Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

„GZSZ“-Fans aufgepasst!

Würden Sie „Mieze“ heute noch erkennen?

Die meisten kennen Schauspielerin Franziska van der Heide (Jahrgang 1992) wahrscheinlich nur in ihrer „GZSZ“-Rolle „Mieze“. In der Soap spielte sie von 2013 bis 2015 einen obdachlosen Teenager mit gefärbten Haaren und zahlreichen Piercings im Gesicht. Umso überraschter ist, wer einen Blick auf aktuelle Fotos der Serien-Darstellerin wirft: Statt im Punk-Style ist die Wahl-Berlinerin privat nämlich ziemlich schniecke unterwegs.

Fast drei Jahre spielte sie in der Soap „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ Mieke „Mieze“ Lutze, ein rebellisches Heimkind, das sich alleine auf der Straße durchschlagen musste. Erkennungszeichen des Soap-Punks waren gefärbte Haarsträhnen, Undercut und Piercings an Nasenflügel, Lippe und im Ohr. Make-up? Fehlanzeige!

Auch interessant: Thomas Drechsel – so nahm Tuner fast 30 Kilo ab!

So tickt „Mieze“-Franziska privat

Auch interessant: Das ist aus „GZSZ“-Schnuckel Tim Sander geworden

Seit ihrem Soap-Ausstieg steht Franziska van der Heide, die bereits mit 16 Jahren von ihrem Geburtsort Kassel nach Berlin zog, nur noch selten vor der Kamera –  2016 spielte sie im Kurzfilm „Lady Marzipan“ mit, 2017 in der Miniserie „Scheiße war schon immer braun“ und in der Produktion „Lorbeerkranz aus Dornenkronen“.

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für