post shared by Laura Collins (@lauracollinsart) on

Ebenso seltsam wirkt auf Außenstehende die Beziehung zwischen Mary-Kate und dem sie um zwei Köpfe überragenden Olivier Sakorzy (48), rein äußerlich passen die beiden wenig zusammen. Auch ihre schräge Hochzeits-Feier 2015 sorgte für Aufsehen: Statt Cupcakes und Häppchen sollen Schüsseln mit Zigaretten herumgereicht worden sein.

Anzeige: Perfekte Augenbrauen in weniger als zwei Minuten und das ganz ohne Microblading!

Mary-Kate Olsen und Olivier Sarkozy

Mary-Kate Olsen und Olivier Sarkozy wirken auf den ersten Blick sehr unterschiedlich. Immerhin hält die Ehe seit 2015
Foto: Getty Images

Der große Erfolg von „The Row“

Doch all die Mühe scheint sich mehr als gelohnt zu haben: Das Luxus-Label „The Row“ der Olsen-Twins gehört in den USA zu den angesehensten Mode-Marken. Michelle Obama (54), Jessica Simpson (37) oder Christina Ricci (38) lieben den minimalistischen Edel-Grunge-Look, bestehend aus vorrangig grauen, schwarzen oder weißen Oversized-Teilen; ihre Kollektionen sind von der New York Fashion Week längst nicht mehr wegzudenken. Auf ihre Art speziell kommen die beiden weiterhin daher: Dieses Jahr ließen die Zwillinge den Gästen „magische Kristalle“ in die Goodie-Bags legen. Schwarze, um negative Energien abzuwenden, weiße, um Körper und Seele in Harmonie zu halten. Ihr Vermögen wird 2017 laut Forbes auf knapp 300 Millionen Dollar geschätzt. Eine Pause gönnen sich die beiden Workaholics trotzdem nicht.

💫❤️ #therow #ashleyolsen #marykateolsen

A post shared by @ olseninfluence on

Auch interessant: Natascha Kampusch geht unter die Schmuckdesignerinnen

Preise und Kritik für die Style-Zwillinge

2011 wurde die Olsen-Zwillinge von der „Vouge“ zu den modischsten Schwestern des Jahres gewählt, sie haben einen Stern auf dem Walk of Fame, wurden vier Mal in Folge (2014 -2017) mit dem CFDA Fashion Award ausgezeichnet – darunter auch als Designerinnen des Jahres – ihr Unternehmen expandiert weltweit, so dass mittlerweile auch in Deutschlands ihre Looks in einigen Stores erhältlich sind. Ihr Einfluss ist größer denn je. Umso schwieriger scheint es, dass sich Mary-Kate und Ashley so gar nicht um die immer lauter werdende Kritik von Tierschutz-Organisationen scheren: Die beiden tragen nicht nur selbst gerne Pelz, sie verwenden es auch liebend gerne in ihren Kollektionen. Auch wurden Vorwürfe laut, die Chefinnen sprängen rüde mit ihren Praktikantinnen um. Die Olsen-Zwillinge – eine gigantische Erfolgsgeschichte mit durchaus düsteren Schatten.

Wir sind auch auf Flipboard: stylebook_de – hier folgen!

Themen