Der Vorbesitzer ist „not amused“

Meghans und Harrys Instagram-Account ist offenbar geklaut!

Harry Meghan
Nicht gerade die feine englische Art: Harry und Meghan haben sich offenbar einen bereits genutzten Usernamen unter den Nagel gerissen
Foto: Collage: STYLEBOOK / Original: Getty Images

Nachdem es Herzogin Meghan und Prinz Harry mit ihrem Pärchen-Instagram-Account nach nur wenigen Stunden ins Guinness-Buch der Rekorde schafften, stellt sich nun heraus: Der Username „@royalsussex“ war eigentlich schon vergeben.

Fast 4,5 Millionen Instagram-Follower zählt der Account von Meghan und Harry schon. Eine Zahl, von der Kevin Keiley wohl nur träumen konnte. Der britische Fahrlehrer hatte bis dato eigentlich den Usernamen @royalsussex inne. Mit Betonung auf hatte. Unter @royalsussex postet mittlerweile allein das royale Paar. Keiley, der bereits vor Jahren den Namen gewählt hatte, weil er Fan des englischen Fußballvereins „Reading FC“ (Spitzname Royals) ist, ist darüber alles andere als amused und wandte sich kurzerhand an das britische Nachrichtenmagazin „BBC News“. „Als ich auf meinen Account schaute, war mein Name nicht mehr @sussexroyal, sondern @_sussexroyal_“, erzählt er. Einerseits fühle er sich ja geehrt, gesteht er, aber andererseits sei er auch enttäuscht, dass er vorher nicht wenigstens mal gefragt worden sei.

View this post on Instagram

This afternoon The Duke of Sussex visited an OnSide Youth Zone in Dagenham, as a continuation of his longstanding work in supporting young people and the belief that sport can change and sometimes even save lives. @OnSideyz creates state of the art ‘Youth Zones’ for disadvantaged communities to provide children and adults aged 8 to 19 (and up to age 25 with a disability) with a safe and inspiring place to be for mentorship, support, and guidance. Having a community centre such as @OnSideyz creates a safe space, a network of support, and a sense of belonging for thousands of young people, to help them deal with issues they’re facing such as knife crime, domestic abuse and teenage pregnancy. Participation in youth zones is proven to reduce crime and anti-social behaviour by half or more. Earlier this year, The Duke was joined by The Duchess of Sussex in opening an OnSide club in Birkenhead. Above, a few moments from past visits as well as from today, to highlight the valuable and necessary work @OnSideyz does for the community. See link in bio for more information Photo credit: Chris Jackson

A post shared by The Duke and Duchess of Sussex (@sussexroyal) on

Auch interessant: Wie Instagram unsere Vorstellung von Schönheit beeinflussen kann

Seine Rache: Harry und Meghan nicht abonnieren

Es ist tatsächlich nicht gerade die feine englische Art, einen bestehenden Account einfach so zu kapern – was Harry und Meghan offensichtlich getan haben. Dennoch begründete Instagram offiziell: Keiley habe seinen Account über Jahre so gut wie gar nicht genutzt, hatte weder Follower, geschweige denn etwas  gepostet. Für den Social-Media-Anbieter galt der Mann als inaktiv. Und tatsächlich kann Instagram als privates Unternehmen über Usernamen schalten und walten wie es will, erst recht wenn öffentliches Interesse dahinter steckt.

Auch interessant: Harry und Meghan brechen Instagram-Rekord!

Auf Kevin Keileys umbenannten Account ist übrigens immer noch nicht wirklich viel los. Immerhin hat ihm der kleine öffentliche Aufreger etwas über 400 Follower beschert. Und noch eines lässt der gelackmeierte Fahrlehrer verlauten: „Ich kann Instagram ohnehin nicht leiden. Und Ich glaube nicht, dass ich den Royals je folgen werde.“ Seinen Twitter-Account, auf dem er nach wie vor unter @royalssussex posten darf, gebe er aber nicht einfach kampflos her. Falls Harry und Meghan diesen auch noch von ihm stibitzen wollen sollten, „sollen sie wenigstens den gebührenden Anstand aufbringen und vorher mit mir sprechen.“

Themen