Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ausgewählt von der Redaktion

5 Föhne, die unseren Haaren guttun

Frau, die sich die Haare föhnt
Beim Haaretrocknen kommt es aufs richtige Gerät an, das weiß auch unsere RedaktionFoto: iStock/ Denis Valakhanovich

Nur Heiß- und Kaltstufe, mit oder ohne Ionen-Technologie, preiswert oder kostenintensiver – bei Haartrocknern gibt es mittlerweile viel zu beachten, damit die Haare nicht nur trocken, sondern auch optimal gestylt werden können, ohne aber Frizz und widerspenstige Enden zu hinterlassen. Welcher Föhn hat wen aus unserem Team überzeugt? Hier finden Sie es heraus.

Laura Graichen, Redakteurin

Ich benutze den „Ghd air Haartrockner“ (ab ca. 103 Euro) und bin sehr zufrieden. Er trocknet meine Haare sehr schnell und verleiht ihnen dabei ein glänzendes Finish. Und er ist leiser als meine Vorgänger-Modelle, was vor allem morgens ein Vorteil sein kann und nicht alle um mich herum aufweckt.

Auch interessant: Die Shampoo-Lieblinge der STYLEBOOK-Redaktion

Daniela Garrasi, Redaktionsleitung

Seit einigen Wochen teste ich den „EH-NA98“ von Panasonic (ca. 199 Euro), vornehmlich weil der einen „Gesichtshaut-Modus“ hat, der trockene Haut mit Feuchtigkeits-Ionen versorgen soll. Eine Minute soll man die warme Luft an sein Gesicht lassen. Das ist ungewohnt und etwas unangenehm, weil man die ganze Zeit Föhnluft einatmet. Mein Hautbild hat sich seitdem nicht verbessert, dafür fühlt sich meine Haarstruktur nach jedem Föhnen geschmeidig an und sieht auch gesünder aus. Neben der Skin-Stufe gibt es noch weitere Temperaturstufen mit sogenannter nanoe-Technologie, die mein dickes, trockenes Haar nie spröde aussehen lassen, im wahrsten Sinne bändigen und meine Kopfhaut schützen.

Lili Atabaki, Grafikstudentin

Mit dem „Turbo Shine 2200“ von Babyliss (ca. 30 Euro) kriege ich meine dicken Haare sehr gut trocken, auch wenn er aufgrund seiner Größe etwas schlecht in der Hand liegt. Aber die Ionen-Technologie sorgt bei meiner Mähne für geschmeidige Ergebnisse, der beigelegte Diffusor tut sein Übriges.

Auch interessant: 6 Haarspülungen für Frauen, die uns überzeugen

Anna-Lena Osterburg, Redakteurin

Mein Lieblingsföhn ist seit einigen Jahren schon der „Haartrockner D5950“ von Remington (ab ca. 15 Euro). Ich habe sehr viel und sehr dickes Haar – Luftrocknen oder auch Föhnen mit dem falschen Haartrockner wird daher gerne mal zum Langzeitprojekt. Mit diesem Modell geht’s aber verhältnismäßig schnell, weil es drei verschiedene Power- und Wärmestufen hat.

Marlene Polywka, Werkstudentin

Seit vier Jahren benutze ich den Haartrockner von „Ideenwelt Best Basics“, der Eigenmarke von Rossmann, weil er für mich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, vor allem mit der enthaltenen Stylingdüse, Aufhängeöse und dem abnehmbarem Haarfilter, der leicht zu reinigen ist. Einzig die dritte der drei Temperaturstufen empfinde ich als deutlich zu heiß.

Themen