Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Was dahintersteckt

Madonnas neues Tattoo ist eine Hommage an ihre Mutter

Madonna
Madonna 2017 in New York. Die Künstlerin erfindet sich immer wieder neuFoto: Getty Images

Schon ganz früh verlor Sängerin Madonna ihre Mutter. Jetzt ließ sich der Superstar ein Tattoo stechen, das die Erinnerung auf eine ganz besondere Art wachhalten soll.

Pop-Ikone Madonna gedenkt ihrer früh verstorbenen Mutter mit einem „Maman“-Tattoo. „Ich mache das für meine Mutter“, sagt die 63-Jährige in einem Video, in dem zu sehen ist, wie sie sich den Schriftzug – das französische Wort für „Mama“ – aufs Handgelenk tätowieren lässt.

Instagram Placeholder
An dieser Stelle findest du Inhalte aus Instagram
Um mit Inhalten aus Sozialen Netzwerken zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.

„Ich bin dabei, für meine Mutter zu bluten“, sagt die Sängerin in dem Clip, den sie auf Instagram teilte. In dem Video erklärt sie: „Denn was tust du, wenn du ein Kind zur Welt bringst? Du blutest.“

Auch interessant: Die schönsten Tattoo-Trends 2022 für Frauen

Madonnas Mutter starb, als sie fünf war

An ihren Sohn David, der später ebenfalls im Clip auftaucht, richtet sie die Worte: „Ich kann nicht den Namen meiner Mutter nehmen, weil es derselbe ist wie meiner. Es würde aussehen, als hätte ich meinen eigenen verdammten Namen auf meinen Arm geschrieben.“ Madonnas Mutter, Madonna Louise Fortin, starb bereits 1963 an Brustkrebs, als der heutige Weltstar fünf Jahre alt war.

Auch interessant: Zu jugendlich für 63? Madonna altert einfach so, wie sie will

Über dem neuen Tattoo hat Madonna den Buchstaben X tätowiert – ihr 2019 veröffentlichtes Album hieß „Madame X“. Der Popstar hat bereits diverse weitere Tattoos, darunter auch die Initialen seiner sechs Kinder, wie das US-Magazin „People“ berichtete: Lourdes, Rocco, David, Mercy James, Stelle und Estere.

Mit Material von dpa

Deine Datensicherheit bei der Nutzung der Teilen-Funktion
Um diesen Artikel oder andere Inhalte über Soziale-Netzwerke zu teilen, brauchen wir deine Zustimmung für