Bild.de Hier geht es zurück zu Bild.de

Ganz ohne Tag am Meer

Beach Waves mit Glätteisen stylen – einfaches Video-Tutorial

Emili Sindlev mit Beach Waves
Beach Waves sind ein Klassiker unter den Sommer-Frisuren. STYLEBOOK verrät, wie der Undone Look gestylt wird. Foto: Getty Images

Leicht zerzaustes, welliges Haar, das noch vom Salzwasser leicht mattiert ist – wenn eine Frisur Sommer-Feeling selbst im grauen Herbst verspricht, dann sind es Beach Waves. Und für den lässigen Surfer-Look ist nicht einmal ein Strandbesuch nötig. STYLEBOOK zeigt im Video, wie Sie die lässige Frisur ganz einfach nachstylen können.

Was sind Beach Waves?

Wenn die Haare dementsprechend aussehen, kann man sich ein bisschen vom Sommergefühl auch in die dunkle Jahreszeit holen. Von der Sonne geküsst, mit leichten Highlights, lässig zerzaust und mit etwas Salz in den Längen – eben so, wie nach einem langen Tag am Meer. Zusammengefasst wird all das unter dem Begriff „Beach Waves“, auch als „Salty Hair“ oder „Mermaid Hair“ bekannt. Wer mag, kann den Look noch um verspielte Akzente wie geflochtene Strähnen ergänzen, das gibt der Frisur das gewisse Etwas.

Auch interessant: Chignon – die elegante Frisur ganz einfach stylen

Wie macht man sich Beach Waves mit einem Glätteisen?

Bevor Sie mit der Styling-Prozedur starten, Hitzeschutz nicht vergessen! Dann greifen Sie zu einem breiten Glätteisen und legen bei den unteren Haaren los. Das Deckhaar stecken Sie so lange am besten am Oberkopf fest. Dann nach und nach einzelne, nicht zu dünne Strähnen, einmal um die Glätteisenplatten wickeln und langsam nach unten ziehen. Das Glätteisen wird dabei fast schon vertikal gehalten, hält man es horizontal, bekommt man Korkenzieherlöckchen. Auf diese Weise wird sich dann Stück für Stück, Strähne für Strähne vorgearbeitet. Für mehr Volumen am Ende noch die Ansätze mit Volumen- oder Haarspray bearbeiten und die Wellen dann ebenfalls mit Haarspray fixieren. Anschließend alles auskämmen, bei Bedarf noch mit mattierendem Salzspray finishen und fertig ist der Beach-Look.

Welche Haare eignen sich am besten für Beach Waves?

Die Haare sollten mindestens halblang sein. Bei einem längeren Schnitt sollte hin und wieder nachgeknetet werden, da sich lange Haare schneller aushängen. Daneben ist ein Stufenschnitt als Grundlage sinnvoll, da die Haare damit leichter springen. Für den perfekten Beach-Style-Look eignen sich diverse natürliche Färbestile wie Balayage, Ombré und Bronde, die die Haare aussehen lassen wie von Sonne und Salzwasser ausgeblichen.

Auch interessant: 8 schöne Haarfarben, die im Herbst voll im Trend liegen

Wie pflege ich Beach Waves am besten?

Beach Waves sind nach dem Mittelscheitel vermutlich die pflegeleichteste Frisur – einmal gestylt, bleibt der Look. Bei langen oder sehr glatten Haare bietet sich eine Portion Salzspray nach ein paar Stunden an, die der Frisur noch einmal neuen Schwung gibt.

Auch interessant: Holen Sie sich mit der kostenlosen BUZZ-App die besten STYLEBOOK-Storys auf Ihr Smartphone! Hier geht es zum Download für Ihr iPhone oder Android-Handy.

Themen