Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Von Pflege bis Reinigung

6 Beauty-Tipps für einen schönen Rücken

Zwei Freundinnen
Dank aktueller Trendteile liegt der Fokus diesen Sommer auf dem Rücken – doch wie pflegt man diesen am besten?Foto: Getty Images

Ob tiefe Rückenausschnitte, Off-Shoulder Pieces oder im Bikini – unser Rücken steht im Sommer besonders im Fokus. Höchste Zeit also, diese meist vernachlässigte Körperpartie ausgiebig zu pflegen. STYLEBOOK verrät die besten Beauty-Tricks für eine schöne Rückseite.

Darum braucht der Rücken eine besondere Pflege

Bei der täglichen Beauty-Routine wird der Rücken zumeist vergessen – dabei ist wichtig, ihn richtig zu pflegen. Die gute Nachricht vorweg: Auch wenn man vergisst, sich dort regelmäßig einzucremen, trocknet die Haut am Rücken selten aus. Dies liegt daran, dass sich auf dem Rücken relativ viele Talgdrüsen befinden, wesentlich mehr als etwa am Bein. Die schlechte Nachricht: Auf dem Rücken befinden sich auch mehr Schweißdrüsen als auf dem Rest des Körpers, welche durch ständige Talgproduktion verstopfen können und dann Unreinheiten verursachen.

So haben die meisten Frauen also seltener mit trockener, schuppiger Haut am Rücken zu kämpfen, als mit kleinen Pickeln und Mitessern. Weil man den Rücken aber erstens nicht im Blick hat und zweitens schlecht erreicht, wird diese „Problemzone“ gerne vernachlässigt.

Auch interessant: Pickel an Dekolleté und Rücken – das rät der Dermatologe

Pflegetipps für einen schönen Rücken

Sanfte Pflege für den Rücken


Wasser reicht meistens zur Reinigung des Rückens völlig aus – außer man neigt zu Unreinheiten. Dann ist der Einsatz von sanften und ph-neutralen Duschgels notwendig, um die Haut optimal zu reinigen und abgestorbene Hautschüppchen abzulösen.

Lieber Feuchtigkeit als Fett


Wer zu Unreinheiten neigt, sollte nach dem Duschen zu Feuchtigkeitspflege greifen, die wenig Fett enthält. Denn: Die Haut unseres Rückens muss genauso gepflegt werden, wie andere Körperpartien. Allerdings sollte man aufgrund des hohen Anteils an Talgdrüsen eine leichte Bodylotion verwenden, um die Poren nicht zu verstopfen. Auch Cremes, Duschgels oder Badeöle sollten generell nicht zu lipidhaltig sein. Körpersprays sind ideal für alle, die sich selbst schlecht den Rücken eincremen können.

Regelmäßige Peelings


Massagebürsten mit weichen Naturborsten regen die Durchblutung an, machen so die Haut schön rosig und lösen Verhornungen. Durch regelmäßiges Peelen, durchaus auch mit Hilfsmitteln wie Waschschwämme oder Bürsten, gelingt das Ablösen besonders gut, außerdem erreicht man mit einer langstieligen Bürste den Rücken einfach besser.

Atmungsaktive Kleidung


Wer zu Unreinheiten neigt, sollte lieber auf zu enge Kleidung aus Synthetik verzichten, damit die Haut gut atmen kann. Auch beim Sport unbedingt Sport-BHs und T-Shirts aus hochwertigen Materialien tragen. Ideal ist Baumwollkleidung, da sie die Haut atmen lässt.

Saunabesuche regen den Stoffwechsel an


Saunabesuche regen den Stoffwechsel besonders an. Sehr wohltuend: ein Besuch im Hamam. Erst wird die Haut im Saunabereich durch den Dampf weich gemacht, dann wird der Körper während einer kosmetischen Behandlung gepeelt, massiert, eingeschäumt und abgeschrubbt. Das Ergebnis: babyzarte Haut – auch am Rücken.

Tiefenreinigung, um den Rücken zu pflegen


Tiefenreinigende Pflegebehandlungen kann man bei der Kosmetikerin nicht nur für das Gesicht, sondern auch für den Rücken buchen. Wer zu unreiner Haut am Rücken neigt, kann sich mit dem Treatment so etwas Gutes tun.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.