Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Anleitung zum Augen-Make-up

3 Fehler, die wir beim Lidschatten machen – und wie’s richtig geht!

Queer-Person mit Lidschatten
Lidschatten verleiht dem Auge Tiefe und öffnet optisch den Blick, wenn man es denn richtig machtFoto: Getty Images

Ob Metallic-Lidschatten oder Smokey-Eyes – ein gelungenes Make-up bringt unsere Augen zum Strahlen. Wählt man stattdessen die falsche Farbe oder nicht den richtigen Pinsel zum Schminken, endet das Ganze schnell in einem Make-up-Fail. STYLEBOOK verrät die drei größten Pannen beim Lidschatten-Auftragen und gibt Tipps, wie es richtig geht.

Lidschatten-Fehler Nr. 1: Die falsche Farbe

Erst der richtige Lidschatten-Ton bringt die Augen zum Strahlen und lässt sie größer wirken. Doch welche Nuance passt eigentlich zu meiner Augenfarbe? Grundsätzlich gilt: Komplementärfarben wirken besonders ausdrucksstark und intensiv.

Braune Augen

Beeren- und Pflaumentöne sehen zu braunen Augen besonders intensiv aus. Und haben Sie keine Angst vor blauem oder grünem Lidschatten! Das sieht nicht billig oder geschmacklos aus, sondern bringt braune Rehaugen noch besser zur Geltung. Rot- und gelbstichige Farben lassen braune Augen hingegen schnell müde und kränklich erscheinen.

Grüne Augen

Grünen Augen steht Rot hingegen besonders gut, schließlich handelt es sich dabei um die Komplementärfarbe von Grün. Für den richtigen Effekt muss man aber nicht unbedingt knallroten Lidschatten verwenden, Violett- und Rosé-Nuancen eignen sich ebenso gut. Etwas dezenter, aber auch geeignet: grauer oder brauner Eyeshadow. Blautöne sollten besser vermieden werden.

Auch interessant: Influencerin Hatice Schmidt erklärt Augen-Make-up für Anfängerinnen

Blaue Augen

Gelb ist die Komplementärfarbe zu Blau. Da aber gelber Lidschatten nicht jedermanns Sache ist, eignen sich als Alternativen zarte Apricot- oder Rosé-Nuancen. Auch Beige oder zarte Brauntöne passen zum alltäglichen Augen-Make-up. Für den glamourösen Auftritt ist Gold besonders edel.

Lidschatten-Fehler Nr. 2: Der falsche Pinsel

Das kann (im wahrsten Sinne des Wortes) ins Auge gehen: Der Lidschatten wird mit dem falschen oder sogar ganz ohne Pinsel aufgetragen. Die Berliner Hair- und Make-up-Artistin Lucia Ljubicic rät, bei Lidschatten in Puderform einen weichen, runden Pinsel mit kurzem Haar zu benutzen. Je nach Beschaffenheit des Augenlides könnten sich aber unterschiedliche Pinsel eignen. Grundsätzlich müsse deshalb jeder ausprobieren, womit er am besten zurecht käme. „Hat man viel Augenlid, geht auch ein größerer Pinsel zum Verblenden. Wichtig ist, dass das Augenlid vorher entfettet oder mit einer Base vorbehandelt wird, damit der Lidschatten sich nicht zu sehr in der Lidfalte absetzt“, so die Expertin.

Lidschatten-Fehler Nr. 3: Falsches Auftragen

Bis wohin wird eigentlich der Lidschatten aufgetragen? Und sollte man ihn auch am unteren Augenlid verwenden? Mit diesen vier einfachen Schritten gelingt ab sofort jedes Augen-Make-up:

1. Schritt

Zur Grundierung mit einer Eyeshadow-Base oder Concealer arbeiten und das ganze mit einem hautfarbenen Lidschatten abpudern, um das Auge perfekt für die weiteren Schritte vorzubereiten. So wird auch verhindert, dass das Make-up fleckig wird.

2. Schritt

Einen hellen Lidschatten auf das bewegliche Augenlid auftragen und den Lidschatten richtig ausschattieren.

3. Schritt

Nun eine dunklere Farbe vom äußeren Auge in die Lidfalte verteilen und gut verblenden. Um dem Auge mehr Tiefe zu verleihen, kann der Wimpernrand zusätzlich noch dunkel betont werden. Hierfür den dunklen Lidschatten mit einem schmalen Pinsel nah am oberen und unteren Wimpernkranz auftragen.

Auch interessant: Mit diesen Tipps gelingt die Foundation garantiert

4. Schritt

Wer möchte, umrahmt das Auge mit einem Kajal oder zieht sich einen Lid-Strich. Um das Augen-Make-up perfekt abzurunden, wird abschließend Mascara aufgetragen.

Welcher Lidschatten-Style ist gerade angesagt?

Schon mal was vom „Mono-Lidschatten“ gehört? Für das Make-up wird lediglich eine einzige Farbe verwendet und auf dem ganzen Augenlid verteilt. Egal, ob in Rosétönen, in knalligem Rot oder Orange – einfarbige Lidschatten sind der Hingucker. Make-up-Artistin Ljubicic verrät, worauf es beim Auftragen ankommt: „Den Lidschatten auf dem Lid auftragen und auch gerne unter dem Auge am Wimpernrand. Dann alles verblenden, damit es weich aussieht und keine harten Konturen zu sehen sind.“ Auch Metallic-Looks und knallige Farben sind diese Saison auf den Augenlidern zu sehen und dürfen gerne auch etwas unordentlicher aufgetragen werden.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.