Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

STYLEBOOK Beauty Bag

3 Glätteisen, die uns wirklich überzeugt haben

Frau, die sich die Haare glättet
Welches Glätteisen passt zu meinem Haar? Wir stellen unsere Favoriten vor.Foto: iStock/Tinatin1

Ein Glätteisen kann aus platten Haaren eine voluminöse Lockenmähne machen, einen Zopf-Haarknick wegbügeln oder eben krauses Haar glatt machen. Es gibt in Sachen Styling tatsächlich (fast) nichts, was das Haarstyling-Tool nicht kann. Unsere 3 Favoriten für jeden Haartyp, Stylingwunsch und Geldbeutel!

„Haarglätter Sleek & Curl S6500“ von Remington

Anna-Lena, Redakteurin STYLEBOOK
Da meine Haare ohnehin schon relativ glatt sind, wollte ich nicht allzu viel Geld in ein Glätteisen investieren, weil ich es einfach nicht so oft benutze. Meine Wahl fiel daher auf den Remington „Haarglätter Sleek & Curl S6500“ (ca. 25 Euro), der mich letztlich aber positiv überrascht hat. Für gerade mal 25 Euro hat das Gerät einiges zu bieten: eine digitale Temperaturanzeige mit verschiedenen Stufen, ein drehbares Kabel, keramikbeschichtete Stylingplatten sowie abgerundete Kanten für Locken. Es glättet und lockt zuverlässig ohne meine Haare dabei zu verbrennen, das Preis-Leistungs-Verhältnis ist insgesamt top – und das Glätteisen fast schon zu schade dafür, dass ich es so selten benutze.

Auch interessant: 5 Föhns, die unseren Haaren guttun

„Satin Hair 7 Haarglätter“ von Braun

Rita, Redakteurin TECHBOOK
Ich hatte bereits einen Haarglätter, wollte aber ein etwas schmaleres Modell, das ich auch gut auf Reisen mitnehmen kann. Daher habe ich mich für den Braun „Satin Hair 7 Haarglätter“ für rund 40 Euro entschieden. Das Modell stammt aus der gleichen Reihe wie der Föhn, den ich bereits seit Jahren verwende, und verfügt nicht nur über ein drehbares Kabel und federnde Platten, es ist auch mit der „IonTec“-Technologie ausgestattet. Sie verhindert, dass sich meine Haare beim Stylen statisch aufladen und unschön fliegen.

Auch interessant: 7 Bürsten, die unseren Haaren guttun

Am Ende haben mich aber zwei Dinge überzeugt: Zum einen gibt es zum Haarglätter eine hitzebeständige Transporthülle, in die ich das Gerät auch legen kann, wenn es noch nicht ganz abgekühlt ist. Das liebe ich, wenn es morgens schnell gehen und ich mein Glätteisen im Koffer verstauen muss. Zum anderen kann ich über das LCD-Display gut regulieren, auf welche Temperatur sich die Platten erhitzen. Der Haarglätter ist in wenigen Sekunden einsatzbereit und bietet eine Temperatur von 130 bis maximal 200 Grad. Ich verwende ihn meist auf der 170-Grad-Stufe, was vollkommen ausreicht, um mein eher feines Haar zu glätten. Nur für Locken eignet sich mein Lieblings-Glätteisen leider nicht, dafür ist die Form etwas zu eckig.

„Gold Styler“ von GHD

Sabrina, Product & Business Managerin STYLEBOOK
Mutter Natur hat mich mit sehr sehr glattem gesegnet. Der Ghd „Gold Styler“ (ca. 140 Euro) verhilft mir ab und an zu einem tollen Beach Wave Look. Auch bei feierlichen Hochsteckfrisuren kann ich wenigen Minuten tolle Akzente setzen. Ich benutze das Glätteisen komplett ohne Vorbehandlung durch Hitzesprays. Für mein Gefühl überstehen die Haare das auch unbeschadet. Die Locken oder Wellen halten mehrere Stunden und die Handhabung ist wirklich einfach.

Themen